Moto3 Junioren-WM

Hilferuf von Dirk Geiger: Crowdfunding für ETC 2019

Von - 16.01.2019 15:26

Junge deutsche Talente auf dem Weg in die Motorrad-WM tun sich schwer, die Kosten zu stemmen: Dirk Geiger startet eine Crowdfunding-Kampagne, um 2019 am European Talent Cup teilnehmen zu können.

Wo bleiben die deutschen Talente, die in absehbarer Zeit für die Moto3-WM in Frage kommen? Während man in Mittel- und Nordeuropa Mühe hat, die kleinen Klassen voll zu kriegen, platzt der spanische «European Talent Cup», bei dem alle Fahrer auf baugleichen Honda-Maschinen an den Start gehen, aus allen Nähten. Der 16-jährige Dirk Geiger möchte 2019 in dieser Meisterschaft vorne mitmischen, ist aber noch auf der Suche nach der dafür notwendigen finanziellen Unterstützung.

Geiger gewann 2016 und 2017 den vom ADAC initiierten und nach den zwei Jahren wieder eingestampften «Northern Europe Cup» in der Moto3-Standard-Klasse. Zur Belohnung gab es Ende 2017 in Aragón einen Wild-Card-Einsatz in der Junioren-WM. Mit Platz 34 war die Schere zwischen der ADAC-Klasse und der Vorstufe zur Moto3-WM deutlich.

2018 war der Mannheimer wieder in Spanien unterwegs: Er startete für das Team Intact Battery Power MAS-FMT im European Talent Cup, der im Rahmen der Junioren-WM ausgetragen wird. In elf Rennen fuhr er sieben Mal in die Punkte und belegte am Ende Rang 20.

Alleine war er dort aus deutscher Sicht nicht: Joshua Bauer ging für das Team Dynavolt Intact GP Junior Team an den Start, Nicolas Czyba für das Team Reale Avintia Academy und Marvin Siebdraht für das Team Prüstel Blumaq HMA.

Doch die Konkurrenz ist hart. Zahlreiche in der Weltmeisterschaft engagierte Teams und Firmen tummeln sich emsig in der spanischen Nachwuchsschule: Ajo Motorsport, das CIP Junior Team, SIC58 Squadra Corse und das Talent Team Estrella Galicia 0,0 sind nur einige davon, die ihren eigenen MotoGP-Nachwuchs ausbilden. Geiger war in der abgelaufenen Saison der einzige Deutsche, der in die Punkteränge fahren konnte.

2019 möchte der wieder am ETC teilnehmen: Die Meisterschaft funktioniert, immerhin waren im Vorjahr 60 Piloten eingeschrieben, alleine 25 aus Spanien. «Ich denke, dass Spanien mehr hinter den Fahrern steht. Sie haben mehr Möglichkeiten zu trainieren und mehr interessierte Sponsoren», meinte Geiger dazu.

«Mein Ziel ist es, 2019 den ETC-Meisterschaftstitel einzufahren. Das Talent, den Ehrgeiz und das richtige Team – Dynavolt Intact GP Juniorteam – habe ich. Leider fehlen mir für die Saison noch die Gelder», erklärte der 16-Jährige. «Die finanzielle Unterstützung meiner jetzigen Sponsoren und meiner Familie reicht für dieses Jahr leider nicht aus», bedauerte er.

Um am European Talent Cup teilnehmen zu können, geht der junge Deutsche jetzt einen ungewöhnlichen Weg und startet ein Crowdfunding-Projekt. Wer Geiger auf seinem Weg Richtung «Lebenstraum WM-Titel» unterstützen möchte (ab 20 Euro), findet alle weitere Informationen online. Die Kampagne endet am 11. März 2019.

Die bisherigen Stationen von Dirk Geiger:

2010: Deutscher Meister Pocketbike Junior A 

2011: Deutscher Meister Pocketbike Junior B, 3. Platz UEM Pocketbike EM 

2012: Deutscher Meister ADAC Minibike Cup
2013: 4.Platz ADAC Minibike Cup
2014: Deutscher Meister ADAC Minibike Cup, Vize-Europameister Honda NSF 100
2015: Sieger ADAC Junior Cup powered by KTM, ADAC Nachwuchssportler des Jahres
2016: Deutscher Meister ADAC Northern European Cup Moto3 

2017: Deutscher Meister ADAC Northern European Cup Moto3 

2018: 20. Platz im European Talent Cup

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Dirk Geiger mit Intact Battery Power MAS-Teammanager Alvaro Molina © Intact GP - Nico Schneider Dirk Geiger mit Intact Battery Power MAS-Teammanager Alvaro Molina
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoAmerica Superbike

MotoAmerica Superbike 2019 Suzuki - Toni Elias besucht die NASA

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Di. 18.06., 13:40, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:30, Eurosport 2


High Octane

Di. 18.06., 15:55, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 18:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Di. 18.06., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 18.06., 19:30, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
32