Dakar Moto

Ricky Brabec (Honda) schnappt sich die Dakar-Führung

Von - 10.01.2019 19:00

Auf der Marathonetappe von Arequipa nach Moquegua gab es erneut einen Führungswechsel. Ricky Brabec bescherte Honda den zweiten Etappensieg bei der 41. Rallye Dakar und übernahm damit auch die Spitze der Gesamtwertung.

Am vierten Tag der Rallye Dakar 2019 stand die erste Marathon-Etappe an, auf der die Teilnehmer keinerlei Unterstützung ihrer Teams und Mechaniker erhalten. Die Piloten müssen außerdem ihre Fahrzeuge im Biwak selbst reparieren und warten. Die Gesamtlänge der vierten Etappe betrug 511 Kilometer, davon wurden 351 Kilometer als Sonderprüfung gewertet.

Am Start fehlten Joan Barreda, Franco Caimi, Juan Pedrero, Rodney Faggotter, Walter Nosiglia Jager, Marcos Colvero, Stephane Bouvier, Gianna Velarde, Ismael Nietto und Elio Aglioni, die vorzeitig aufgeben mussten. Um 6:34 Uhr machte sich Vortagessieger Xavier de Soultrait (Yamaha) als Erster auf den Weg von von Arequipa nach Moquegua.

Honda-Pilot Ricky Brabec legte von Beginn an ein hohes Tempo vor und führte nach der zweiten Zwischenzeit vor Matthias Walkner (KTM), Toby Price (KTM), Kevin Benavides (Honda), Adrien Van Beveren (Yamaha) und dem neuen Gesamtführenden Pablo Quintanilla (Husqvarna). Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass Xavier de Soultrait seinen Erfolg vom Mittwoch nicht wiederholen kann, denn der Franzose hatte sich bereits über zehn Minuten Rückstand eingehandelt.

Quintanilla verlor auf den letzten Kilometern ebenfalls noch mehr als vierzehn Sekunden auf den Spitzenreiter und musste damit seine Gesamtführung abgeben. Diese übernahm Brabec mit seinem ersten Dakar-Sieg. Der 27-jährige Kalifornier triumphierte mit 6:19 Minuten Vorsprung vor den KTM-Piloten Walkner, Price und Sunderland. Mit diesem Resultat rückt die Spitze der Gesamtwertung wesentlich enger zusammen, die ersten sieben Piloten trennen vor der fünften Etappe nur 9:31 Minuten.

DAKAR MOTO - ERGEBNIS ETAPPE 4
1. Ricky Brabec (USA/Honda) in 3:40:30 Stunden
2. Matthias Walkner (A/KTM) + 6:19 Minuten
3. Toby Price (AUS/KTM) + 7:07
4. Sam Sunderland (GB/KTM) + 11:35
5. Adrien Van Beveren (F/Yamaha) + 13:29
6. Paulo Goncalves (PRT/Honda) + 13:36
7. Stefan Svitko (SVK/KTM) + 14:10
8. Jose Cornejo Florimo (RCH/HONDA) + 14:33
9. Kevin Benavides (RA/Honda) + 15:40
10. Lorenzo Santolino (E/Sherco TVS) + 17:02
11. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 17:16
12. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 18:51
13. Luciano Benavides (RA/KTM) + 20:03
14. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) + 20:21
15. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 22:07

DAKAR MOTO - GESAMTSTAND NACH ETAPPE 4
1. Ricky Brabec (USA/Honda) in 12:33:00 Stunden
2. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) + 2:19 Minuten
3. Toby Price (AUS/KTM) + 4:22
4. Sam Sunderland (GB/KTM) + 05:45
5. Adrien Van Beveren (F/Yamaha) + 8:56
6. Kevin Benavides (RA/Honda) + 9:01
7. Matthias Walkner (A/KTM) + 9:31
8. Paulo Goncalves (PRT/Honda) + 20:45
9. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 22:07
10. Stefan Svitko (SVK/KTM) + 28:09

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Ricky Brabec gewann die Marathonetappe von Arequipa nach Moquegua © Honda Ricky Brabec gewann die Marathonetappe von Arequipa nach Moquegua
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Dakar Moto

Silk Way Rally 2019 - Honda Highlights Etappe 1

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike: Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 21:45, Eurosport 2


Top Speed Classic

Di. 16.07., 21:45, Motorvision TV


Motorsport

Di. 16.07., 22:00, Eurosport


Racing Files

Di. 16.07., 22:10, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Di. 16.07., 22:30, SPORT1+


Top Speed Classic

Di. 16.07., 22:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 16.07., 23:00, Eurosport


Classic

Di. 16.07., 23:05, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin

Di. 16.07., 23:15, SPORT1+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Di. 16.07., 23:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
59