Dakar Auto

Tag 6: Loeb mit 3. Tagessieg Zweiter nach Al-Attiyah

Von - 13.01.2019 22:35

Toyota-Pilot Nasser Al-Attiyah hat zu Beginn der zweiten Hälfte der 41. Rallye Dakar seine Führung gefestigt, Sébastien Loeb ist mit seinem dritten Tagessieg sein neuer direkter Verfolger.

Sébastien Loeb hat sich mit seinem dritten Tagessieg in der sechsten Prüfung der 41. Rallye Dakar vom fünften auf den zweiten Gesamtplatz verbessert. Der neunfache Rallyechampion lag im privaten heckgetriebenen Peugeot 3008DKR zu Beginn der zweiten Halbzeit 37:43 Minuten hinter dem weiterhin führenden Nasser Al-Attiyah im Allrad-Toyota Hilux. Toyota, mit dem Ziel auf den ersten Dakar-Sieg angetreten, führt nonstop seit dem Start. Der 13-malige Rekordsieger Stéphane Peterhansel verlor im Mini-Buggy 18:49 Minuten auf die dritte Bestzeit von Loeb und fiel um 3:31 Minuten hinter seinem französischen Landsmann auf den dritten Gesamtrang ab.

Die zweite Halbzeit der 41. Rallye Dakar mit fünf weiteren Prüfungen bis zur Zielankunft am Donnerstag in der peruanischen Hauptstadt ist gestartet worden. Für die zweite Hälfte sind als Novum auch die Teams, die zuvor ausgefallen waren, startberechtigt. Diese werden in einer besonderen Kategorie gewertet. Die, die diese zweite Chance unter anderem nutzen, sind der Argentinier Orlando Terranova im Mini 4x4 und das deutsche Vater- und Sohn-Team Jürgen und Daniel Schröder im Nissan Navara.

Die zweite Halbzeit begann auf der mit 810 km längsten Etappe von Arequipa zurück nach San Juan de Marcona mit der sechsten 309 km langen Prüfung. Im ersten Abschnitt machte der zweifache Dakar-Triumphator Al-Attiyah Druck. Beim vierten Wegpunkt lag er 1:45 Minuten vor Loeb und 3:09 Minuten vor seinem Teamkollegen Bernhard ten Brinke. Sein schärfster Rivale Stéphane Peterhansel ließ bis dahin schon mehr 20 Minuten liegen.

Am sechsten Wegpunkt lag Loeb noch 1:17 Minuten hinter Al-Attiyah. Im Tagesziel aber drückte er dem Katerer mit seiner dritten Bestmarke 2:17 Minuten auf. Der 13-malige Rekordsieger Peterhansel hatte in den Sicherheitsmodus geschaltet und fasste 18:49 Minuten auf seinen letztjährigen Peugeot-Teamkollegen Loeb, der damit mit seiner zweiten Bestzeit in Folge auf den zweiten Gesamtrang vorrückte und «Monsieur Dakar» Peterhansel um 3:31 Minuten auf den dritten Gesamtplatz verdrängte.

Juan «Nani» Roma, 2016 Sieger, reihte sich im Allrad-Mini 4:10 Minuten hinter seinem Teamkollegen Peterhansel im Mini-Buggy, mit Heckantrieb und 200 kg leichter als die Allrad-Version, auf dem vierten Platz ein. Mit einem Rückstand von 1:23:35 Stunden wurde Cyril Despres im zweiten Mini-Buggy auf dem fünften Gesamtrang geführt.

Der Vorjahressieger Carlos Sainz, im Mini-Buggy um 5:18:01 Stunden im Gesamtklassement abgeschlagen, durfte sich nach den schwierigen letzten Tagen über die drittbeste Tageszeit, 6:56 hinter seinem letztjährigen Peugeot-Partner Loeb freuen.

Rallye Dakar – Stand nach der 6. von 10 Prüfungen:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Al-Attiyah/Baumel (QAT/F), Toyota

21:01:31

2.

Loeb/Elena (F/MC), Peugeot

+ 37:43

3.

Peterhansel/Castera (F), Mini-Buggy

+ 41:14

4.

Roma/Haro Bravo (E), Mini 4x4

+ 45:24

5.

Despres/Cottret (F), Mini

+ 1:23:35

6.

Przygonski/Colsoul (PL/B), Mini 4X4

+ 2:03:10

7.

Prokop/Tomanek (CZ), Ford

+ 2:31:02

8.

Al Rajhi/Gottschalk (KSA/D); Mini 4x4

+ 4:05:00

9.

Ten Brinke/Panseri (NL/F), Toyota

+ 4:18:44

10-

Sainz/Cruz (E), Mini-Buggy

+ 5:18.01

Rallye Dakar – Stand auf der 6. Prüfung:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Loeb/Elena (F/MC), Peugeot

3:39:21

2.

Al-Attiyah/Baumel (QAT/F), Toyota

+ 2:17

3.

Sainz/Cruz (E), Mini-Buggy

+ 6:56

4.

Despres/Cottret (F), Mini-Buggy

+ 13:05

5.

Roma/Haro Bravo (E), Mini 4x4

+ 13:08

6.

Peterhansel/Castera (F), Mini-Buggy

+ 18:49

7.

Prokop/Tomanek (CZ), Ford

+ 19:22

8.

De Villiers/Von Zitzewitz (ZA/D), Toyoda

+ 23:29

9.

Ten Brinke/Panseri (NL/F), Toyota

+ 27:29

10.

Henrard/Du Bois (B), Henrard

+ 1:00:34

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Nasser Al-Attiyah blieb weiter vorne © Red Bull Nasser Al-Attiyah blieb weiter vorne Sébastien Loeb mit 3. Tagessieg nun Zweiter © Red Bull Sébastien Loeb mit 3. Tagessieg nun Zweiter Stéphane Peterhansel verlor Zeit und Rang zwei © Red Bull Stéphane Peterhansel verlor Zeit und Rang zwei
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Dakar Auto

Rallye Dakar 2019 - Tim und Tom Coronel Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Rallye

Sa. 23.03., 23:35, Eurosport


car port

So. 24.03., 00:15, Hamburg 1


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 24.03., 01:40, SPORT1+


car port

So. 24.03., 02:15, Hamburg 1


Porsche GT3 Cup Challenge Middle East

So. 24.03., 02:25, Motorvision TV


ADAC MX Masters - Gaildorf, Deutschland

So. 24.03., 02:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 24.03., 03:00, Eurosport 2


car port

So. 24.03., 03:15, Hamburg 1


Deutsche Elektro Kart Meisterschaft - Rennen 1

So. 24.03., 03:20, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 24.03., 03:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
11