DTM

ARD: Darum «platzte» der DTM-Beitrag zur IceChallenge

Von - 10.03.2017 09:56

Am vergangenen Sonntag konnte der Beitrag zur IceChallenge der DTM nicht wie geplant gezeigt werden. Die gute Nachricht: Es gibt einen neuen Anlauf.

Am vergangenen Wochenende hatte es in der DTM Verwirrung um eine angekündigte Ausstrahlung der Ice Challenge in der ARD gegeben. In Schweden hatten sechs Piloten in Serienmodellen der drei Hersteller Audi, BMW und Mercedes auf einem zugefrorenen See den späteren Sieger ausgefahren.

Spektakuläre Bilder und Werbung für die DTM in der rund sechsmonatigen Winterpause also, womit man den Fans einen ersten Vorgeschmack auf die in rund zwei Monaten startende Saison geben wollte.

In der Live-Sendung am Nachmittag waren dann aber keine Bilder zu sehen. «Leider ist der Sendeplatz beim ARD Sportprogrammm kurzfristig geplatzt... Tut uns Leid, dass ihr vergeblich gewartet habt!», teilte die DTM schließlich mit.

Das sorgte bei einigen Fahrern für Unmut, den sie via Twitter zum Ausdruck brachten. Der zweimalige Champion Timo Scheider meinte: «Ich sag jetzt lieber nichts.. wie in all den Jahren... wir sind uns einig gewesen!! Nur die Macher nicht.... schade und traurig!».
BMW-Pilot Timo Glock meinte: «Ja peinlicher gehts nicht … so wirds halt leider nie was.» Marco Wittmann, der die Ice Challenge gewann und selbst für den Beitrag geworben hatte, wiederum schrieb: «Ich war auch schon kurz davor mir die Zunge zu verbrennen. Alle Jahre wieder...»

Nun war es aber nicht so, als hätte das Erste den Beitrag mit Absicht kurzfristig aus dem Programm gekippt. Schuld war die Technik, genauer gesagt die Internetleitung. «Aufgrund von technischen Problemen konnte eine Überspielung des fertigen Beitrags nicht rechtzeitig umgesetzt werden. Die Ausstrahlung des Beitrags mussten wir deshalb verschieben», teilte die ARD mit. Im Archiv landen die Bilder deshalb aber nicht. Die ARD hat den Beitrag «für eine der nächsten Sportschau-Live-Sendungen im Ersten angedacht», so der Sender weiter.

Einen «Funfact» am Rande wollte die ARD aber nicht weiter kommentieren. Denn sowohl Glock als auch Wittmann hatten in der vergangenen Saison beide selbst einen Beitrag beim TV-Partner der Tourenwagenserie platzen lassen. Glock hatte einen Auftritt im ARD-Morgenmagazin am Freitag vor dem Saisonauftakt verschlafen, sein Teamkollege Wittmann am Montagmorgen nach seinem Titelgewinn in Hockenheim.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2018 Hockenheim - Rennen 2 Livestream ab 13:15

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Mo. 15.10., 20:55, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 15.10., 21:15, ServusTV Österreich


Super Cars

Mo. 15.10., 22:35, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 15.10., 23:10, ServusTV


NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Superbike

Di. 16.10., 01:05, Eurosport


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:00, DMAX


Zum TV Programm
13