DTM

DTM Norisring: BMW mit Doppelsieg, Ekström Spitze

Von - 01.07.2017 14:25

Jubel bei BMW und Bruno Spengler: Die Münchner feiern den ersten Sieg in dieser Saison, Spengler sogar den ersten seit vier Jahren. Die Gesamtführung übernimmt Mattias Ekström.

BMW hat mit einem Doppelsieg die Durststrecke in der DTM beendet. Nach zuletzt nur durchwachsenen Resultaten feierten die Münchner beim siebten Saisonrennen auf dem Norisring den ersten Sieg in diesem Jahr. Mehr noch: Bruno Spengler stand endlich mal wieder ganz oben auf dem Podium. Für den Kanadier, Meister von 2012, war es der erste Sieg seit 2013 und der 15. in der DTM insgesamt. Hinter Spengler fuhr Maxime Martin auf Rang zwei.

Für Mattias Ekström hat es sich gelohnt, auf den parallel stattfindenen WM-Lauf im Rallycross zu verzichten. Denn: Der Schwede übernahm durch seinen dritten Platz die Führung in der Gesamtwertung, der 38-Jährige steht nun bei 77 Punkten.

Für Lucas Auer war es ein ebenso kurzes wie bitteres Rennen. Durch sein frühes Aus nach zwei Runden ging der Österreicher zum dritten Mal in Folge leer aus und fiel in der Gesamtwertung mit 69 Punkten auf Platz vier zurück. Seine Spitzenposition büßte René Rast ein, der eine bittere Durchfahrtsstrafe erhielt und nur Zwölfter wurde. Er ist mit 72 Punkten Zweiter hinter Ekström. Dritter ist Jamie Green mit 71 Zählern, der Brite wurde Siebter.

BMW beendete nicht nur eine Durststrecke, sondern nahm noch weitere Punkte mit. Hinter dem Podiumstrio fuhren Meister Marco Wittmann, Timo Glock und Tom Blomqvist auf die Plätze vier bis sechs. Die Top Ten komplettierten Edoardo Mortara im Mercedes auf Platz acht, Nico Müller (Audi) als Neunter sowie Mercedes-Routinier Gary Paffett auf Rang zehn.

Start auf nasser Strecke

Eine Stunde vor dem Rennen begann es wie aus Kübeln zu schütten. Kurz vor dem Start hörte es zwar auf, Regenreifen waren trotzdem vonnöten. Und bereits vor dem Start, in der Einführungsrunde, drehte sich Maro Engel. Verrückt dann der Start: Polesetter Martin kam gar nicht weg, der Zweite Rast nur schlecht. Nutznießer war Spengler, der durchstechen und sich an die Spitze setzen konnte. Auch Ekström nutzte die Chance und schoss nach vorne.

Und auf nasser Strecke ging es dann nach einigen Metern in der Grundig-Kehre wie erwartet zur Sache. Wickens musste anschließend sein beschädigtes Auto abstellen, wenig später schied auch Auer nach einer Kollision aus. Bitter für Mercedes: Auch Engel und di Resta kollidierten, nach der Startphase hatten die Stuttgarter nur Mortara auf Platz sieben in den Top Ten.

Spannend war nun die Frage, wann die Fahrer auf abtrocknender Strecke die Slicks aufziehen würde. Die Herausforderung: Der Kurs war an einigen Stellen noch nass, dazu sind die Reifen in dieser Saison nicht vorgeheizt. Nach rund der Hälfte des Rennens lag Spengler vor Martin, Ekström, Rast, Wittmann und Blomqvist.

Großer Verlierer der Stopps war Rast, der an der Boxenausfahrt die gelbe Linie überfahren hatte und deshalb eine Durchfahrtsstrafe kassierte. Gewinner war Mortara, der sich auf Platz vier verbesserte, kurze Zeit später aber von Rockenfeller gedreht wurde. Er bekam eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt, beide fielen aus der Spitzengruppe heraus. Die ersten Drei zogen vorneweg, wobei Spengler Platz eins ohne große Probleme verteidigte, dahinter sich Martin aber mit allen Kräften gegen Ekström wehren musste.

Der restliche Zeitplan und die TV-Zeiten im Überblick:

Samstag:
15:00 Tourenwagen Classics Qualifying 1
15:45 Audi Sport TT Cup Rennen 1
16:40 Porsche Carrera Cup Deutschland Rennen 1
17:20 Formel 3 Qualifying Rennen 2&3
18:20 Tourenwagen Classics Qualifying 2
Sonntag:
09:10 Formel 3 Rennen 2
10:10 Tourenwagen Classics Rennen
11:10 DTM Freies Training 3
12:10 Audi Sport TT Cup Rennen 2
13:05 Porsche Carrera Cup Deutschland Rennen 2
14:00 DTM Qualifying Rennen 2
14:50 Formel 3 Rennen 3
17:23 DTM Rennen 2

TV-Zeiten:

Sonntag:
13:55 ONE Qualifying 2 LIVE
17:25 ARD Rennen 2 LIVE

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2019 Misano - Highlights Rennen 2

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Mo. 17.06., 09:30, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mo. 17.06., 09:30, Sky Sport 2


Macao Gladiators

Mo. 17.06., 10:00, Spiegel TV Wissen


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 10:45, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Mo. 17.06., 11:00, SPORT1+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 11:15, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mo. 17.06., 11:15, Sky Sport 2


High Octane

Mo. 17.06., 11:50, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mo. 17.06., 12:10, Anixe HD


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Mo. 17.06., 12:15, Eurosport 2


Zum TV Programm
33