Dakar Moto

Antoine Meo (KTM/1.): «Riskierte am Schluss alles»

Von - 12.01.2018 08:48

KTM-Pilot Antoine Meo feierte auf der sechsten Etappe der Rallye Dakar seinen ersten Tagessieg. Auch seine Teamkollegen Toby Price und Matthias Walkner überzeugten erneut mit starken Resultaten.

Die sechste Etappe der Rallye Dakar 2018 von Arequipa nach La Paz wurde aufgrund schlechter Witterungsverhältnisse verkürzt und führte die Teilnehmer nach Bolivien und in Höhenlagen von über 4000 Meter. Red Bull KTM-Werkspilot Antoine Meo gewann bei der ersten Zielankunft auf bolivianischen Boden das bis zum Schluss sehr spannende Rennen vor dem neuen Gesamt-Führenden Kevin Benavides (Honda) und Toby Price (Red Bull KTM).

«Ich bin so glücklich über meinen ersten Sieg in diesem Jahr, ich fühle mich großartig», freute sich der 33-jährige Franzose. «Die Etappe war sehr lang und es war auch außergewöhnlich kalt da draußen. Ich kämpfte über nahezu die gesamte Distanz mit Toby. Als die Strecke auf den letzten zehn Kilometern immer schlammiger und rutschiger wurde, riskierte ich alles und so konnte ich ihn bezwingen. Ich bin froh, dass wir morgen den Ruhetag haben und dann werden wir sehen, was uns die zweite Hälfte der Rallye bringt.»

Toby Price war mit seiner Pace zufrieden, allerdings war der Dakar-2016-Sieger auch ein wenig enttäuscht darüber, dass er den Etappensieg nur um wenige Sekunden verpasst hatte. «Bei mir hat auf der sechsten Etappe erneut alles funktioniert», bestätigte Price. «Mit dem dritten Platz bin ich zufrieden, aber ich muss versuchen, mehr Zeit auf die Gesamtführenden gutzumachen. Morgen werde ich erstmal den Ruhetag genießen. Danach gebe ich wieder Vollgas und werde sehen, was ich in der kommenden Woche noch ausrichten kann.»

Nach einem fehlerlosen Rennen landete Matthias Walkner auf dem achten Tagesrang und verteidigte damit den dritten Platz im Gesamtklassement. «Das war heute wieder ein langer und anstrengender Tag», sagte der 31-jährige Salzburger. «Der erste Teil der Wertungsprüfung wurde abgesagt, weil es so viel geregnet hat. Also sind wir ab 4:30 Uhr in der Früh 500 Kilometer auf die Verbindung gegangen.»

«Um 12:30 Uhr sind wir dann bei Regen in die verkürzte Sonderprüfung gestartet. Ich habe heute wohl eine Speed-Penalty bekommen. Das ist aber nicht allzu tragisch. Der Ruhetag kommt gerade richtig für mich. Ich merke die Höhe doch einigermaßen. Vor allem, weil es jetzt relativ schnell sehr hoch hinaufgegangen ist. Hier in La Paz haben wieder unglaublich viele Leute auf uns gewartet. Schon sehr lässig, wenn man das hier erleben darf.»

Rallye Dakar 2018 - Gesamtstand nach Etappe 6
Pos Fahrer (Motorrad) Zeit/Diff Strafe
1 K. Benavides (Honda) 16:33:20
2 A. Van Beveren (Yamaha) 00:01:57
3 M. Walkner (KTM) 00:03:50 00:01:00
4 J. Barreda Bort (Honda) 00:09:33
5 T. Price (KTM) 00:09:39
6 A. Meo (KTM) 00:10:42
7 X. De Soultrait (Yamaha) 00:11:24 00:02:00
8 P. Quintanilla (Husqvarna) 00:16:42
9 G. Farres Guell (KTM) 00:18:08
10 S. Svitko (KTM) 00:29:11 00:01:00
11 R. Brabec (Honda) 00:30:34
12 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 00:34:05
13 J. Aubert (GasGas) 00:42:39 00:01:00
14 D. Nosiglia Jager (KTM) 00:48:42
15 J. Pedrero Garcia (Sherco Tvs) 00:53:26 00:01:00
16 L. Benavides (KTM) 01:01:22
17 L. Sanz (KTM) 01:03:15 00:02:00
18 R. Faggotter (Yamaha) 01:04:45
19 D. Oliveras Carreras (KTM) 01:06:05
20 O. Mena (Hero) 01:14:07
21 J. Barragan Nevado (GasGas) 01:14:45 00:05:00
22 A. Short (Husqvarna) 01:20:10
23 Dm. Duplessis (Honda) 01:21:42 00:10:00
24 M. Metge (Honda) 01:22:22 01:00:00
25 A. Botturi (Yamaha) 01:28:44
26 A. Monleon (KTM) 01:30:23
27 Jc. Salvatierra (KTM) 02:15:48
28 J. Cerutti (Husqvarna) 02:23:26 00:05:00
29 M. Sola Terradellas (KTM) 02:24:04
30 E. Gyenes (KTM) 02:25:26
31 M. Balooshi (KTM) 02:35:04 00:10:00
32 M. Engel (KTM) 02:46:27 00:01:00
33 M. Giemza (KTM) 02:46:46 00:05:00
34 M. Smits (KTM) 02:56:21
35 F. Caimi (Yamaha) 02:57:43
36 T. Arana (Husqvarna) 02:58:32
37 I. Cervantes Montero (KTM) 02:59:33 00:14:00
38 L. Minaudier (KTM) 03:10:44
39 M. Gerini (Husqvarna) 03:15:09 00:12:30
40 P. Cabrera (Kawasaki) 03:23:26
41 O. Pain (KTM) 03:36:39
42 A. Ruoso (KTM) 03:58:33 00:03:00
43 M. Samuels (Honda) 04:00:20 01:00:00
44 S. Esposito (KTM) 04:06:36 02:05:00
45 H. Liefhebber (KTM) 04:12:21 00:02:00
46 L. Poskitt (KTM) 04:18:13
47 A. Mare (KTM) 04:29:39
48 M. Hunt (Husqvarna) 04:31:45
49 D. Thomas (Husqvarna) 04:34:23 00:06:00
50 As. Ontiveros (Honda) 04:34:44
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Antoine Meo: «Ich bin so glücklich über meinen ersten Sieg» © Red Bull KTM Antoine Meo: «Ich bin so glücklich über meinen ersten Sieg»
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Enduro

Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble - Das Beste aus 25 Jahren

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 18:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Di. 18.06., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 18.06., 19:30, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 20:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 20:30, Eurosport 2


Monster Jam Championship Series

Di. 18.06., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 18.06., 21:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 18.06., 22:00, Eurosport


Zum TV Programm
65