ADAC GT Masters

Zakspeed komplettiert Aufgebot für ADAC GT Masters

Von - 21.04.2019 06:35

Mit dem erfahrenen Jeroen Bleekemolen und dem jungen Mick Wishofer kommen zwei weitere Piloten zum Team aus Niederzissen. Zakspeed setzt auch in der Saison 2019 wieder zwei Mercedes-AMG GT3 im ADAC GT Masters ein.

Das Zakspeed-Team hat seine Fahrerplanungen für die kommende Saison des ADAC GT Masters abgeschlossen. Die Truppe um Teamchef Peter Zakowski konnte den Niederländer Jeroen Bleekemolen und den Österreicher Mick Wishofer verpflichten. Der 37-jährige Bleekemolen gilt als einer der besten und erfahrensten GT-Piloten der Welt. Fast jedes Wochenende ist er bei irgendeinem hochkarätigen Rennen am Start. In seiner erfolgreichen Karriere konnte er bereits Gesamtsiege bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring sowie Klassensiege in Sebring und Le Mans für sich verbuchen. Auch im ADAC GT Masters trat Bleekemolen bereits an. Das Debüt erfolgte 2007 auf dem Nürburgring. Bei insgesamt 30 Rennen in der 'Liga der Supersportwagen' gelangen ihm vier Pole-Positions und ein Sieg. Dieser ereignete sich beim Rennen in Oschersleben 2015, als er gemeinsam mit Luca Stolz im Bentley Continental GT3 jubeln konnte.

«Wir freuen uns sehr, dass wir mit Jeroen Bleekemolen einen so erfahrenen und schnellen Mann verpflichten konnten. Er ist einer der besten GT-Fahrer und kennt vor allem auch das Auto sehr gut. Er wird definitiv eine Bereicherung für unser Team sein und wir freuen uns auf die neue Saison», erklärt Zakspeed-Geschäftsführer Philipp Zakowski. Bleekemolen teilt sich das Cockpit mit dem schnellen Jimmy Eriksson. Dieses Duo dürfte somit zum Kreis der Titelfavoriten im Feld des ADAC GT Masters gehören.

Für den zweiten Mercedes-AMG GT3 stand bereits Kelvin Snoeks als Pilot fest. Der Niederländer bekommt nun den jungen Mick Wishofer an die Seite gestellt. Der 19-jährige Österreicher steigt aus der ADAC Formel 4 ins GT Masters auf. Dort schaffte er im Vorjahr einen Rennsieg und konnte die Saison auf Tabellenrang Sechs beenden.

Das Team Zakspeed zählt zu den bekanntesten Rennställen im deutschen Motorsport. Mitgrund dafür ist sicherlich die Tatsache, dass die Mannschaft der Familie Zakowski in den 1980er Jahren in der Formel 1 am Start stand. Auch in der DTM und vor allem auf der Nordschleife des Nürburgring hat Zakspeed ordentlich Ruhm eingefahren. Seit etlichen Jahren ist man zudem im ADAC GT Masters unterwegs.

Saisonstart des ADAC GT Masters ist von 26. bis 28. April in der Motorsport Arena Oschersleben. Dort werden wieder über 30 GT3-Sportwagen erwartet.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ADAC GT4 Germany

ADAC GT4 Germany 2019 Red Bull Ring - Felix von der Laden siegt

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

So. 16.06., 00:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 16.06., 01:00, Eurosport 2


NASCAR University

So. 16.06., 01:10, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 16.06., 01:30, Eurosport 2


Superbike: British Championship

So. 16.06., 02:00, Eurosport 2


KAR - Kult auf Rädern

So. 16.06., 02:10, Schweiz 2


car port

So. 16.06., 02:15, Hamburg 1


Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

So. 16.06., 03:55, SPORT1+


Formel 1

So. 16.06., 04:15, ORF Sport+


Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

So. 16.06., 04:35, SPORT1+


Zum TV Programm
48