DTM

René Rast ausgezeichnet: «Niemals daran geglaubt»

Von - 17.12.2017 12:38

Weltmeister und die Champions aus den ADAC-Rennserien setzten am Samstag in der ADAC Zentrale einen glanzvollen Schlusspunkt einer erfolgreichen Saison.

Bei der ADAC SportGala 2017 ehrte der Automobilclub vor rund 400 geladenen Gästen die erfolgreichsten Motorsportler, allen voran DTM-Champion René Rast als ADAC Motorsportler des Jahres. SPORT1 zeigt die Höhepunkte der ADAC SportGala am 22. Dezember um 0.30 Uhr und am 24. Dezember um 17 Uhr.

«Fahrer und Hersteller aus Deutschland haben das Motorsportjahr einmal mehr geprägt», zog ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk Bilanz. «Die Saison 2017 hat neben vielen sportlichen Erfolgen auch gezeigt, dass der Motorsport im Wandel ist. Hersteller ziehen sich zurück oder ordnen ihre Motorsportprogramme neu, Sportstätten schließen, alternative Antriebe halten Einzug. Der Sport steht in den kommenden Jahren vor vielen Herausforderungen, in denen aber auch neue Chancen liegen.»

Im Mittelpunkt der ADAC SportGala standen die Auszeichnung von Rene Rast zum ADAC Motorsportler des Jahres und Marvin Dienst als ADAC Junior Motorsportler des Jahres. Dienst wurde in diesem Jahr in einem Porsche von Hollywood-Star Patrick Dempsey Zweiter in der Sportwagenweltmeisterschaft FIA WEC in der Klasse «FIA Endurance Trophy for GT Am Drivers». Rast erhielt aus den Händen von ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk den großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan, Dienst ein kleines Pendant.

«Ich habe immer gehofft den Schritt in die DTM zu machen, als es dann in diesem Jahr so weit war, kam es auch für mich überraschend», sagte René Rast. «Ich hätte niemals daran geglaubt, in meiner ersten DTM-Saison den Titel zu gewinnen, und auch nie gewagt, davon zu träumen. Ich freue mich sehr über die Auszeichnung ADAC Motorsportler des Jahres.»

Auch die Sieger der ADAC Master-Serien wurden am Samstag geehrt: Jules Gounon (ADAC GT Masters-Fahrer und Juniorwertung), Remo Lips (ADAC GT Masters-Trophywertung), Juri Vips (ADAC Formel 4), Dennis Ullrich (ADAC MX Masters) und Max Schumann/Maresa Lade (ADAC Rallye Masters).

Durch den Abend führte TV-Kommentator Patrick Simon. Das abwechslungsreiche Programm endete mit einem Auftritt der legendären Band Münchener Freiheit. Unter den Gästen waren unter anderem der fünffache Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier und seine Frau, die TV-Moderatorin Andrea Kaiser, der zweifache Sportwagen-Weltmeister Timo Bernhard, der ehemalige Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug, die Ex-DTM-Champions Martin Tomczyk und Marco Wittmann, der ehemalige Motorrad-Weltmeister und Formel-1-Fahrer Johnny Cecotto, Audi-Motorsportchef Dieter Gass, BMW Motorsport-Direktor Jens Marquardt, Porsche Motorsport-Direktor Dr. Frank-Steffen Walliser, der ADAC Klassik-Referent und ehemalige BMW Motorsport-Direktor Prof. Dr. Mario Theissen, Ex-Rallye-Paris-Dakar-Siegerin Jutta Kleinschmidt, ADAC Präsident Dr. August Markl sowie zahlreiche Mitglieder der Gremien und Geschäftsführungen aus ADAC Zentrale und Regionalclubs.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Laudator Max Welti, René Rast und Hermann Tomczyk (v.l.) © ADAC Laudator Max Welti, René Rast und Hermann Tomczyk (v.l.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

Mercedes-AMG DTM - Bis zur letzten Sekunde

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 24.01., 11:00, Eurosport 2


High Octane

Do. 24.01., 12:05, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 24.01., 12:10, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 24.01., 12:25, SPORT1+


Made in....

Do. 24.01., 14:20, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 24.01., 14:25, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 24.01., 14:40, SPORT1+


High Octane

Do. 24.01., 16:10, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 24.01., 18:15, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 24.01., 18:15, SPORT1+


Zum TV Programm
23