Dakar Moto

Matthias Walkner: Der größte Triumph seiner Karriere

Von - 20.01.2018 18:48

Mit dem Gesamtsieg bei der Rallye Dakar 2018 erfüllte sich der Österreicher Matthias Walkner einen Traum und bescherte außerdem dem Red Bull KTM Rallye Factory Racing Team den 17. Dakar-Triumph in Folge.

Der Salzburger Matthias Walkner hat Sportgeschichte geschrieben. Der 31-jährige KTM-Werkspilot aus Kuchl ist der erste Österreicher, der die Motorradwertung der Rallye Dakar gewinnt.

Nach 8276 Rallye-Kilometern durch Peru, Bolivien und Argentinien genügte dem ehemaligen Motocross-MX3- und Cross-Country-Rallye-Weltmeister ein achter Platz auf der letzten Etappe, um als Gesamtsieger in Cordoba anzukommen und den größten Triumph seiner Karriere zu feiern.

«In diesem Jahr war die Navigation wirklich schwierig», erklärte Walkner nach der Zieldurchfahrt. «Alle Top-Piloten sind die längste Zeit extrem eng beisammen gewesen. Ich habe einfach versucht, keine Fehler oder irgendetwas Dummes zu machen. Bis zu meinem Etappensieg habe ich nie besonders viel Zeit gewonnen und auch nie besonders viel Zeit verloren.»

«Ich habe einfach versucht, in der Spitzengruppe zu bleiben. Am Ende ist meine Taktik voll aufgegangen. Auch wenn man beim größten Event unseres Sports mit einem derart großen Vorsprung führt: Der Gedanke, dass man gewinnen kann, fühlt sich bis zum Schluss unwirklich an. Ich habe es aber geschafft!»

Die addierten Sonderprüfungszeiten Walkners summieren sich auf 40 Stunden, 6 Minuten und 1 Sekunde. Er ist damit um 16:53 Minuten schneller als der zweitplatzierte Argentinier Kevin Benavides auf Honda. Dritter wurde Walkners australischer Teamkollege Toby Price, der 23:01 Minuten zurück liegt.

Walkner setzt damit die unglaubliche Erfolgsserie des Motorrad-Herstellers KTM fort, denn das Red Bull KTM Rallye Factory Racing Team feiert 2018 bereits den 17. Dakar-Gesamtsieg in Folge.

Rallye Dakar 2018 - Ergebnis Etappe 14
Pos Fahrer (Motorrad) Zeit/Diff
1 K. Benavides (Honda) 01:26:41
2 T. Price (KTM) 00:00:54
3 A. Méo (KTM) 00:02:49
4 D. Oliveras Carreras (KTM) 00:03:25
5 J. Aubert (GasGas) 00:04:19
6 O. Mena (Hero) 00:05:01
7 G. Farres Guell (KTM) 00:05:23
8 M. Walkner (KTM) 00:05:38
9 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 00:07:57
10 J. Pedrero Garcia (Sherco Tvs) 00:10:53
11 L. Sanz (KTM) 00:11:03
12 M. Sola Terradellas (KTM) 00:11:32
13 S. Esposito (KTM) 00:11:32
14 M. Samuels (Honda) 00:11:41
15 D. Nosiglia Jager (KTM) 00:11:46
16 M. Gerini (Husqvarna) 00:11:48
17 E. Gyenes (KTM) 00:12:05
18 Dm. Duplessis (Honda) 00:12:11
19 R. Faggotter (Yamaha) 00:12:18
20 A. Monleon (KTM) 00:12:45
21 J. Cerutti (Husqvarna) 00:12:56
22 M. Giemza (KTM) 00:13:50
23 J. Barragan Nevado (GasGas) 00:13:53
24 I. Cervantes Montero (KTM) 00:13:55
25 A. Short (Husqvarna) 00:14:40
26 C. Espana Munoz (GasGas) 00:14:57
27 A. Ruoso (KTM) 00:15:42
28 L. Poskitt (KTM) 00:16:54
29 O. Pain (KTM) 00:17:06
30 D. Thomas (Husqvarna) 00:17:33
31 L. Minaudier (KTM) 00:18:08
32 S. Chunchunguppe Shivashankar (Hero) 00:18:40
33 M. Hunt (Husqvarna) 00:18:51
34 L. Metelli (KTM) 00:19:11
35 As. Ontiveros (Honda) 00:19:19
36 D. Pabiska (KTM) 00:19:36
37 M. Smits (KTM) 00:20:19
38 P. Cabrera (Kawasaki) 00:20:23
39 J. Brabec (Husqvarna) 00:20:34
40 F. Mota (Alfer) 00:20:36
41 J. Van Den Goorbergh (KTM) 00:21:03
42 Sa. Urquia (KTM) 00:21:37
43 H. Liefhebber (KTM) 00:21:50
44 F. Vignola (Husqvarna) 00:22:13
45 F. Jubany (KTM) 00:22:31
46 S. Kazama (Yamaha) 00:22:49
47 P. Quintanilla (Husqvarna) 00:22:54
48 Mj. Gomez (Yamaha) 00:23:02
49 L. Lazard (KTM) 00:23:15
50 M. Balooshi (KTM) 00:23:56

 

Rallye Dakar 2018 - Gesamtendstand nach 14 Etappen
Pos Fahrer (Motorrad) Zeit/Diff
1 M. Walkner (KTM) 43:06:01
2 K. Benavides (Honda) 00:16:53
3 T. Price (KTM) 00:23:01
4 A. Méo (KTM) 00:47:28
5 G. Farres Guell (KTM) 01:01:04
6 J. Aubert (GasGas) 01:53:53
7 O. Mena (Hero) 02:22:52
8 P. Quintanilla (Husqvarna) 02:24:05
9 D. Oliveras Carreras (KTM) 02:37:20
10 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 02:42:36
11 J. Pedrero Garcia (Sherco Tvs) 02:45:58
12 L. Sanz (KTM) 02:56:02
13 D. Nosiglia Jager (KTM) 02:58:29
14 A. Monleon (KTM) 03:06:41
15 J. Barragan Nevado (GasGas) 03:13:02
16 R. Faggotter (Yamaha) 03:58:16
17 A. Short (Husqvarna) 04:13:42
18 Dm. Duplessis (Honda) 04:32:39
19 M. Sola Terradellas (KTM) 05:37:59
20 J. Cerutti (Husqvarna) 05:38:44
21 M. Samuels (Honda) 06:11:06
22 M. Gerini (Husqvarna) 06:37:03
23 E. Gyenes (KTM) 06:56:41
24 M. Giemza (KTM) 07:01:10
25 S. Esposito (KTM) 07:37:44
26 M. Smits (KTM) 08:13:53
27 L. Minaudier (KTM) 09:21:04
28 O. Pain (KTM) 09:28:44
29 I. Cervantes Montero (KTM) 09:42:54
30 C. Espana Munoz (GasGas) 10:22:05
31 A. Ruoso (KTM) 10:24:57
32 M. Balooshi (KTM) 11:01:24
33 L. Poskitt (KTM) 11:12:10
34 S. Chunchunguppe Shivashankar (Hero) 11:29:31
35 H. Liefhebber (KTM) 12:00:24
36 D. Thomas (Husqvarna) 12:00:58
37 M. Hunt (Husqvarna) 12:19:35
38 P. Cabrera (Kawasaki) 12:30:48
39 J. Brabec (Husqvarna) 12:42:00
40 As. Ontiveros (Honda) 12:52:20
41 J. Van Den Goorbergh (KTM) 13:22:15
42 D. Pabiska (KTM) 13:25:26
43 F. Mota (Alfer) 13:42:17
44 S. Kazama (Yamaha) 14:41:14
45 A. Brucy (KTM) 15:32:20
46 A. Mare (KTM) 15:58:00
47 P. Vlcek (Husqvarna) 17:19:21
48 O. Romero Montoya (Alfer) 17:25:22
49 E. Straver (KTM) 18:42:12
50 L. Lazard (KTM) 19:10:28
51 J. Rojo (KTM) 19:39:16
52 F. Vignola (Husqvarna) 19:41:45
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Matthias Walkner gewinnt als erster Österreicher die Rallye Dakar © Dakarphotos.com Matthias Walkner gewinnt als erster Österreicher die Rallye Dakar Matthias Walkner: Dakar-2018-Sieg - Es ist vollbracht! © Huber Matthias Walkner: Dakar-2018-Sieg - Es ist vollbracht!
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Dakar Moto

Rallye Dakar 2019 - Rückblick

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Di. 19.02., 23:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Mi. 20.02., 01:20, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Mi. 20.02., 02:00, SPORT1+


Formula E Street Racers

Mi. 20.02., 02:15, ORF Sport+


Bundesliga Aktuell

Mi. 20.02., 02:55, SPORT1+


High Octane

Mi. 20.02., 05:10, Motorvision TV


car port

Mi. 20.02., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 20.02., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 20.02., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 20.02., 06:00, Sat.1


Zum TV Programm
26