DTM

Hammer: Berger will mit der DTM nach Monaco!

Von - 06.07.2019 17:40

Fürst Albert von Monaco wird der DTM am Sonntag einen Besuch abstatten. DTM-Chef Gerhard Berger hat große Pläne, über die er mit Albert sprechen will.

Bahnt sich da ein DTM-Hammer an? Die Tourenwagenserie bekommt am Sonntag hohen Besuch: Fürst Albert von Monaco wird zum vierten Rennwochenende an den Norisring reisen und unter anderem die Zielflagge schwenken.

Das ist aber nicht alles. DEnn: DTM-Chef Gerhard Berger will mit Albert im fränkischen Monaco – so die Bezeichnung für das einzige deutsche Stadtrennen in Nürnberg - über ein mögliches DTM-Rennen im «Original»-Monaco sprechen.

Kein Scherz.

Denn zunächst dachten die versammelten Journalisten an einen solchen, als Berger auf die Frage, warum so hoher Besuch an der Strecke sei, sagte: «Weil er sich anschaut, ob wir ein Rennen in Monaco machen», so Berger.

Ein typischer Berger, ein bisschen locker daher gesagt. «Habe ich jemals einen Witz gemacht?», scherzte er auf Nachfrage, ob er einen Witz mache.

Doch der Österreicher meint das vollkommen ernst. Die 610 PS starken Vierzylinder-Turboboliden in den Straßen des Fürstentums – das sei sein «Wunsch», so Berger: «Monaco wäre eine gute Geschichte. Das Problem ist, dass die Slots 30 Jahre im Voraus gebucht sind. Aber ich habe einen relativ guten Draht dorthin. Vielleicht bringt man einen Fuß in die Tür», sagte er.

Normalerweise ist die Devise, dass die DTM sich nicht als Rahmenprogramm verkauft. Doch es gibt Dinge, die erfordern Maßnahmen. Berger: «Für Monaco würde ich eine Ausnahme machen und im Rahmenprogramm der Formel 1 fahren.»

Oder im Rahmenprogramm der Formel E? Berger ist bekanntlich nicht der größte Fan der Elektrorennserie, wenn man es vorsichtig ausdrückt. «Dann hätten die wenigstens einmal Zuschauer.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der Norisring ist der einzige Stadtkurs in Deutschland © DTM Der Norisring ist der einzige Stadtkurs in Deutschland
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
30