DTM

DTM: Pascal Wehrlein zum Auftakt der Schnellste

Von - 18.05.2018 17:47

Pascal Wehrlein feierte 2014 auf dem Lausitzring seinen ersten DTM-Sieg. Er fühlt sich offenbar wohl, denn am Freitag fuhr der Mercedes-Pilot im Training die erste Bestzeit.

Pascal Wehrlein war die Vorfreude bereits vor zwei Wochen anzumerken. Klar: 2014 hatte der Mercedes-Pilot auf dem Lausitzring seinen ersten DTM-Sieg gefeiert. Die Erinnerungen an die Strecke sind natürlich «sehr gut», wie der Rückkehrer erklärte: «Besonders freue ich mich auf die lange Streckenvariante.»

Das merkte man am Freitag. Der Meister von 2015 setzte am Nachmittag im ersten freien Training die erste Bestzeit des Wochenendes.

Wehrlein fuhr seine schnellste Runde in 1:39,344 Minuten und hatte damit immerhin 0,325 Sekunden Vorsprung auf Mike Rockenfeller im Audi. Dahinter folgten in Edoardo Mortara und Daniel Juncadella zwei weitere Mercedes-Fahrer.

An fünfter und sechster Stelle wurden in Nico Müller und Jamie Green zwei weitere Audi-Fahrer geführt. Immerhin waren es damit drei Piloten der Ingolstädter in den Top Ten. Die führende Marke 2017 hatte beim Start in Hockenheim nämlich mit argen Problemen zu kämpfen.

«Audi hat generell zu kämpfen gehabt. Wir werden an diesem Wochenende sehen, ob wir die Probleme durch die neuen Regularien in den Griff bekommen haben. Hockenheim war eine große Enttäuschung für mich. Das bin ich nicht gewohnt», sagt Green, der in Klettwitz 2015 beide Rennen gewann und im letzten Jahr am Sonntag triumphierte.

Green, der in Brandenburg sein 160. DTM-Rennen absolvieren wird, äußert sich skeptisch zu seinen Aussichten: «Es geht nun darum ein konkurrenzfähiges Auto zu haben, weniger um meine Person. Was letztes Jahr in der DTM war, zählt nicht. Das ist Geschichte. Ich war letztes Jahr auch in Hockenheim gut. Dafür kann ich mir aber nichts kaufen.»

Einen Stotterstart erlebte hingegen BMW, Rookie Philipp Eng landete als bester Fahrer der Münchner mit rund 0,7 Sekunden Rückstand auf Platz sieben. Der Gesamtführende Timo Glock fuhr lediglich auf Platz 14.

So geht es weiter

Das Training am Freitag war nur der Startschuss für das Rennwochenende. Ernst wird es ab Samstag. Ab 09.15 Uhr steigt dann das zweite Training. Weiter geht es ab 11.10 Uhr mit dem Qualifying und damit auch mit dem großen XXL-Livestream auf ran.de mit über vier Stunden DTM pur! Zwischen Qualifikation und Rennen könnt ihr noch einmal das vergangene Rennen in der Wiederholung sehen. Außerdem gibt es nach der Sendung noch die Pressekonferenz mit den besten drei Fahrern.

Weiteres Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung. Ihr habt Lust, einem Fahrer während der Rennen über die Schulter zu schauen? Kein Problem, dafür gibt es die „Champions-Cam“. Mit dem Onboard-Stream seid ihr am Samstag Gast im Cockpit von Timo Glock, am Sonntag bei Gary Paffett.

Die TV-Übertragung in SAT.1 beginnt um 13 Uhr, das Rennen am Samstag startet um 13.30 Uhr.

Am Samstag nach der Sendung wird es ein Facebook live mit Andrea Kaiser oder Matthias Killing geben. Die beiden Moderatoren schnappen sich DTM-Fahrer, Team-Mitglieder oder Stars an der Rennstrecke zum Talk – und ihr könnt Fragen stellen und somit mittendrin sein! Auf dem Lausitzring startet die Sendung um 15.30 Uhr.

Daneben bietet die DTM ebenfalls einen Stream zum freien Training an, entweder auf dtm.com, in der DTM-App oder auf eigenen Kanal auf YouTube. Auch Qualifying und Rennen kann man auf dtm.com, in der DTM-App oder auf YouTube verfolgen, dort wird allerdings der Stream von Sat.1 gezeigt. Auch hier sind die Rennen ohne Werbung!

Die Übertragungen in der Übersicht:

Samstag

09:15 Uhr: 2. Freies Training (Facebook Live ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

11:10 Uhr: Qualifying Rennen 1 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 1 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

15.30 Uhr: #ranDTM inside Facebook live

Sonntag

09:00 Uhr: 3. Freies Training (Facebook Live ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

11:25 Uhr: Qualifying 2 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 2 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2018 Hockenheim - Interview mit Champion Gary Paffett

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike

Sa. 20.10., 14:00, Eurosport 2


MotoGP World Championship

Sa. 20.10., 14:05, ServusTV Österreich


Supersport

Sa. 20.10., 14:30, Eurosport 2


Superbike

Sa. 20.10., 15:00, Eurosport 2


Car History

Sa. 20.10., 15:45, Motorvision TV


SPORT1 News

Sa. 20.10., 16:00, SPORT1+


car port

Sa. 20.10., 17:15, Hamburg 1


sportarena

Sa. 20.10., 17:30, SWR Fernsehen


Sportschau

Sa. 20.10., 18:00, Das Erste


SPORT1 News

Sa. 20.10., 18:15, SPORT1+


Zum TV Programm
14