24h Nürburgring

24h Nürburgring: Spannende Nacht beim Eifel-Klassiker

Von - 13.05.2018 06:31

Porsche und Mercedes-AMG bestimmen das Geschehen bei den 24 Stunden am Nürburgring. Der lange führende Manthey-911 schied nach einem Crash von Romain Dumas jedoch aus. Der erwartete Regen ist inzwischen angekommen.

Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ging es in der Nacht ordentlich zur Sache. An der Spitze des Feldes hat sich mittlerweile ein Zweikampf zwischen dem Porsche #912 von Manthey-Racing mit Richard Lietz/Patrick Pilet/Frédéric Makowiecki/Nick Tandy und dem Mercedes-AMG GT3 vom Team Black Falcon #4 mit Adam Christodoulou/Maro Engel/Manuel Metzger/Dirk Müller zusammengebraut. Je nach dem, welches dieser beiden Fahrzeuge gerade in der Box zum Service steht, wechselt immer wieder die Führungsposition. Dass die #912 überhaupt wieder um den Sieg mitfahren kann, hat das Fahrzeug unglaublichen Rundenzeiten der Fahrer in der Nacht zu verdanken. Somit wurde der Zeitverlust wegen des schleichenden Plattfußes aus der Anfangsphase wieder zugefahren.

Nicht mehr mit dabei ist derweil das lange dominierende Schwesterauto #911 mit Kévin Estre/Romain Dumas/Laurens Vanthoor/Earl Bamber. Bei Dunkelheit hatte Dumas das Fahrzeug ohne Fremdeinwirkung beim Überrunden auf einem verschmutzten Fahrbahnteil im Bereich Pflanzgarten/Schwalbenschwanz verloren und ist in die Leitplanken eingeschlagen.

In der Nacht hatte sich dann auch der lange erwartete Regen eingestellt. Durch eine starke fahrerische Leistung insbesondere vom Spanier Daniel Juncadella arbeitete sich auch der Mercedes-AMG GT3 vom Team Mann Filter #47 (Dominik Baumann/Daniel Juncadella/Edoardo Mortara/Renger van der Zande) ganz nach vorne. Doch gegen 4:30 Uhr in der Früh crashte Juncadella ausgangs Start/Ziel. Zwar wurde nochmals eine Reparatur versucht, doch der Schaden stellte sich letztendlich als zu groß heraus.

Durch die Wetterkapriolen kam auch Audi in Tuchfühlung mit der Spitze des Feldes. Der R8 LMS vom Vorjahressieger-Team Audi Sport Team Land #1 mit Kelvin van der Linde/Sheldon van der Linde/Christopher Mies/René Rast konnte mittlerweile die dritte Position beziehen. Das Fahrzeug liefert sich ein Fernduell mit dem Aston Martin Vantage GT3 #007 von Maxime Martin/Marco Sørensen/Nicki Thiim/Darren Turner. Auch hier entscheidet immer wieder der Boxenstopp-Rhythmus über die jeweilige Platzierung. Hinter dem zweiten Mercedes-AMG GT3 vom Team Black Falcon #5 Yelmer Buurman/Thomas Jäger/Jan Seyffarth/Luca Stolz komplettiert der Audi vom Team Phoenix #3 mit Christopher Haase/Nico Müller/Frank Stippler/Frédéric Vervisch die Top sechs.

Stand nach 14,5 Stunden

#4 Mercedes-AMG
#912 Porsche
#1 Audi
#007 Aston Martin
#5 Mercedes-AMG
#3 Audi
#6 Mercedes-AMG
#30 Porsche
#705 SCG
#44 Porsche

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Führt die 24h am Nürburgring an: Der Mercedes-AMG GT3 #4 von Black Falcon © Mercedes-AMG Führt die 24h am Nürburgring an: Der Mercedes-AMG GT3 #4 von Black Falcon Liegt auf Platz zwei: Der Porsche 911 GT3 R #912 von Manthey © Porsche Liegt auf Platz zwei: Der Porsche 911 GT3 R #912 von Manthey Inzwischen auf Rang drei am Nürburgring: Der Audi R8 LMS vom Team Land © Audi Inzwischen auf Rang drei am Nürburgring: Der Audi R8 LMS vom Team Land
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

VLN

VLN 2018 ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal - Das Rennen im Livestream

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Sa. 18.08., 23:30, Motors TV


SPORT1 News

Sa. 18.08., 23:50, SPORT1+


TCR Europe

So. 19.08., 00:00, Motors TV


FIA World Rally Championship

So. 19.08., 00:00, Motors TV


Irish Rallying

So. 19.08., 00:30, Motors TV


SPORT1 News

So. 19.08., 00:50, SPORT1+


Motorsport - FIA World Rally Championship

So. 19.08., 00:55, SPORT1+


Best of Havoc!

So. 19.08., 01:00, Motors TV


Motorsport - ADAC TCR Germany

So. 19.08., 01:40, SPORT1+


Stop and Go

So. 19.08., 02:00, Motors TV


Zum TV Programm
13