Dakar Moto

Honda schlägt zurück und macht das Desaster vergessen

Von - 11.01.2019 07:54

Selten lagen die Fahrer bei einer Rallye Dakar so nahe zusammen wie in diesem Jahr. Auf der vierten Etappe sahen wir mit Honda-Werksfahrer Ricky Brabec den vierten Sieger – der Amerikaner ist jetzt auch Gesamtführender.

Honda hat nicht lange gebraucht, um sich nach dem Ausscheiden von Joan Barreda zu erholen. Der Spanier hat die erste Etappe gewonnen und nach zwei Etappen die Gesamtwertung angeführt. In der dritten Etappe musste er aufgeben, weil er mit seiner Honda in eine Schlucht geriet, aus der er nicht mehr herauskam.

Am vierten Tag stand die erste Marathon-Etappe an, auf der die Teilnehmer keinerlei Unterstützung ihrer Teams und Mechaniker erhalten. Die Piloten müssen außerdem ihre Fahrzeuge im Biwak selbst reparieren und warten. Die Gesamtlänge der vierten Etappe betrug 511 Kilometer, davon wurden 351 Kilometer als Sonderprüfung gewertet.

Honda-Werksfahrer Ricky Brabec konnte die von Barreda hinterlassene Lücke nahtlos füllen, gewann die Etappe mit 6:19 Minuten Vorsprung auf Titelverteidiger und KTM-Star Matthias Walkner und übernahm damit auch die Führung in der Gesamtwertung.

Hinter Brabec liegen Quintanilla (Husqvarna), Price (KTM), Sunderland (KTM), Van Beveren (Yamaha), Benavides (Honda) und Walkner nach zwölfeinhalb Fahrstunden innerhalb zehn Minuten!

«Wow, das habe ich gebraucht», grinste Sieger Brabec aus Kalifornien. «Wir haben uns den Etappenverlauf genau angesehen und daraus geschlossen, dass mir ein Sieg am Donnerstag für den Freitag enorm helfen würde. Also habe ich alles gegeben. Am Freitag gibt es einen Massenstart aller Fahrer, wie im Motocross.»

DAKAR MOTO - ERGEBNIS ETAPPE 4

1. Ricky Brabec (USA/Honda) in 3:40:30 Stunden
2. Matthias Walkner (A/KTM) + 6:19 Minuten
3. Toby Price (AUS/KTM) + 7:07
4. Sam Sunderland (GB/KTM) + 11:35
5. Adrien Van Beveren (F/Yamaha) + 13:29
6. Paulo Goncalves (P/Honda) + 13:36
7. Stefan Svitko (SK/KTM) + 14:10
8. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 14:33
9. Kevin Benavides (RA/Honda) + 15:40
10. Lorenzo Santolino (E/Sherco TVS) + 17:02
11. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 17:16
12. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 18:51
13. Luciano Benavides (RA/KTM) + 20:03
14. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) + 20:21
15. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 22:07

DAKAR MOTO - GESAMTSTAND NACH ETAPPE 4

1. Ricky Brabec (USA/Honda) in 12:33:00 Stunden
2. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) + 2:19 Minuten
3. Toby Price (AUS/KTM) + 4:22
4. Sam Sunderland (GB/KTM) + 05:45
5. Adrien Van Beveren (F/Yamaha) + 8:56
6. Kevin Benavides (RA/Honda) + 9:01
7. Matthias Walkner (A/KTM) + 9:31
8. Paulo Goncalves (P/Honda) + 20:45
9. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 22:07
10. Stefan Svitko (SK/KTM) + 28:09

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sieger und Gesamtführender Ricky Brabec © Honda Sieger und Gesamtführender Ricky Brabec
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Dakar Moto

Rallye Dakar 2019 - Rückblick

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Servus Sport aktuell

Di. 26.03., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 26.03., 19:30, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Di. 26.03., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 26.03., 21:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 26.03., 22:00, Eurosport


Racing Files

Di. 26.03., 22:10, Motorvision TV


Super Karpata 2018, Highlights

Di. 26.03., 22:15, ORF Sport+


Top Speed Classic

Di. 26.03., 22:35, Motorvision TV


Rallye

Di. 26.03., 23:00, Eurosport


Rückspiegel

Di. 26.03., 23:30, Motorvision TV


Zum TV Programm
13