Moto2-EM

Dynavolt Intact: Kooperation mit dem Sepang Circuit

Von - 20.02.2019 09:29

Das Team Dynavolt Intact GP schließt sich mit dem Sepang International Circuit zusammen, um in der Saison 2019 mit einem gemeinsamen Junioren-Team die Moto2-EM und den European Talent Cup (ETC) zu bestreiten.

Als »Dynavolt Intact SIC Junior Team« wird die deutsch-malaysische Formation mit den Fahrern Matthias Meggle und Kasma Daniel Kasmayudin in der Moto2-EM antreten. Für Matthias Meggle wird es das zweite Jahr in der Moto2-Klasse, nachdem er seine Rookie-Saison letztes Jahr auf dem 13. Rang beenden konnte.

Kasma Daniel Kasmayudin hingegen sitzt das erste Mal auf einer Moto2-Maschine. Letzte Woche konnte der 19-Jährige Malaysier, der 2019 außerdem die Asia Road Racing Championship SuperSport 600 bestreiten wird, seine weit gereiste Kalex vom 11. bis 13. Februar auf dem Sepang International Circuit bereits testen.

Auch in der Nachwuchsserie European Talent Cup werden für das Dynavolt Intact SIC Junior Team zwei talentierte Malaysier antreten. Harith Haziq Zamri und Danial Syahmi heißen die Youngster, die mit den offiziellen Motorrädern des Cups, den Honda-NSF-250er-Maschinen, auf den hauptsächlich spanischen Rennstrecken unterwegs sein werden.

Insgesamt sieben Veranstaltungen warten auf die Junioren über die Saison. Den Auftakt macht Estoril in Portugal am 7. April, danach werden die Meisterschaften in Spanien auf den Strecken von Valencia, Barcelona, Aragon, Jerez und Albacete ausgetragen.

«Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir mit dem Sepang International Circuit in der Nachwuchsförderung zusammenarbeiten werden», betont Dynavolt Intact GP-Teammanager Jürgen Lingg. «Ich habe bereits in der Vergangenheit mit Khairuddin Zulfahmi gearbeitet. Diese Zeit war eines meiner schönsten Jahre im Motorsport. Daher freue ich mich umso mehr darauf, weil ich schon sehr genau weiß, was auf uns zukommt. Fahmi und Razlan sind sehr angenehme Menschen, die Fahrer sind sehr talentiert und wir werden natürlich alles dafür geben, dass wir das Projekt zum Erfolg bringen. Positiv ist, dass wir unsere eigene Infrastruktur haben werden. Das ist uns wichtig, damit wir ein hohes Niveau erreichen können.»

«Wir freuen uns auch, dass Matze (Matthias Meggle) erneut ein Teil des Projekts sein wird. Wir haben zwei Moto2- und zwei ETC-Fahrer. Es ist natürlich immer besser, wenn sich zwei Fahrer die Box teilen, weil man schneller weiterkommt, Daten austauschen und Vergleiche ziehen kann. Die Hälfte der Teammitglieder stammen aus dem WM- und Grand-Prix-Sport und kommen nun ins Junior Team. Dadurch ist gewährleistet, dass alle vier Fahrer eine sehr erfahrene Mannschaft hinter sich haben. Wir wollen nichts dem Zufall überlassen. Ich denke dennoch, dass wir Geduld haben müssen. Der Erfolg wird nicht von heute auf morgen kommen, sondern es bedeutet auch sehr viel Arbeit. Aber wir freuen uns darauf und wir stellen uns gern dieser Herausforderung!»

«Zuerst einmal bin ich sehr glücklich über diese Zusammenarbeit mit SIC und Dynavolt Intact GP», bestätigte auch Khairuddin Zulfahmi. «Es war mir eine Freude, in der Vergangenheit mit Jürgen zusammenzuarbeiten. Außerdem möchte ich Intact GP und SIC für diese Gelegenheit danken und glaube, dass dies eine wirklich gute Förderung für unsere Nachwuchsfahrer sein wird, vor allem werden sie einiges dazulernen. Ich freue mich auf den Saisonstart und hoffe, dass mit dem Wissen des Intact GP-Teams unsere jungen Talente schneller wachsen können. Ich bin wirklich froh, Teil dieses Teams zu sein.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Matthias Meggle bestreitet sein zweites Jahr in der Moto2-Klasse © Intact GP Matthias Meggle bestreitet sein zweites Jahr in der Moto2-Klasse
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Britische Superbike-Meisterschaft

BSB 2019 Oulton Park - Highlights Rennen 3

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorheads

So. 15.09., 18:30, Motorvision TV


sportarena

So. 15.09., 18:45, SWR Fernsehen


Servus Sport aktuell

So. 15.09., 19:15, ServusTV Österreich


Racing Files

So. 15.09., 21:00, Motorvision TV


Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

So. 15.09., 21:00, Sport1


Racing Files

So. 15.09., 21:25, Motorvision TV


car port

So. 15.09., 21:30, Hamburg 1


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

So. 15.09., 21:30, Sport1


Motorsport - ADAC GT Masters Rennen

So. 15.09., 22:20, SPORT1+


sportarena

So. 15.09., 22:20, SWR Fernsehen


Zum TV Programm
39