24h Le Mans

Konstrukteur und Teamchef Brian Lister verstorben

Von - 17.12.2014 14:10

Der ehemalige Rennfahrer, Teamchef und Konstrukteur Brian Lister ist im Alter von 88 Jahren in England verstorben.

Die britische Sportwagenlegende Brian Lister ist im Alter von 88 Jahren verstorben. Der ehemalige Rennfahrer kam in den Nachkriegsjahren zu Ruhm, als er begann seine eigenen Lister-Sportwagen mit Motoren von Jaguar baute. Mitte der 1950er Jahre bekam Lister Motoren von Jaguar, nachdem deren eigener D-Type nicht mehr konkurrenzfähig war. Der Lister «Knobbly» Jaguar fuhr so von Erfolg zu Erfolg und zählt heute noch den schönsten Sportwagen seiner Epoche.

Nachdem Listers Fahrer und enger Freund Archie Scott-Brown 1958 in Spa nach einem Duell mit Masten Gregory in einem Lister-Sportwagen verunglückte und wenige Tage später seinen schweren Verbrennungen erlag, zog sich Lister aus dem Rennsport zurück.

Im Jahr 1995 reaktivierte der knorrige Brite Laurence Pearce die britische Traditionsmarke baute den Sportwagen Lister Storm, dessen verschiedene GT1-Versionen mit mächtigen Siebenliter-V12-Jaguar-Motoren in Le Mans, Daytona und der FIA-GT-Meisterschaft starten.

Dem Storm GT1 folgte der Storm LMP900, der allerdings sehr kurzlebig war und in der ELMS und Le Mans seinerzeit nicht konkurrenzfähig war. Für 2007 kaufte Pearce ein Chassis von Henri Pescarolo für einen weiteren Lister LMP1, das Projekt schaffte es aber nicht über das Reissbrett hinaus und der Name Lister verschwand wieder.

Im vergangenen Jahr liess der britische Unternehmer Laurence Whittaker Lister wieder aufleben und baut in England nach den Originalplänen von 1958 eine Kleinserie Lister-Jaguar «Knobbly» für den historischen Motorsport.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Brian Lister mit zwei seiner Sportwagen © LAT Brian Lister mit zwei seiner Sportwagen Der glücklose Lister Storm GTL in Le Mans 1997 © LAT Der glücklose Lister Storm GTL in Le Mans 1997 Der Lister LMP900 hatte einen grossen Chevy-V8 © LAT Der Lister LMP900 hatte einen grossen Chevy-V8 Stirling Moss 1958 in einem Lister-Jaguar © LAT Stirling Moss 1958 in einem Lister-Jaguar
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ELMS

ELMS 2019 - Alle Teams im Überblick

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Superbike

Sa. 23.02., 01:30, Eurosport


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 01:35, Sky Discovery Channel


Superbike

Sa. 23.02., 02:00, Eurosport


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 02:20, Sky Discovery Channel


Reportage

Sa. 23.02., 02:55, Motorvision TV


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 03:05, Sky Discovery Channel


Motorrad

Sa. 23.02., 03:15, Eurosport


Zum TV Programm
52