Dakar Moto

Am Ziel: Toby Price (KTM) gewinnt die Rallye Dakar

Von - 16.01.2016 17:35

Seit der achten Etappe führte der Australier Toby Price die Rallye Dakar 2016 an. Auf der heutigen letzten Etappe liess sich der Red Bull KTM-Pilot den Gesamtsieg nicht mehr aus den Händen nehmen.

Er war der stärkste, schnellste, konstanteste und vor allem der fehlerfreieste Teilnehmer an der Rallye Dakar 2016: Mit Toby Price wurde ein würdiger Nachfolger von Dakar-Legende Marc Coma gefunden, der die härteste Rallye der Welt insgesamt fünfmal gewinnen konnte bevor er 2015 seinen Rücktritt erklärte.

Mit Price gewann erstmal ein Australier die Rallye Dakar. Bereits bei seinem Dakar-Debüt 2015 überzeugte er hinter Coma und Paulo Goncalves (Honda) als Dritter. Bei der diesjährigen 38. Ausgabe holte er fünf Etappensiege und fuhr kontrollierte Top-Platzierungen ein. Nur auf der dritten Etappe leistete sich Price bei der Navigation einen Patzer, aber auch von diesem Rückschlag liess er sich nicht beirren.

Was Toby Price und Marc Coma gemein haben: Beide fuhren ihren Erfolg mit KTM ein, dem erfolgreichsten Hersteller bei der Dakar. Der diesjährige Triumph ist bereits der 15. in Folge für das Werk aus Mattighofen in Österreich.

Toby Price: Sein Weg zum Dakar-Triumph

Prolog – 16
Etappe 1 – gestrichen
Etappe 2 – Sieg
Etappe 3 – 36.
Etappe 4 – 6.
Etappe 5 – Sieg
Etappe 6 – Sieg
Etappe 7 – 5.
Etappe 8 – Sieg
Etappe 9 – Sieg
Etappe 10 – 3.
Etappe 11 – 2.
Etappe 12 – 2.
Etappe 13 – 4.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Red Bull KTM-Pilot Toby Price gewann die 38. Ausgabe der Rallye Dakar © Kini Red Bull KTM-Pilot Toby Price gewann die 38. Ausgabe der Rallye Dakar
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Dakar Moto

Silk Way Rally 2019 - Honda Highlights Etappe 1

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 15:30, Eurosport 2


High Octane

Di. 16.07., 15:55, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 16:00, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Di. 16.07., 16:00, SPORT1+


car port

Di. 16.07., 16:15, Hamburg 1


Superbike: Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 16:30, Eurosport 2


FIA Formel E Saisonfinale, Highlights aus New York

Di. 16.07., 16:30, ORF Sport+


Superbike: Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 17:00, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

Di. 16.07., 17:30, Sky Sport 2


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin

Di. 16.07., 19:00, SPORT1+


Zum TV Programm
82