Britische Superbike-Meisterschaft

Shane Byrne: Schwerer BSB-Testunfall in Snetterton

Von - 17.05.2018 15:19

BSB-Titelverteidiger Shane Byrne (Be Wiser Ducati) war nach einem schweren Testunfall in Snetterton vorübergehend bewusstlos und wurde zur Weiterbehandlung in das Krankenhaus nach Norfolk verlegt.

Der sechsfache BSB-Champion Shane Byrne (Be Wiser Ducati) stürzte beim offiziellen Test der Britischen Superbike-Meisterschaft in Snetterton bereits in der dritten Runde schwer. Byrne verlor in der «Palmers Corner», die dritte Kurve der Strecke, die Kontrolle über seine Ducati und sorgte damit gleich zu Beginn der ersten Trainingssession am Donnerstag für rote Flaggen.

Der 41-jährige Brite war nach dem Unfall vorübergehend bewusstlos und wurde zunächst im Medical Centre an der Strecke versorgt und anschließend zur Weiterbehandlung in das Krankenhaus nach Norfolk verlegt. Der ursprüngliche Verdacht auf eine mögliche Kopfverletzung wurde bisher nicht bestätigt.

Byrne belegt derzeit hinter Leon Haslam (Kawasaki) und Bradley Ray (Suzuki) den dritten BSB-Gesamtrang. «Shakey» gewann im Verlauf der letzten 16 Jahre insgesamt 85 Rennen in der Britischen Superbike-Meisterschaft und feierte nach den Gesamtsiegen in den Jahren 2003, 2008, 2012, 2014 und 2015 im vergangenen Jahr seinen sechsten BSB-Titelgewinn!

Byrne festigt damit auch seinen ersten Platz in der ewigen Bestenliste der Britischen Superbike-Meisterschaft vor Ryuichi Kiyonari (2006, 2007,2010 / 50 Laufsiege), Niall Mackenzie (1996, 1997, 1998 / 48 Laufsiege) und John Reynolds (1992, 2001, 2004 / 37 Laufsiege), die jeweils dreimal den Gesamtsieg errangen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Shane Byrne: Noch gibt es keine zuverlässigen Informationen © BSB.com Shane Byrne: Noch gibt es keine zuverlässigen Informationen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Strassensport

ADAC Junior Cup - Mit KTM startklar für 2019

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Mi. 23.01., 14:45, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 23.01., 15:30, Eurosport 2


High Octane

Mi. 23.01., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 18:15, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mi. 23.01., 19:15, ServusTV Österreich


Formula E Street Racers

Mi. 23.01., 19:30, ORF Sport+


Formula Drift Championship

Mi. 23.01., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 20:50, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Mi. 23.01., 21:50, Motorvision TV


Autofocus

Mi. 23.01., 21:50, ORF 2


Zum TV Programm
27