Dakar Moto

Yamaha: Motorschaden kostete möglichen Podestplatz

Von - 18.01.2019 09:23

Mit Xavier de Solutrait konnte Yamaha eine der zehn Etappen der Rallye Dakar 2019 gewinnen. In der Gesamtwertung landete der Franzose als bester Yamaha-Fahrer mit 54 Minuten Rückstand auf Platz 6.

Von 1991 bis 1998 gewann Yamaha bis auf die Ausnahme 1994, da siegte Edi Orioli auf Cagiva, alle Ausgaben der Rallye Dakar. Alleine sechsmal triumphierte in diesem Zeitraum der Franzose Stéphane Peterhansel.

1999 und 2000 siegte Richard Sainct auf BMW, dann begann die Siegesserie von KTM, welcher Toby Price 2019 den 18. Sieg in Folge hinzufügte.

Der japanische Hersteller Yamaha wartet also seit 21 Jahren auf einen Dakar-Sieg, Honda seit 30!

In der Ausgabe 2019 zeigten die Yamaha-Werksfahrer Adrien Van Beveren und Xavier de Soultrait starke Leistungen, Letzterer gewann sogar die dritte Etappe.

Van Beveren lag nach der siebten von zehn Etappen mit 7:47 min Rückstand auf Honda-Ass Ricky Brabec auf Gesamtrang 2. In der achten Etappe fiel der Franzose auf Gesamtrang 4 zurück, in der neunten schied er mit Motorschaden aus. Damit waren für Yamaha alle Podestchancen dahin. In den Top-10 blieb Yamaha nur de Soultrait, der das Ziel in Lima am Donnerstag mit 54 Minuten Rückstand auf Sieger Toby Price aus dem Team Red Bull KTM erreichte.

«Der sechste Gesamtrang ist eine schöne Belohnung für mich und mein Team für diese harte Dakar», meinte de Soultrait. «Mein Motorrad lief vom Start bis ins Ziel großartig, es war ein Vergnügen, unter schwierigen Bedingungen in Peru zu fahren. Wir konnten das Motorrad gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern, ich habe meine persönlichen Ziele alle erreicht. Der Sieg in der dritten Etappe zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir wollen aus den gemachten Erfahrungen lernen und nächstes Jahr noch stärker sein.»

DAKAR MOTO - ERGEBNIS ETAPPE 10

1. Toby Price (AUS/KTM) in 3:46:38 Stunden
2. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 2:21 min
3. Matthias Walkner (A/KTM) + 2:38 min
4. Sam Sunderland (GB/KTM) + 3:19 min
5. Luciano Benavides (RA/KTM) + 3:20 min
6. Kevin Benavides (RA/Honda) + 3:59 min
7. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 4:09 min
8. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 6:16 min
9. Daniel Nosiglia Jager (BOL/Honda) + 10:02 min
10. Sebastian Bühler (D/KTM) + 10:41 min
11. Milan Engel (CZ/KTM) + 11:23 min
12. Joakim Rodriguez (P/Speedbrain) + 13:55 min
13. Adrien Metge (F/Sherco TVS) + 14:00 min
14. Ross Branch (BW/KTM) + 15:16 min
15. Laia Sanz (E/KTM) + 15:32 min
16. Maurizio Gerini (I/Husqvarna) + 15:59 min
17. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 16:21 min
22. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) + 19:44 min

DAKAR MOTO - ENDSTAND NACH ETAPPE 10

1. Toby Price (AUS/KTM) in 33:57:16 Stunden
2. Matthias Walkner (A/KTM) + 9:13 min
3. Sam Sunderland (GB/KTM) + 13:34 min
4. Pablo Quintanilla (RCH/ Husqvarna) + 20:46 min
5. Andrew Short (USA/Husqvarna) + 44:10 min
6. Xavier de Soultrait (F/Yamaha) + 54:00 min
7. Jose Cornejo Florimo (RCH/Honda) + 1:08:06 h
8. Luciano Benavides (RA/KTM) + 1:05:50 h
9. Oriol Mena (E/Speedbrain) + 2:08:48 h
10. D. Nosiglia Jager (BOL/Honda) + 2:31:53 h
11. Laia Sanz (E/KTM) + 3:24:10 h
12. Kevin Benavides (RA/Honda) + 3:41:14 h
13. Ross Branch (BW/KTM) + 3:50:11 h
14. Maurizio Gerini (I/Husqvarna) + 4:28:41 h
15. Milan Engel (CZ/KTM) + 5:11:32 h
16. Adam Tomiczek (PL/KTM) + 5:16:50 h
17. Joakim Rodriguez (P/Speedbrain) + 5:21:19 h

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Enduro

Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble - Das Beste aus 25 Jahren

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

car port

So. 16.06., 21:30, Hamburg 1


Motorsport

So. 16.06., 22:05, Eurosport


Monster Jam Championship Series

So. 16.06., 22:55, Motorvision TV


Motocross

So. 16.06., 23:05, Eurosport


Motocross

So. 16.06., 23:30, Eurosport


Formula Drift Championship

So. 16.06., 23:45, Motorvision TV


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 16.06., 23:50, SPORT1+


Motorsport

Mo. 17.06., 00:30, Eurosport


KAR - Kult auf Rädern

Mo. 17.06., 00:55, Schweiz 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 01:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
29