IDM Superbike

Smrz unterzeichnet Yamaha-Vertrag

Von - 10.11.2011 07:00

Nach dem KTM-Ausstieg findet Smrz einen neuen Job in der IDM Superbike. Diie Absage beim niederländischen Team RAC bringt Ärger mit sich.

Bis zur Saisonmitte gehört KTM-Pilot Matej Smrz vom Team Inghart zu einem der Titelanwärter der IDM Superbike. Doch am Ende kegelte er sich selbst aus dem Kampf um die Meisterschaftskrone. Vier Siege hat der Tscheche in seiner Erfolgsbilanz stehen. Doch gelegentliche Stürze verhinderten 2011 ein besseres Endresultat als Rang 5.
Im Team Inghart-KTM hatte Smrz, dessen Bruder Jakub in der Superbike-WM unterwegs ist, einen Einjahresvertrag für die Saison 2011. Eine Option für eine weitere Zusammenarbeit war vorhanden und wäre vom Team Inghart auch eingelöst worden. Nach dem IDM-Ausstieg von Hersteller KTM wird da nichts draus.
Der 26-Jährige hatte sich während der IDM-Saison fleissig nach einem Arbeitsplatz in der Superbike-WM umgeschaut. «Die WM war und ist mein Hauptziel», hält er fest. «Das habe ich schon klar gemacht, als ich Ende 2009 das erste Mal für das Team Inghart gefahren bin. Wenn du in der IDM vorne fährst, wirst du irgendwann nicht mehr schneller. In der WM gibt es fahrerisch Anreize von anderen Piloten, die mich schneller machen.» Doch die WM-Pläne haben sich erledigt. Ein passender Teamplatz wurde nicht gefunden oder die zu zahlende Mitgift überstieg alle Möglichkeiten.

In der vergangenen Woche unterzeichnete Srmz einen Vertrag im Team Yamaha Motor Deutschland von Michael Galinski. Dafür musste der Tscheche allerdings den ihm vorliegenden Vertrag vom niederländischen BMW-Team RAC ablehnen. «Wir haben eine Vereinbarung», erklärt RAC-Teammanager Evert Slager. «Smrz kann doch nicht einfach bei zwei Teams zusagen.» Der Ärger ist vorprogrammiert.

Alle Hintergründe über Smrz’ neuem Vertrag und über die Pläne des Teams RAC lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Magazins SPEEDWEEK, seit Dienstag, den 8. November, am Kiosk erhältlich.
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2018 Assen - Web-TV Reportage

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Superbike

Di. 16.10., 01:05, Eurosport


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:00, DMAX


SPORT1 News

Di. 16.10., 02:20, SPORT1+


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:55, DMAX


High Octane

Di. 16.10., 05:10, Motorvision TV


car port

Di. 16.10., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
38