Eisspeedway-GP

Eisspeedway-GP Berlin: Vier actiongeladene Tage

Von - 24.02.2017 22:53

Am 4./5. März trifft sich die Eisspeedway-Weltelite beim Deutschland-Grand-Prix in Berlin. Mit Günther Bauer, Max Niedermaier und Hans Weber werden drei Deutsche dabei sein.

Sechs von zehn Grand Prix sind gefahren, in der Gesamtwertung läuft alles auf ein Duell zwischen Dmitry Koltakov, dem Weltmeister des Jahres 2015, und Igor Kononov hinaus, die mit 105 und 103 Punkten das Klassement anführen.

Der letztjährige Champion Dmitry Khomitsevich verlor in Almaty den Anschluss, ist mit 94 Zählern bei noch vier ausstehenden Rennen in Berlin am 4./5. März sowie vier Wochen später im niederländischen Herenveen aber ebenfalls noch im Titelrennen.

Günther Bauer hat in Kasachstan Tabellenrang 8 zurückerobert, Max Niedermaier konnte sich auf Platz 11 vorschieben. Hans Weber liegt zwar weiter auf dem 16. Rang, hat aber mit den vor ihm Platzierten Tuchfühlung aufgenommen.

Als nächstes steht das Eisspeedway-Festival im Horst-Dohm-Eisstadion in Berlin-Wilmersdorf auf dem Programm, dieses beginnt schon am Donnerstagnachmittag sowie am frühen Abend des 2. März 2017 mit der Eisspeedway-DM.

Am Freitagnachmittag absolvieren die WM-Piloten ihre
Trainingsläufe, zu denen die Zuschauer gegen ein geringes Eintrittsgeld Zutritt zum Stadion haben werden.

Am Samstag und Sonntag gehen dann ab 17 beziehungsweise 14 Uhr die Grand Prix 7 und 8 über die Bühne, Stadionöffnung ist jeweils drei Stunden vorher. Mit einem zeitweilig geöffneten Fahrerlager, öffentlichen Autogrammstunden und schließlich der Fahrerparade wird die Zeit bis zum ersten Start versüßt.

Tickets gibt es für die einzelnen Tage von 10 bis 38 Euro sowie für alle eingefleischten Eisspeedway-Fans erstmals das «Berlin-Ticket», welches den Eintritt an allen vier Tagen für die Haupttribüne oder die ebenso beliebte Kurve 1 beinhaltet. Mit diesem spart man rund zehn Prozent auf den addierten Einzelpreis.

Weitere Informationen gibt es auf www.eisspeedwayberlin.de.

Zum Ticketvorverkauf.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 21.10., 23:10, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Di. 22.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 22.10., 00:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 00:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 03:45, Hamburg 1
car port
Di. 22.10., 04:20, Motorvision TV
Motorcycles
Di. 22.10., 04:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 04:30, DMAX
Car Crash TV - Chaoten am Steuer
zum TV-Programm