DTM

BMW zeigt das vierte DTM-Auto für 2019

Von - 15.04.2019 16:17

Die Audi-Flotte kennen wir bereits, BMW zieht nach: Die Münchner zeigen ihr viertes Auto für die neue Saison in der DTM.

Pünktlich zu den Testfahrten auf dem Lausitzring (15.-18. April) hat Audi auch das sechste Auto offiziell präsentiert. Die BMW-Flotte hingegen ist noch nicht komplett: Die Münchner zogen jetzt mit dem vierten Design für die neue Saison in der DTM nach.

Joel Eriksson wird 2019 im CATL BMW M4 DTM mit der Nummer 47 in der DTM an den Start gehen. Bislang war der Hersteller von Energiespeichersystemen als Official Partner im werksunterstützten Kundensport und in der FIA WEC eingebunden.

«In CATL haben wir einen weiteren engagierten Premium Partner für die DTM gewonnen», sagt BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt. «Es ist immer großartig, wenn sich eine Kooperation über die Jahre kontinuierlich weiterentwickelt und ausgebaut werden kann. Dies war bei CATL in den vergangenen Saisons der Fall.»

Eriksson ergänzt: «Ich freue mich, in dieser Saison mit CATL als Premium Partner in der DTM an den Start zu gehen. Es ist mein zweites Jahr in der DTM und für dieses habe ich mir jede Menge vorgenommen. Ich hoffe darauf, gemeinsam mit CATL so oft wie möglich um die vorderen Platzierungen fahren zu können und werde alles dafür geben.»

Insgesamt zwölf von 18 Autos für 2019 sind nun gezeigt worden. Audi hat alle sechs Hüllen fallen lassen. BMW präsentierte neben Eriksson die Dienstautos von Philipp Eng, Marco Wittmann und Bruno Spengler, das Audi-Kundenteam WRT die beiden RS 5 DTM, die man einsetzen möchte. Von Aston Martin ist noch kein Design vorgestellt worden.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2019 Misano - Highlights Rennen 2

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 18:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:00, Eurosport 2


Servus Sport aktuell

Di. 18.06., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 18.06., 19:30, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 19:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 20:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 20:30, Eurosport 2


Monster Jam Championship Series

Di. 18.06., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 18.06., 21:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 18.06., 22:00, Eurosport


Zum TV Programm
37