Eisspeedway-GP

Inzell-Training endete für Franz Zorn im Krankenwagen

Von - 15.03.2019 17:52

Nach seinem Sturz im Training zum Eisspeedway-Grand-Prix in Inzell ist fraglich, ob Österreichs Nummer 1, Franz Zorn, die Rennen am Samstag und Sonntag bestreiten kann.

Während das Training in Inzell bei ansprechender Kulisse gefahren wurde, und ein Großteil der Fahrer reibungslos für den anstehenden GP testete und seine Motorräder einstellen konnte, endete der Tag für den Österreicher Franz Zorn und den Russen Dinar Valeev in der äußeren Streckenbegrenzung.

Zorn kam in seinem zweiten Trainingslauf in Inzell in der Startkurve zu Sturz und wurde von den Spikes an der Hand erwischt. Er konnte zwar selbst aufstehen und begab sich mit stark blutender Hand sofort in ärztliche Behandlung. Der Vizeweltmeister des Jahres 2003 wurde dann aber mit dem Krankenwagen abtransportiert. Noch ist unklar, ob der 48-Jährige die Rennen am Samstag und Sonntag bestreiten kann.

Ebenfalls zu Sturz kam der Russe Dinar Valeev in seinem zweiten Pflichttrainingslauf, nachdem er mit Dmitry Koltakov die schnellsten Zeiten gefahren war. Ausgangs der Zielkurve stürzte Valeev, der zum punktgleichen WM-Spitzentrio gehört, und landete in den Begrenzungsballen. Der Russe konnte trotz des spektakulären Abflugs selbstständig zurück ins Fahrerlager gehen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM 2019 Berlin - 26 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Tuning - Tiefer geht's nicht!

Mi. 20.03., 09:15, Motorvision TV


McLeods Töchter

Mi. 20.03., 10:05, TNT Serie


High Octane

Mi. 20.03., 11:55, Motorvision TV


Driving Wild mit Marc Priestley

Mi. 20.03., 14:25, Sky Discovery Channel


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 20.03., 14:30, Eurosport 2


Perfect Ride

Mi. 20.03., 14:35, Motorvision TV


WELT Drive

Mi. 20.03., 15:25, N24


WELT Drive

Mi. 20.03., 15:25, N24


High Octane

Mi. 20.03., 15:50, Motorvision TV


car port

Mi. 20.03., 16:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
22