DTM

BMW-Überraschung: Kamui Kobayashi feiert Debüt

Von - 02.10.2019 10:03

Die nächste Überraschung aus dem Hause BMW: Die Münchner haben den zweiten Fahrer für das «Dream Race» im November in Fuji verraten: Kamui Kobayashi feiert sein Debüt im M4 DTM.

BMW packt für das «Dream Race» die nächste Überraschung aus: Kamui Kobayashi wird bei der gemeinsamen Veranstaltung von DTM und Super GT (22. bis 24. November) in Fuji in einem BMW M4 DTM sitzen.

Damit gesellt sich der Japaner zu Ikone Alex Zanardi, der nach seinem Gaststart 2018 in Misano in Fuji sein Comeback feiern wird. BMW wird in Japan drei BMW einsetzen, ein Fahrer fehlt also noch. 

Audi hatte vergangene Woche das gesamte Aufgebot bekanntgegeben: In den insgesamt vier Audi RS 5 DTM (drei Werksautos, ein Bolide vom Kundenteam WRT) sitzen René Rast, Mike Rockenfeller, Loic Duval und Benoit Treluyer.

DTM-Neuling Aston Martin hat seine Teilnahme abgesagt. Insgesamt sind beim «Dream Race also sieben DTM-Autos am Start.

«Kamui Kobayashi wird zum ersten Mal für BMW Motorsport im Renneinsatz sein und in seiner Heimat sicher auch das Interesse vieler seiner japanischen Landsleute und Fans auf das ‚Dream Race’ lenken», sagt BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt. «Kamui hat bereits in der Formel 1, in Le Mans und auch in der ABB FIA Formula E Championship seine Klasse und seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Er wird sicher auch im BMW M4 DTM schnell unterwegs sein. Wer als dritter Fahrer unser Dream Team für Fuji komplettieren wird, verraten wir in Kürze.»

Kobayashi feiert auf dem 4,563 Kilometer langen Kurs in Sichtweite des legendären Mount Fuji seine Premiere in einem Tourenwagen. Der 33 Jahre alte Japaner bestritt in seiner Karriere 75 Formel-1-Rennen und war dreimal Zweiter bei den 24 Stunden von Le Mans. Im Dezember 2017 fuhr Kobayashi beim Hong Kong E-Prix zwei Rennen in der Formel E für das damalige Team von MS&AD Andretti Formula E.

Kobayashi freut sich auf seine Premiere: «Ich werde in Fuji zum ersten Mal hinter dem Steuer des BMW M4 DTM sitzen, aber BMW Motorsport hat mir die Möglichkeit gegeben, mich ein wenig vorzubereiten und einen Eindruck vom Fahrzeug zu bekommen. Ich werde mein Bestes tun, um den Fans mit dem BMW M4 DTM eine gute Show zu bieten.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 15.10., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 15.10., 19:35, Eurosport
Rallye
Di. 15.10., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 15.10., 21:15, Motorvision TV
Racing Files
Di. 15.10., 21:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Di. 15.10., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 15.10., 22:00, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 22:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Di. 15.10., 22:55, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm