Moto3 Junioren-WM

Karel Hanika: Auf Freudenberg KTM zur Junior-WM

Von - 23.06.2016 10:22

Nach dem Ende in der Moto3-WM will der Tscheche mit dem Freudenberg-Team in Spanien wieder neu durchstarten. Wiederbelebung einer schon bewährten Verbindung.

Die Teambesitzer Carsten und Micheal Freudenberg sind dafür bekannt, junge Talente zu fördern und auch später den Kontakt zu den Piloten zu pflegen, die einmal Teil ihres Teams waren. «So blieb uns auch die Entwicklung der letzten Wochen und Monate rund um Karel Hanika nicht verborgen», erklären die Freudenbergs.

Der 20jährige, der 2013 der Red Bull-Rookies-Cup gewonnen hatte, mit dem Team Freudenberg Europameister geworden war und erfolgreiche Auftritte in der IDM absolvierte, kam in der Moto3 Weltmeisterschaft nicht zum erhofften Ziel, so dass sich das Team Mahindra von ihm trennte. «Zusammengefasst kamen der Spaß und die Freude am Motorsport beim jungen Tschechen in den letzten Wochen viel zu kurz», glauben die Teambesitzer. «Eine wichtige Voraussetzung, um erfolgreich zu sein. Wenn nicht die Wichtigste. Das soll nun anders werden.»

Karel Hanika wird vom 1.-3.Juli 2016 für das Team Freudenberg eine KTM RC 250 GP in der CEV Moto3TM Junior WM auf dem Circuito de Albacete (Spanien) pilotieren. Das Ziel dieses Ausflugs ist für Freudenbergs, bei Hanika das Feuer für den Rennsport wieder zu entzünden und ihm zu alter Stärke zu verhelfen. Das Team Freudenberg wird damit erstmalig mit zwei Piloten – Tim Georgi und Karel Hanika - in der Junior WM am Start stehen.

«Wir haben Karel in den letzten Jahren immer verfolgt. Er ist ein großartiger Fahrer mit sehr viel Leidenschaft und Ehrgeiz», erklärt Carsten Freudenberg. «Wir haben mit ihm großartige Momente 2013 erlebt. Momente, die bei uns sehr schöne Erinnerungen hervorrufen. Daher waren wir uns schnell einig, dass wir ihm in der aktuellen Situation helfen möchten. Er hat keine einfache Zeit hinter sich. Doch sein Talent ist unbestritten. Man gewinnt den Rookies-Cup nicht einfach so überlegen. Wir wollen nun seinen Kampfgeist wiedererwecken sowie den Spaß und die Freude bei ihm wieder in den Vordergrund heben. Ich bin sehr froh und dankbar, dass wir bei diesem Vorhaben auch auf die Unterstützung von KTM zählen können.»

«Ich freue mich, zurück in meinem Lieblingsteam zu sein, mit dem mich so schöne Erinnerungen verbinden», antwortet auch Hanika. «Ich bin sehr aufgeregt, wieder auf einer KTM Platz nehmen zu dürfen. Vielen Dank an KTM, dass Sie mir diese erneute Chance geben. Die KTM ist ein Bike, welches ich die letzten zwei Jahre gefahren bin. Ich denke, wir können gute Ergebnisse erreichen. Doch zuerst muss ich mich wieder an das Bike gewöhnen und wir müssen das richtige Setup für mich finden. Auch wenn das Niveau in der Junior WM vergleichbar hoch ist wie in der WM, bin ich mir sicher, dass wir einen guten Job abliefern werden. Ich bin 100% bereit und freue mich darauf.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Seitenwagen-WM

Seitenwagen-WM 2018 Oschersleben - 26 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Do. 18.10., 23:30, SPORT1+


NASCAR Truck Series Iowa 250 presented CK Power, Iowa Speedway

Fr. 19.10., 00:20, Motorvision TV


Motorrad

Fr. 19.10., 00:30, Eurosport


SPORT1 News

Fr. 19.10., 00:30, SPORT1+


Superbike

Fr. 19.10., 00:45, Eurosport 2


NASCAR University

Fr. 19.10., 01:10, Motorvision TV


Motorrad

Fr. 19.10., 01:15, Eurosport


car port

Fr. 19.10., 01:15, Hamburg 1


Motorrad

Fr. 19.10., 02:00, Eurosport


Motorrad

Fr. 19.10., 02:45, Eurosport


Zum TV Programm
61