Dakar Auto

Marc Coma legt Amt als Rallyeleiter nieder

Von - 09.02.2018 19:23

Marc Coma hat sich entschlossen, sein Amt als Sportdirektor bei der Rallye Dakar niederzulegen, um sich von nun an ganz seinen persönlichen Projekten widmen zu können.

Die Amaury Sport Organisation (ASO), Veranstalter der größten und härtesten Rallye der Welt, dankte Marc Coma für die drei Jahre, die er als Mitglied im Organisationsteam geleistet hat. Coma brachte als fünffacher Sieger der Motorradwertung bei der Rallye Dakar seine große Erfahrung ein, die zu einer erfolgreichen Ausübung seiner Position führte.

«Nachdem ich an der Dakar teilgenommen und auch fünf Mal gewonnen habe, hatte ich nun das Glück zu sehen, wie es auf der anderen Seite des Zauns aussieht und wie die erstaunliche Organisationsmaschine läuft, die diese herausragende Veranstaltung antreibt und leitet, sagte Coma bei seinem Abschied. « Drei Jahre stand ich dort im Mittelpunkt, in Kontakt mit Spezialisten, die sich ganz ihrer Aufgabe gewidmet haben. Ich habe hier viel Professionalität sehen und spüren können, auch das Engagement des Organisationsteams bei dieser Veranstaltung, die weltweit einzigartig ist. Ich hoffe, dass die Rallye Dakar noch viele Jahre Gegenstand von Aufregung und Träumen sein wird.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Dakar Auto

Rallye Dakar 2019 - Tim und Tom Coronel Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.03., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.03., 21:15, Hamburg 1


Motorcycles

Fr. 22.03., 23:05, Motorvision TV


car port

Fr. 22.03., 23:45, Hamburg 1


Rallye

Fr. 22.03., 23:45, Eurosport


Motorsport

Sa. 23.03., 00:00, Eurosport


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Sa. 23.03., 00:30, Eurosport 2


car port

Sa. 23.03., 00:45, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Sa. 23.03., 01:00, Eurosport 2


Formel 1

Sa. 23.03., 03:30, ORF Sport+


Zum TV Programm
19