Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 20.10.17 13:59:47
SPEEDWEEK Deutschland

Dakar Auto

Marokko: Fünf Mini von X-raid in den Top 10

Von - 11.10.2017 12:16

Juan ‚Nani’ Roma schafft bei der Rallye Marokko den Sprung aufs Podium, das deutsche X-raid-Team ist nach der Generalprobe für die nächste Rallye Dakar 2018 bereit.

Die Rallye Marokko verlief für das X-raid Team recht erfolgreich: Fünf der sechs gestarteten Mini beendeten die Rallye in den Top 10. Joan ‚Nani’ Roma und Alex Haro sicherten sich im Mini All4 Racing den Sieg auf der letzten Etappe und den dritten Platz in der Gesamtwertung hinter Nasser Al-Attiyah und Sebastien Loeb. Jakub ‚Kuba’ Przygonski (PL) und Tom Colsoul (B) erreichten im Mini John Cooper Works Rally den vierten Platz.

«Die Rallye war nicht einfach und ich bin mit dem dritten Rang sehr zufrieden», erzählt Roma. «Ich freue mich, wieder in einem Mini zu sitzen. Alex und ich sind keine Risiken eingegangen, haben aber gepusht. Der Tagessieg hat auch gut getan. So ein gute. Ergebnis kurz vor der Dakar einzufahren, motiviert zusätzlich.» Auch Przygonski ist mit seinem Rennen zufrieden: «Es war ein gutes Rennen für uns. Wir lieferten uns einen harten Kampf mit Nani Roma. Wir werden jeden Tag schneller und der Mini lief ohne Probleme.»

Für Mikko Hirvonen (FIN) und Andreas Schulz (GER) verlief die Rallye im Mini John Cooper Works Rally nicht wie gewünscht. «Das Rennen zu bewerten ist sehr schwer», berichtet Hirvonen, der auf Gesamtrang sieben landete. «Die Zusammenarbeit zwischen Andi und mir hat super funktioniert, aber wir hatten keinen Tag ohne Probleme. Zum Beispiel hatten wir am ersten Tag gleich drei Platten und mussten uns oft mit dem Staub der vor uns fahrenden Fahrzeuge rumschlagen.»

Einen Rang hinter ihren Teamkollegen kamen die beiden US-Amerikaner Bryce Menzies und Pete Menzies ins Ziel. Menzies hatte sich auf der letzten Etappe am Arm verletzt, konnte aber die Rallye noch beenden. Orlando Terranova und Bernardo ‚Ronnie’ Graue (beide RA) landeten im Mini John Cooper Works Rally nach den fünf Etappen auf Gesamtrang neun. Terranova hatte am ersten Tag mit starken Kopfschmerzen zu kämpfen und konnte deswegen nicht voll angreifen. Das holte der Argentinier an den folgenden Tagen nach und arbeitete sich in die Top 10 zurück. Boris Garafulic (RCH) und Filipe Palmeiro (P) erreichten im Mini All4 Racing einen sehr guten elften Rang.

Die nächste Veranstaltung für X-raid ist die Baja Portalegre Ende Oktober.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Juan 'Nani' Roma wurde in Marokko Dritter © X-raid Juan 'Nani' Roma wurde in Marokko Dritter Mikko Hirvonen «hörte» auf Andreas Schulz © X-raid Mikko Hirvonen «hörte» auf Andreas Schulz
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Dakar Auto

Rallye Marokko 2017 - Etappe 5 mit Peugeot

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Italian Motorcycle Road Race Highlights

Fr. 20.10., 13:15, Motors TV


Formula Drift Series

Fr. 20.10., 14:05, Motors TV


Formula Drift Series

Fr. 20.10., 14:30, Motors TV


Lotus Cup Europe

Fr. 20.10., 14:55, Motors TV


Formel 1: Großer Preis von Japan

Fr. 20.10., 15:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Japan

Fr. 20.10., 15:00, Sky Sport 1


Porsche GT3 Cup Canada

Fr. 20.10., 15:45, Motors TV


VW Racing Cup UK

Fr. 20.10., 16:35, Motors TV


Live Formel 1: Großer Preis der USA

Fr. 20.10., 16:55, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis der USA

Fr. 20.10., 16:55, Sky Sport 1


Zum TV Programm
19