Dakar Moto

Kevin Benavides: Er bewahrte Honda vor der Blamage

Von - 17.01.2016 10:55

Das offizielle Honda-Team ging bei der Rallye Dakar mit Pauken und Trompeten unter. Privatier Kevin Benavides rettete als Vierter die Ehre der Japaner.

Seit der Dakar 2015 wurde bei der Honda Racing Corporation an der Performance der CRF450 Rally getüfelt und an der Standfestigkeit gearbeitet. Mit Joan Barreda und Paulo Goncalves bot das offzielle Honda-Team zudem zwei fahrerische Schwergewichte auf.

Gebracht es nichts. Wegen Defekten fielen die beiden Honda-Stars zuerst weit zurück und mussten die 38. Ausgabe der härtesten Rallye der Welt am Ende nach Stürzen aufgeben.

Es ist bezeichnend, dass ausgerechnet ein Privatfahrer, dazu noch ein Rookie, der in der Gesamtwertung bester Honda-Pilot wurde: Kevin Benavides von Honda South Africa wurde Vierter.

«Es war eine echt harte und sehr schwierige Dakar – aber ich habe viel gelernt», sagte der Argentinier nach der über 9.000 km langen Hetze über Stock, Stein und Wüste. «Ich bin im Ziel angekommen, was mir schon wie ein Traum vorkommt. Dazu konnte ich auch eine Etappe gewinnen und bin der beste Rookie, trotz einiger Fehler. Ich bin überzeugt, beim nächsten Mal kann ich es besser machen.»

Rallye Dakar 2016 - Endstand

Pos Name Motorrad Zeit
1 Toby Price KTM 48:09.15 Std
2 Stefan Svitko KTM + 39.41 min
3 Pablo Quintanilla Husqvarna + 48.48
4 Kevin Benavides Honda + 54.47
5 Helder Rodrigues Yamaha + 55.44
6 Adrien Van Beveren Yamaha + 1:46.29 Std
7 Antoine Meo KTM + 1:56.47
8 Gerrad Farres Guell KTM + 2:01.00
9 Ricky Brabec Honda + 2:11.27
10 Armand Monleon Honda + 3:27.49
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Kevin Benavides lieferte als Rookie eine sehr solide Vorstellung ab © Honda Kevin Benavides lieferte als Rookie eine sehr solide Vorstellung ab Wird Kevin Benavides 2017 ins Honda-Werksteam befördert? © Honda Wird Kevin Benavides 2017 ins Honda-Werksteam befördert?
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Sa. 19.10., 13:20, ServusTV
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 13:20, ServusTV Österreich
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 13:55, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 19.10., 14:05, ServusTV
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 14:05, ServusTV Österreich
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 14:30, Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
Sa. 19.10., 14:50, ServusTV
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 14:50, ServusTV Österreich
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 15:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Sa. 19.10., 16:25, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
zum TV-Programm