DTM

Trauer um Charly Lamm: «Mein Herz ist gebrochen»

Von - 27.01.2019 09:06

Die Motorsport-Welt trauert um den verstorbenen Charly Lamm. Freunde und Weggefährten wie Jens Marquardt, Gerhard Berger, Augusto Farfus, Toto Wolff oder auch Jean Todt nehmen Abschied.

Die Trauer um den verstorbenen Charly Lamm ist groß. Die Motorsport-Legende, langjähriger Teamchef beim Rennstall Schnitzer, war am Donnerstag nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Freunde und Weggefährten zeigen sich vom plötzlichen Tod mit nur 63 Jahren tief betroffen.

Jens Marquardt (BMW-Motorsportdirektor): «Völlig unerwartet hat uns die Nachricht von der Familie Lamm erreicht, dass Charly Lamm am Donnerstag verstorben ist. Unser tief empfundenes Beileid gilt der Familie Lamm und der Familie Schnitzer. Es ist schier unfassbar, dass Charly nicht mehr unter uns ist. Er hat den Rennsport bei BMW über Jahrzehnte entscheidend geprägt, mit seinem Team großartige Triumphe gefeiert und Fans auf der ganzen Welt mit seiner einzigartigen Leidenschaft für den Rennsport fasziniert. Ihn so plötzlich zu verlieren, ist ein Schock und eine Tragödie – gerade deshalb, weil Charly dabei war, ein ganz neues Kapitel in seinem Leben aufzuschlagen. Wir trauern um eine international geschätzte und geliebte Persönlichkeit, die für immer eng mit BMW Motorsport verbunden sein wird. Danke für alles, Charly. Wir werden Dich unendlich vermissen.»

Dieter Gass (Audi-Motorsportchef): «Die Nachricht vom plötzlichen und für mich völlig unerwarteten Tod von Charly Lamm macht auch uns bei Audi sehr betroffen. Die Motorsportfamilie verliert eine charismatische Persönlichkeit und einen großartigen Menschen. Wie kaum ein Zweiter hat Charly Lamm für den Motorsport gelebt. Er war ein echter Sportsmann, ein überaus fairer Wettbewerber und hat auch immer an das große Ganze gedacht. Gespräche mit ihm waren für mich immer sehr inspirierend. Für mich war er ein Vorbild. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und der gesamten Schnitzer-Mannschaft, für die Charly Lamm gelebt hat.»

Gerhard Berger (DTM-Chef): «Ich bin erschüttert von der Nachricht, dass Charly gestorben ist. Er war nicht nur einer der besten Teammanager, mit denen ich in meiner Laufbahn als Rennfahrer und BMW Motorsport Direktor zusammengearbeitet habe. Charly war auch mein Freund. Er war ein toller Charakter. Ich möchte seiner Frau und seinen Söhnen mein herzliches Beileid aussprechen.»

Toto Wolff (Mercedes-Motorsportchef): «Mit großer Bestürzung haben wir vom viel zu frühen Tod von Charly Lamm erfahren. Charly war nicht nur eine Motorsportlegende sondern vor allem ein großartiger Racer. Die gesamte Mercedes-Motorsportfamilie trauert mit der Familie Lamm und allen Freunden. Charly, du wirst uns fehlen.»

Fritz Enzinger (Porsche-Sportchef): «Die Nachricht von seinem Tod hat uns alle hart getroffen. Mit seiner Leidenschaft hat er viele für unseren Sport begeistert. Er war eine großartige Persönlichkeit, ein durch und durch fairer Sportsmann und ein Racer aus tiefster Überzeugung. Unsere Gedanken gelten seiner Familie und seinen Freunden.»

Hans-Joachim Stuck (DMSB-Präsident): «Mit Charly Lamm verliert der deutsche Motorsport eine große Persönlichkeit und einen echten Sportsmann. Ich trauere nicht nur als Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes um einen Protagonisten, der "Motorsport Made in Germany" in jeder Hinsicht stets positiv repräsentiert hat. Ich trauere auch um einen liebgewonnenen Freund und Weggefährten. Denn Charly war nicht in erster Linie Teamchef eines sehr erfolgreichen Motorsportteams. Er war in allererster Linie Mensch. Bei aller Professionalität und dem Streben nach Spitzenleistungen: Charly war immer ein fairer Sportler, mit dem ich jenseits des Wettbewerbes ein freundschaftliches und kameradschaftliches Verhältnis hatte. Wenn wir uns begegnet sind, habe ich auch in Stresssituationen immer seine menschliche Wärme gespürt.»

Timo Scheider (BMW-Pilot): «Ich will diese Zeilen eigentlich nicht schreiben, aber ich muss!!! Charly, es ist schwierig in Worte zu fassen, was ich eben erfahren musste... du warst nicht nur eine Legende in unserem Sport, du warst auch ein sensationeller Teamchef und vor allem ein ganz besonderer Mensch!!! R.I.P. mein Freund und danke, dass ich für Dich arbeiten durfte ... eines Tages sehen wir uns wieder.»

Bruno Spengler (BMW-Pilot, gewann mit Lamm 2012 den DTM-Titel): «Lieber Charly, dieser Tag ist sehr traurig für die ganze Motorsport Familie. Danke Charly für die Emotionen, die wir zusammen hatten. Danke für die Meisterschaft und alles was ich von Dir gelernt habe ! Ich werde Dich sehr vermissen.»

Augusto Farfus (BMW-Pilot, gewann in Macau das letzte Rennen mit Lamm) «Was soll ich sagen? Ich finde keine Worte, ich bin einfach nur sehr traurig. Ich habe ein Familienmitglied verloren, einen Mentor, einen Freund. Mein Herz ist gebrochen, denn für mich und Liri war er mehr als nur ein Freund. Er war etwas Besonderes, denn er war immer da für mich. Er konnte in meinen Augen lesen und ich in seinen. Ich habe das erste Rennen, das ich für ihn fuhr, gewonnen. Und ich habe für Charly in seinem letzten Rennen gewonnen. Gott segne dich, Charly, ich vermisse dich.»

Altfrid Heger (Ex-DTM-Fahrer): «Du hast alles für uns und für den Motorsport gegeben und selbst so einiges versäumt. Du hast in Deinem und im Teamerfolg Lebensinhalt und Bestätigung gefunden. Du hast uns mit Deinem Team und Deinem Willen schnell gemacht. Du hast uns mehr zugehört als selbst von Dir erzählt. Du warst eine besonders wertvolle Persönlichkeit und einer der erfolgreichsten Motorsportler und wir werden Dich nicht vergessen.»

Marco Wittmann (BMW-Pilot): «Eine Legende die uns viel zu früh verlassen hat und mein Herz zum Weinen bringt! Danke Charly, dass du so ein toller Mensch und Teamchef warst und ohne Frage Motorsport Geschichte geschrieben hast. Ob mein Opa, mein Vater oder ich - 3 Generationen haben zu dir hochgeschaut und dich bewundert und unsere Motorsport Zeit geprägt wie kein anderer! Danke Charly.»

Hermann Tomczyk (ADAC-Sportpräsident): «Der überraschende Tod von Charly Lamm bestürzt uns sehr und macht mich tief traurig. Er war brillant am Kommandostand und hat Schnitzer Motorsport gemeinsam mit seinen Brüdern in den vergangenen 40 Jahren zu einem der weltweit erfolgreichsten Teams gemacht. Im Fahrerlager gehörte Charly Lamm zu den am meisten respektierten Personen, mit ihm verliert der deutsche Motorsport eine herausragende Persönlichkeit. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und der Schnitzer-Mannschaft.»

Jean Todt (Präsident des Automobil-Weltverbands FIA): «Es erfüllt mich mit Traurigkeit, von seinem Tod zu erfahren. Charly Lamm war ein überaus respektierter und talentierter Teammanager, der im Motorsport unheimlich viel erreicht hat. Die FIA und ich möchten seinen Angehörigen unser Beileid aussprechen.»

Tom Coronel (Ex-BMW-Fahrer): «Es gibt keine Worte, um das auszudrücken. Aber Legenden sterben nie. Danke, Charly, Du bist eine echte BMW-Tourenwagen-Legende. Ich habe jede Sekunde genossen, die ich mit Dir verbracht habe. Und ich bin Dir dankbar für alles, was Du in der Motorsport-Welt bewegt hast. Du fehlst mir.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Charly Lamm beim letzten Sieg in Macau mit Augusto Farfus © LAT Charly Lamm beim letzten Sieg in Macau mit Augusto Farfus
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2019 Misano - Valentino Rossi als nächster Gastfahrer?

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - Porsche GT Magazin

Do. 20.06., 20:35, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Do. 20.06., 20:55, Motorvision TV


car port

Do. 20.06., 21:45, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 20.06., 22:00, Eurosport 2


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 22:30, Eurosport 2


Racing in the Green Hell

Do. 20.06., 22:40, Motorvision TV


Top Gear

Do. 20.06., 23:00, RTL Nitro


Motorsport

Do. 20.06., 23:05, Eurosport


Motorsport

Do. 20.06., 23:30, Eurosport


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

Fr. 21.06., 00:25, SPORT1+


Zum TV Programm
26