ADAC GT Masters

GT Masters: Dennis Marschall holt im BMW die Bestzeit

Von - 08.06.2018 20:10

Dennis Marschall fuhr im BMW M6 GT3 von Schnitzer am ersten Trainingstag des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring die schnellste Runde. Für vier österreichische Piloten ist das Rennwochenende ein ganz besonderes.

Mit einer Rundenzeit von 1.29,551 Minuten war BMW-Junior Dennis Marschall schnellster Fahrer am Auftakttag des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring. In einem eng zusammenliegenden Feld – bei dem 28 Autos innerhalb einer Sekunde lagen – fuhr der 21-Jährige im zweiten Freien Training seine erste Gesamtbestzeit in der Liga der Supersportwagen. Damit war er knapp besser als Corvette-Pilot Marvin Kirchhöfer, der mit 1.29,594 Minuten in der ersten Sitzung die Topzeit gefahren hatte. «Wir haben davon profitiert, dass wir in Most kein gutes Wochenende hatten und daher noch frische Reifen übrig hatten», so Marschall, der sich den M6 GT3 mit dem Schweden Victor Bouveng teilt. «Der BMW funktioniert richtig gut auf der Strecke – vor allem in den schnellen Kurven. Es war natürlich nur das freie Training und man weiß nicht, was die anderen Teams gemacht haben.»

Platz zwei ging am Nachmittag an den schnellsten Porsche 911 GT3 R. Timo Bernhard und Kévin Estre vom Team75 Bernhard fehlten am Ende 0,157 Sekunden auf die Bestmarke. Rang drei holten Alessio Picariello und Christopher Mies von Land-Motorsport im besten Audi R8 LMS. Dahinter folgte der zweite Schnitzer-BMW, der von Mikkel Jensen und Timo Scheider pilotiert wird. Die Top fünf komplettierte ein weiterer Audi: der R8 LMS von den Aust Motorsport-Fahrern Nicolaj Rogivue und Frédéric Vervisch.

Österreicher top-motiviert für Heimspiel

Österreichs Nationalfarben sind beim ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring traditionell ausgezeichnet vertreten. Von 8. bis 10. Juni kämpfen vier Piloten in der Liga der Supersportwagen um den ganz besonderen Sieg. Vor dem zweiten freien Training auf dem Red Bull Ring standen alle österreichischen GT-Piloten Rede und Antwort. Auf die rot-weiß-roten Fans freuen sich der Unzmarkter Lokalmatador Klaus Bachler (Porsche), der Steirer Christopher Zöchling (BMW), der Tiroler Mercedes-Pilot Clemens Schmid sowie der 18-jährige Führende der Junior-Wertung Max Hofer aus Niederösterreich (Audi).

«Ich bin in der Saison neu bei Timo Bernhard im Team. Die Meisterschaft ist beinhart dieses Jahr. Wir haben einen guten Teamspirit. Im ersten Training war es nicht so einfach. Trotzdem sind wir optimistisch und freuen uns», so Bachler. «Ich hatte einen Traumstart in die Serie. Jetzt ist die Erwartungshaltung natürlich höher. Letztes Jahr hat man gesehen, dass die Audis eher schwach waren auf dem Red Bull Ring. Wir arbeiten hart, es schaut ganz gut aus. Morgen zählt’s!», blickt Max Hofer voraus.

«Ich fühle mich hier wie daheim. Was die Zeiten anbelangt, sind wir ganz gut dabei. Unser Problem ist vor allem der erste Sektor», erklärt Clemens Schmid. «Ich bin jahrelang Porsche Carrera Cup und Supercup gefahren und konnte 2015 mit einem Sieg im Supercup auf dem Red Bull Ring einen tollen Erfolg feiern. Das ADAC GT Masters hat ein Top-Fahrerfeld. Sich hier messen zu dürfen, ist schon ein Highlight», meint Christopher Zöchling.

Das erste Rennen des ADAC GT Masters startet am Samstag, 9. Juni, um 13:15 Uhr. Am Sonntag, 10. Juni, steigen die Piloten ab 13:08 Uhr beim zweiten Rennen auf das Gaspedal. An den Fans auf den Tribünen krachen dabei tausende PS von Supersportwagen der Marken Audi, BMW, Corvette, Ferrari, Honda, Mercedes, Lamborghini und Porsche vorbei. Einblicke hinter die Kulissen des professionellen Motorsports bieten den Besuchern Pitwalks am Samstag um 10:15 Uhr und am Sonntag um 10:35 Uhr. Autogramme können sie sich am Samstag um 15:00 Uhr beim 'Meet the Drivers' auf der Terrasse der Bull’s Lane sichern. Bei freier Platzwahl auf allen geöffneten Tribünen inklusive Zutritt zum offenen Fahrerlager gibt es Tages-Tickets um 25 Euro sowie Wochenend-Tickets um 35 Euro.

Insgesamt können die Fans am Samstag und Sonntag bei ganzen elf Rennen des ADAC GT Masters, der ADAC Formel 4, des Porsche Carrera Cup Deutschland, der ADAC TCR Germany und des Renault Clio Cup mitfiebern. Motorsport hautnah mit offenem Fahrerlager, Pitwalks und einer Autogramm-Session sowie mit Fahrerlebnissen des Projekt Spielberg ist garantiert!

Nach den Rennen am Samstag stehen von 18:00 bis 20:00 Uhr KTM X-Bows und Boliden der Formel 4 Red Bull Ring Edition aus der hauseigenen Fahrerlebniswelt bereit. Ticketbesitzer können sich mit dem Fahrzeug ihrer Wahl auf der GP-Strecke ab 100 Euro selbst hinter das Steuer klemmen. Auf den Spuren der Piloten geben die Besucher am Sonntag dann ab 16:30 Uhr mit KTM X-Bow, Porsche und Formel 4 Stoff! Alle Informationen und Preise dazu gibt es vor Ort im Driving Center. Informationen zu Tickets und Programm sind unter www.projekt-spielberg.com sowie unter www.adac.de/gt-masters zu finden.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Porsche Carrera Cup Deutschland

PCCD 2018 Nürburgring - 22 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Fr. 17.08., 23:30, Motors TV


FIA World Rally Championship

Sa. 18.08., 00:00, Motors TV


Morocco Desert Challenge

Sa. 18.08., 00:30, Motors TV


Silk Way Rally

Sa. 18.08., 01:00, Motors TV


V8 Supercars

Sa. 18.08., 01:30, Motors TV


SPORT1 News

Sa. 18.08., 01:55, SPORT1+


Motorsport - FIA World Rally Championship

Sa. 18.08., 02:00, SPORT1+


Porsche Carrera Cup Deutschland 2018

Sa. 18.08., 02:15, ORF Sport+


Transatlantic Challenge

Sa. 18.08., 02:30, Motors TV


Transatlantic Challenge

Sa. 18.08., 02:30, Motors TV


Zum TV Programm
12