DRM

Ein Dutzend kämpft in Sulingen um den Gesamtsieg

Von - 07.08.2019 12:54

Lokalmatador Christian Riedemann peilt im VW Polo GTI R5 den Heimsieg an, Debüt für Björn Satorius im VW Polo GTI R5, Premiere für neuen Skoda Fabia Evo mit Philip Geipel.

Die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) und das ADAC Rallye Masters eröffnen bei der ADAC Rallye «Rund um die Sulinger Bärenklaue» am 9. und 10. August mit einem starken Feld die zweite Saisonhälfte. Zwölf Turbo-Allradler als der Topklasse der R5-Fahrzeuge kämpfen in Sulingen um den Gesamtsieg, so viele wie noch nie in der DRM. Dabei kommt es beim vierten Saisonlauf an der Spitze zur Neuauflage des Duells zwischen Fabian Kreim/Tobias Braun im Skoda Fabia R5 und Lokalmatador Christian Riedemann/Michael Wenzel im Volkswagen Polo GTI R5. Gekämpft wird auch um Punkte in der 2WD-Wertung, die von Konstantin Keil/Stefanie Fritzensmeier im DS3 R3T Max angeführt wird.

An beiden Veranstaltungstagen sind 13 Wertungsprüfungen (WP) über rund 150 Kilometer im Wettbewerbstempo zurückzulegen. Der Servicepark in Sulingen ist für viele Rallyebesucher ein Highlight, bei dem sie den Teams beim Arbeiten unmittelbar zusehen können. Darüber hinaus dürfen sich Rallye-Fans auf das 30-minütige DRM-Magazin «PS - Die Deutsche Rallye Meisterschaft» freuen, das nach jeder Rallye immer sonntags um 7.30 Uhr auf n-tv ausgestrahlt und am darauffolgenden Samstag um 9.30 Uhr wiederholt wird.

Riedemann eröffnet die Jagd auf den DRM-Führenden

Als Führende nach der ersten Saisonhälfte reist das Team von Skoda Auto Deutschland nach Sulingen um die Tabellenführung zu verteidigen. «Natürlich freue ich mich auf die legendäre Prüfung im IVG Gelände, aber zugleich wissen wir auch, dass diese Rallye in Christian Riedemanns Heimat liegt. Er wird alles daransetzen, sie zu gewinnen. Wir dürfen uns daher keinen Fehler leisten. Unser Ziel ist es, so viele Punkte wie möglich mitzunehmen», erklärt Kreim. Riedemann hat nach Platz im Vorjahr nun mit dem neuen Volkswagen Polo GTI R5 den Heimsieg im Visier. «Ich bin gespannt auf unser Duell mit Fabian und bin natürlich motiviert, nach 2016 unsere Heimrallye zu gewinnen. Besonders freue ich mich auf die Unterstützung von unseren heimischen Fans», so Riedemann.

Ein weiterer Kandidat für das Siegerpodest ist Hermann Gassner jr., der zur Saisonhalbzeit im Hyundai i20 R5 Platz zwei in der DRM belegt. «Bei der ADAC Rallye Stemweder Berg konnten wir uns deutlich steigern. Wir hoffen, dass wir diesen positiven Trend jetzt fortsetzen können. Allerdings ist die Konkurrenz so stark wie noch nie. Ich denke, dass wir eine spannende Rallye rund um das IVG Gelände erleben», so Gassner.

Abgerundet wird das qualitativ hochwertige Teilnehmerfeld in der Topklasse vom Tabellendritten Ron Schumann im Skoda Fabia R5, Dennis Rostek (VW Polo GTI R5) und zahlreichen ausländischen Teilnehmern, wie Neil Simpson (England/Skoda Fabia R5), Kristian Poulsen (Dänemark/Skoda Fabia R5) und den Niederländern Bob de Jong (Hyundai i20 R5) sowie Kevin van Deijne (Skoda Fabia R5). Die weiteste Anreise aus Norwegen hat Frank Tore Larsen, der mit seinem Ford Fiesta R5 unter die Top 10 fahren möchte.

Philip Geipel und Björn Satorius feiern Premiere

Um Podestplätze wollen Philip Geipel/Katrin Becker und DRM-Neuzugang Björn Satorius/Denis Zens kämpfen. Satorius startet dazu erstmalig in einem neuen VW Polo GTI R5. Philip Geipel rüstet zur Hälfte seine DRM-Debütsaison auf und sorgt für das Deutschland-Debüt der Evo-Variante des Skoda Fabia.

Neben den Top-Teams der DRM starten auch die Teams aus dem ADAC Rallye Masters. Zur Saisonhalbzeit liegen Patrik Dinkel, Carsten Mohe und Kai Otterbach punktgleich an der Tabellenspitze. Interessante Duelle werden die Zuschauer auch in der Division 2 erleben, in der ein starker Wettbewerb zwischen den Mitsubishi Lancer Piloten Patrik Dinkel, Michael Bieg und Hermann Gassner sr. erwartet wird. Mit konstant guten Leistungen möchte auch Kai Otterbach im BMW 320 iS überzeugen.

Finne Pietarinen möchte im ADAC Rallye Cup die Führung weiter ausbauenAuch die Nachwuchspiloten des ADAC Rallye Cup greifen in Sulingen auf ihren identischen Opel Adam wieder an. In der ersten Saisonhälfte dominierten dabei die finnischen Rallyemeister Eerik Pietarinen/Juhana Raitanen. Fans erwarten dabei eine Neuauflage des Duells mit dem belgischen Youngster Grégoire Munster. Zweitplatzierte im ADAC Rallye Cup nach Saisonhalbzeit sind die schnellsten Deutschen Tim Wacker/Chioma Monix.

News, Hintergrundinformationen und die vollständigen Punktestände zum ADAC Rallye Masters und der DRM gibt es unter adac.de/rallye-masters und adac.de/drm.

Sendezeiten DRM-Magazin bei n-tv:

Sonntag 11. August 2019, 07:30 - 08:00 Uhr
Samstag 17. August 2019, 09:30 - 10:00 Uhr (wdh.)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 21.10., 14:15, NDR Fernsehen
die nordstory - Schlossherren auf Zeit
Mo. 21.10., 14:25, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 16:30, Eurosport
Superbike
Mo. 21.10., 17:15, Eurosport
Superbike
Mo. 21.10., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 21.10., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 21.10., 20:00, Motorvision TV
NASCAR Cup Series - Hollywood Casino 400, Kansas Speedway OV
Mo. 21.10., 20:40, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 21:15, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
zum TV-Programm