Britische Superbike-Meisterschaft

Jakub Smrz zieht die BSB der WM vor

Von - 11.03.2013 10:43

Jakub Smrz lehnte ein Angebot ab, 2013 wieder Superbike-WM zu fahren. Der Tscheche bleibt lieber in der Britischen Meisterschaft.

Anfang März zog sich das Team Splitlath Redmond Aprilia überraschend aus der Britischen Superbike-Meisterschaft zurück. Der Rennstall sollte mit Werks-Unterstützung von Piaggio Group UK in dieser Saison besseres Material als voriges Jahr bekommen, als Fahrer waren bereits der Australier Mark Aitchison und Jakub Smrz verpflichtet. «Ich wurde vollkommen überrascht», gestand Jakub Smrz gegenüber SPEEDWEEK.de. «Ich habe schon vorher etwas mitbekommen, offiziell habe aber auch ich es aus der Pressemitteilung erfahren. Der Promoter der BSB prüft nun, ob ich anderweitig unterkommen kann.»

Wie zu hören ist, bestehen bei Honda gute Chancen für den Tschechen. Smrz: «In den nächsten sieben Tagen sollte ich mehr wissen.»

Ein Angebot seines ehemaligen Teams Effenbert Liberty Racing aus der Superbike-WM hat Smrz ausgeschlagen: «Teamchef Mario Bertuccio hat mich gefragt, ob ich für sein Team fahren möchte. Ich habe ihm gesagt, dass ich lieber Britische Superbike-Meisterschaft fahre.»

Der Grund dafür ist verständlich: Der 29-Jährige hatte sich 2012 ebenso wie Sylvain Guintoli vom Team getrennt, weil er monatelang kein Gehalt erhielt. Bis heute hat Effenbert Ausstände beim schnellen Tschechen. Neben Smrz haben auch Lorenzo Lanzi und Noriyuki Haga bei Effenbert abgewinkt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Strassensport

ADAC Junior Cup - Mit KTM startklar für 2019

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 01:45, Hamburg 1


Super Cars

Do. 24.01., 01:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 24.01., 02:00, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 03:45, Hamburg 1


High Octane

Do. 24.01., 05:05, Motorvision TV


car port

Do. 24.01., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 24.01., 05:30, Puls 4


Magazin

Do. 24.01., 06:00, Motorvision TV


Zum TV Programm
46