Dakar Moto

Dakar 2019: Honda schickt 4 Top-Piloten in den Kampf

Von - 07.11.2018 08:15

Die Rallye Dakar ist für die Honda Racing Corporation eines der wichtigsten Events. Um KTM endlich besiegen zu können, wurde viel investiert – in die Fahrer und das Material.

Auf der Motorradmesse EICMA in Mailand präsentierte Honda seine wichtigsten Teams für die Saison 2019. Fehlen durften da auch nicht das fünfköpfige Aufgebot für die Rallye Dakar.

Mit Kevin Benavides, Paulo Goncalves und Joan Barreda stehen gleich drei ausgewiesene Spitzenpiloten bereit, um im Kampf um Etappensiege und den Gesamtsieg mitreden zu können. Zu den Top-Piloten muss man mittlerweile aber auch Ricky Brabec zählen, der 2019 bereits zum vierten Mal an der härtesten Rallye der Welt teilnimmt und ebenfalls Etappensiege einfahren konnte. Mit an Bord ist der 2018 als Ersatz kurzfristig verpflichtete Chilene José Ignacio Cornejo als Wasserträger.

Der in den vergangenen Jahren glücklose Joan Barreda bringt die Zielsetzung auf den Punkt. «Etappensiege sind wichtig, der Gesamtsieg bei der Dakar steht aber über allem», sagte der schnelle Spanier. «Das Team hat hart gearbeitet und hat sich auf die Erfüllung dieser Mission vorbereitet. Ich glaube fest daran, dass die Rallye Dak9 2019 für das Monster Energy Honda Team ein positives Jahr wird.»

Honda hat die CRF450 Rallye im Detail verbessert. Der Motor soll potenter und zuverlässiger sein, auch am Fahrwerk sollen Verbesserungen erreicht worden sein.

Die 41. Auflage der Rallye Dakar wird vom 6. Bis 17. Januar 2019 erstmals nur in einem Land ausgetragen und findet nur in Peru mit Start und Ziel in der Hauptstadt Lima statt.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das Honda-Team für die Rallye Dakar wurde auf der EICMA präsentiert © Honda Das Honda-Team für die Rallye Dakar wurde auf der EICMA präsentiert
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Enduro

Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble - Das Beste aus 25 Jahren

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 18:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Di. 18.06., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 18.06., 19:30, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 20:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 20:30, Eurosport 2


Monster Jam Championship Series

Di. 18.06., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 18.06., 21:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 18.06., 22:00, Eurosport


Zum TV Programm
37