DTM

Bruno Spengler: Zum achten Mal im «Black Beast»

Von - 08.04.2019 08:32

Es geht munter weiter: Nun ist auch der dritte BMW-Bolide für 2019 offiziell. Ex-Meister Bruno Spengler geht wie gehabt im «Black Beast» an den Start.

Bruno Spengler behält auch im achten Jahr in Folge sein Markenzeichen: Der Kanadier geht in der Saison 2019 wie gehabt im mattschwarzen BMW Bank M4 DTM an den Start. Partner für das «Black Beast» bleibt die BMW Bank.

«Wir haben bereits in der Vergangenheit viele gemeinsame Erfolge gefeiert. Mein Fahrzeug, das ‚Black Beast‘, ist inzwischen eine echte Institution in der DTM und bei den Fans sehr beliebt», sagte Spengler.

Den größten Erfolg mit dem «Black Beast» feierte er 2012, im Jahr des DTM-Comebacks von BMW, als sich der Kanadier im mattschwarzen BMW M3 DTM den Titel in der Fahrermeisterschaft sicherte.

Spengler geht 2019 bereits in sein 15. DTM-Jahr, von 2005 bis 2011 fuhr er für Mercedes, ehe er zu BMW wechselte. Bislang hat er 15 Siege und 49 Podiumsplatzierungen für sich verbucht. Auch ein weiteres Markenzeichen bleibt: Wie schon in den Jahren zuvor absolviert er die Saison mit der Startnummer sieben.

Spenglers BMW ist das nunmehr siebte Auto, das für 2019 offiziell vorgestellt wurde. BMW zeigte zuvor die beiden Dienstautos von Philipp Eng und Marco Wittmann, Audi die Boliden von Robin Frijns und René Rast sowie das Audi-Kundenteam WRT die beiden RS 5 DTM, die man einsetzen möchte.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bruno Spengler fährt auch 2019 im mattschwarzen BMW © BMW Bruno Spengler fährt auch 2019 im mattschwarzen BMW In dem Design ist er seit 2012 unterwegs © BMW In dem Design ist er seit 2012 unterwegs Spengler fährt seit 2005 in der DTM © BMW Spengler fährt seit 2005 in der DTM Er holte 2012 den Titel © BMW Er holte 2012 den Titel
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2019 - Loic Duval erklärt sein Cockpit

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike: Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 21:45, Eurosport 2


Top Speed Classic

Di. 16.07., 21:45, Motorvision TV


Motorsport

Di. 16.07., 22:00, Eurosport


Racing Files

Di. 16.07., 22:10, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Di. 16.07., 22:30, SPORT1+


Top Speed Classic

Di. 16.07., 22:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 16.07., 23:00, Eurosport


Classic

Di. 16.07., 23:05, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin

Di. 16.07., 23:15, SPORT1+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Di. 16.07., 23:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
36