Dakar Moto

Dakar-Sensationssieg von Sherco-Pilot Michael Metge!

Von - 16.01.2019 17:49

Michael Metge (Sherco TVS) gewann überraschend die neunte Etappe der Rallye Dakar rund um Pisco. Toby Price (KTM), Pablo Quintanilla (Husqvarna) und Matthias Walkner (KTM) haben die besten Chancen auf den Gesamtsieg.

83 Motorrad-Piloten nahmen am Mittwoch die vorletzte Etappe der Rallye Dakar 2019 über 409 Kilometer rund um Pisco in Angriff. Die Wertungsprüfung hatte eine Länge von 313 Kilometern. Es erfolgte erneut ein Massenstart, bei dem jeweils zehn Teilnehmer im Fünf-Minuten-Takt gemeinsam auf die Strecke geschickt wurden.

Matthias Walkner (KTM), Toby Price (KTM), Adrien Van Beveren (Yamaha), Pablo Quintanilla (Husqvarna), José Ignacio Cornejo (Honda), Sam Sunderland (KTM), Xavier de Soultrait (Yamaha), Andrew Short (Husqvarna), Kevin Benavides (Honda) und dessen Bruder Luciano Benavides (KTM) starteten gemeinsam in der ersten Gruppe in die Sonderprüfung.

Sam Sunderland, der nach der achten Etappe mit einer 60-Minuten-Zeitstrafe belegt wurde, führte zu Beginn die Zeitenlisten vor Adrien van Beveren an, doch die Zeitabstände der Top-10 lagen im Bereich von unter 20 Sekunden. Kevin Benavides, der sich am Dienstag eine 3-Stunden-Zeitstrafe einhalte, lag ab dem dritten Kontrollpunkt vorn, gefolgt von Van Beveren, Daniel Nosiglia Jager (Honda), Price, Metge, Quintanilla, Walkner, Short, Cornejo Florimo und Sunderland.

Als die Piloten den letzten Kontrollpunkt vor dem Ziel passierten, betrug der Abstand vom ersten bis zum zehnten Platz nur 34 Sekunden! Also musste die Entscheidung auf den letzten Kilometern fallen. Völlig überraschend setzte sich Michael Metge gegen alle Favoriten durch und bescherte der Crew von Sherco TVS den ersten Sieg bei der Rallye Dakar!

Daniel Nosiglia Jager wurde Zweiter der Tageswertung vor Quintanilla, Walkner, Price und Cornejo Florimo, die nur durch eine Sekunde getrennt waren. Adrian Van Beveren schied mit einem Motorschaden auf dem letzten Streckenabschnitt aus, damit muss auch das Yamaha-Werksteam seine Hoffnungen auf den Dakar-Gesamtsieg begraben.

Vor der letzten Rallye-Dakar-Etappe des Jahres 2019 haben nun Toby Price, Pablo Quintanilla und Matthias Walkner die besten Chancen auf den Gesamtsieg, das Trio liegt mit deutlichem Vorsprung an der Spitze des Gesamtklassements und sollte kein unvorhersehbares Drama passieren, wird am Donnerstag einer dieser drei Rallye-Asse den Gesamtsieg feiern.

DAKAR MOTO - ERGEBNIS ETAPPE 9
1. Michael Metge (F/Sherco TVS) in 3:46:38 Stunden
2. D. Nosiglia Jager (BOL/Honda) + 2:00 min
3. Pablo Quintanilla (RCH/Husqvarna) + 3:28 min
4. Matthias Walkner (A/KTM) + 3:29 min
5. Toby Price (AUS/KTM) + 3:29 min
6. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 3:30 min
7. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 4:03 min
8. Kevin Benavides (RA/Honda) + + 4:03 min
9. Luciano Benavides (RA/KTM) + 4:55 min
10. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 4:56 min
11. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 5:58 min
12. Sam Sunderland (GB/KTM) + 7:06 min
13. Laia Sanz (E/KTM) + 12:22 min
14. Maurizio Gerini (I/Husqvarna) + 17:11 min
15. Ross Branch (RB/KTM) + 19:44 min

DAKAR MOTO - GESAMTSTAND NACH ETAPPE 9
1. Toby Price (AUS/KTM) in 32:43:15 Stunden
2. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) + 1:02 Minuten
3. Matthias Walkner (A/KTM) + 6:35 min
4. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 40:01 min
5. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 47:44 min
6. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 1:05:45 h
7. Luciano Benavides (RA/KTM) + 1:05:50 h
8. Sam Sunderland (GB/KTM) + 1:10:15 h
9. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 1:52:20 h
10. D. Nosiglia Jager (BOL/Honda) + 2:21:51 h
11. Laia Sanz (E/KTM) + 3:59:45 h
12. Kevin Benavides (RA/Honda) + 3:22:15 h
13. Ross Branch (RB/KTM) + 3:34:55 h
14. Maurizio Gerini (I/Husqvarna) + 4:12:42 h
15. Adam Tomiczek (POL/KTM) + 4:59:04 h

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Michael Metge sorgte am neunten Tag für eine riesen Überraschung © Dakar.com Michael Metge sorgte am neunten Tag für eine riesen Überraschung
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Enduro

Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble - Das Beste aus 25 Jahren

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

car port

So. 16.06., 21:30, Hamburg 1


Motorsport

So. 16.06., 22:05, Eurosport


Monster Jam Championship Series

So. 16.06., 22:55, Motorvision TV


Motocross

So. 16.06., 23:05, Eurosport


Motocross

So. 16.06., 23:30, Eurosport


Formula Drift Championship

So. 16.06., 23:45, Motorvision TV


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 16.06., 23:50, SPORT1+


Motorsport

Mo. 17.06., 00:30, Eurosport


KAR - Kult auf Rädern

Mo. 17.06., 00:55, Schweiz 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 01:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
27