ADAC GT Masters

Auch zweite GT3-Corvette für ADAC GT Masters besetzt

Von - 02.04.2019 06:57

Routinier Sven Barth und Rückkehrer David Jahn starten 2019 für den kultigen Rennstall RWT Racing im ADAC GT Masters. Dieses Fahrerduo holte im Jahre 2014 auf dem Nürburgring den bisher einzigen Sieg des Teams.

Im ADAC GT Masters sind nun beide Corvette C7 GT3-R besetzt. Nachdem Callaway Competition bereits Anfang März Marvin Kirchhöfer und Markus Pommer als Piloten bestätigte, zog nun RWT Racing nach. Das Team um Gerd Beisel hat neben Stammpilot Sven Barth nun wieder David Jahn zurückgeholt. Dieses Fahrerduo startete bereits 2014 gemeinsam für den Rennstall aus Baden-Württemberg und holte dabei auf dem Nürburgring den ersten und bislang einzigen Triumph im ADAC GT Masters. «Das war ein sehr glückliches Gefühl, als uns 2014 der Sieg in der Eifel gelungen ist. Es war bis dato die beste Saison für uns», blickt Barth zurück.

Der 38-Jährige fährt bereits seit 2013 für RWT Racing und gehört dort somit fast schon zum Inventar. «Wir wollen die Messlatte trotz der guten Voraussetzungen für 2019 nicht so hoch legen. Klar werde ich versuchen, mit David alles herauszuholen. Aber wir gehen die Saison nicht mit dem allergrößten Druck an. Wir wollen, wie man im Fußball sagt, befreit aufspielen. Vielleicht gelingen uns aus eigener Kraft konstant einige Top-15-Platzierungen. Natürlich werden wir versuchen, hier und da einige Akzente zu setzen», bleibt er realistisch.

David Jahn hat zuletzt in der Saison 2016 im ADAC GT Masters auf sich aufmerksam gemacht. Im Porsche 911 GT3 R vom Team 75 Bernhard befand er sich bis zum Finale auf dem Hockenheimring im Meisterschaftskampf. Letztendlich reichte es final zu Gesamtrang Zwei in der Tabelle. Trotzdem hält sich auch der 28-Jährige mit hohen Erwartungen für 2019 erst einmal zurück: «Das gesamte Team bei RWT Racing ist gut aufgestellt und ich glaube, dass wir einige Achtungserfolge erringen können. Ich habe über die Jahre hinweg nie den Kontakt zu Gerd Beisel verloren. Wir waren immer im Gespräch um über Möglichkeiten einer neuen Zusammenarbeit zu sprechen. Die Meisterschaft hat sich verändert und die Competition ist härter geworden. Wir sind zwei gute Fahrer in einem Auto, welches das Potenzial für respektable Resultate hat.»

Auch Teamchef Beisel ist schon gespannt, wie die Saison mit seinem neuen Fahrerduo verläuft: «Wir freuen uns, David Jahn für unser Team in diesem Jahr verpflichten zu können. Er war 2014 für RWT Racing aktiv, damals noch mit der Corvette ZO6.R GT3. Wir sehen dem Saisonstart positiv entgegen.» Das erste Rennwochenende des ADAC GT Masters findet vom 26. bis 28. April in Oschersleben statt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Immer schön anzusehen: Die Corvette C7 GT3-R von RWT Racing © ADAC Motorsport Immer schön anzusehen: Die Corvette C7 GT3-R von RWT Racing
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ADAC GT Masters

ADAC GT Masters 2019 Most - Highlights Rennen 1

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Do. 23.05., 01:45, Hamburg 1


FIA Formel E

Do. 23.05., 02:00, ORF Sport+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 23.05., 02:15, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 03:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 03:00, Sky Sport 1


Streetwise - Das Automagazin

Do. 23.05., 03:25, Motorvision TV


car port

Do. 23.05., 03:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport 1


Zum TV Programm
12