Eisspeedway-GP

Heerenveen GP 9: Daniil Ivanov Sieger und WM-Leader

Von - 30.03.2019 22:51

Daniil Ivanov gewann den vorletzten GP in Heerenveen und hat vor dem letzten GP am Sonntag vier Punkte Vorsprung in der WM-Wertung vor Dmitrij Koltakov. Hans Weber verpasste das Semifinale aufgrund zweier Stürze.

Die Eisspeedway-WM bleibt hochspannend. Vor dem letzten Grand Prix in Heerenveen am Sonntag (14 Uhr) führt Daniil Ivanov mit 153 Punkten vor Dmitrij Koltakov (149), Dinar Valeev (145) und Dmitrij Khomitsevich (143). Der Wasserburger Hans Weber bleibt mit 83 Zählern auf Platz 5, obwohl er zwei Stürze hinnehmen musste.

Weber war der Pechvogel des Abends. Der «Eishans» stürzte gleich zweimal, einmal in Heat 8, wo er zusammen mit Valeev in die Begrenzungen krachte und einen Lauf später, wo ihn der Schwede Niclas Svensson abräumte. Am Ende kam Weber auf sieben Punkte, aber das reichte nicht für das Semifinale, denn der punktgleiche Schwede Ove Ledström hatte zwei zweite Plätze erreicht, Weber war dagegen nur einmal Zweiter.

Bezeichnenderweise fanden sich in den beiden Semifinals vier Russen und vier Schweden wieder. Im ersten siegte Ivanov vor Valeev, Niclas Svensson und Martin Haarahiltunen schieden aus. Das zweite holte sich Koltakov vor Khomitsevich, hier schieden Stefan Svensson und Ove Ledström aus.

Das Finale vor zirka 8000 Zuschauern war superspannend. Koltakov gewann den Start, aber Ivanov konnte ihn eingangs der zweiten Runde überholen. Danach blieb das russische Quartett weiter eng zusammen. Khomitsevich, schon auf Platz 2 vorgerast, stürzte dann in der allerletzten Kurve in die Ballen. Ivanov siegte vor Koltakov und Valeev.

Max Niedermaier lieferte eine ordentliche Vorstellung ab, wurde aber einmal wegen Überfahrens der roten Linie disqualifiziert. Er kam am Ende auf Platz 12, rückt in der WM-Wertung aber auf Rang 11 vor.

Ergebnisse Eisspeedway-GP 9 Heerenveen (NL):

1. Daniil Ivanov (RUS) 21 Punkte
2. Dmitrij Koltakov (RUS) 19
3. Dinar Valeev (RUS) 11
4. Dmitrij Khomitsevich (RUS) 15
5. Martin Haarahiltunen (S) 11
6. Stefan Svensson (S) 10
7. Niclas Svensson (S) 9
8. Ove Ledström (S) 7
9. Hans Weber (D) 7
10. Jasper Iwema (NL) 7
11. Jimmy Tuinstra (NL) 6
12. Max Niedermaier (D) 5
13. Nikita Toloknov (RUS) 3
14. Charly Ebner (A) 3
15. Tomi Tani (FIN) 2
16. Bart Schaap (NL) 2

Eisspeedway-GP 9 Heerenveen (NL) Heat für Heat:

Heat 1: 1. Ivanov 3 Punkte. 2. Koltakov 2. 3. Haarahiltunen 1. 4. Tani 0.
Zweikampf zwischen Koltakov und Ivanov, Ivanov holt Runde 3 die entscheidenden Meter.

Heat 2: 1. Khomitsevich 3. 2. N. Svensson 2. 3. S. Svensson 1. 4. B. Schaap 0.
Klare Sache für Khomitsevich.

Heat 3: 1. Weber 3. 2. Ledström 2. 3. Tuinstra 1. 4. Toloknov 0.
Weber macht einen Fehler am Start, kassiert Ledström aber am Ende von Runde 3 ein, nachdem der Schwede selbst einen Fehler produziert hatte.

Heat 4: 1. Valeev 3. 2. Niedermaier 2. 3. Iwema 1. 4. Ebner 0.
Klarer Sieg für Valeev. Niedermaier hält Iwema bis zum Schluß in Schach.

Heat 5: 1. Koltakov 3. 2. Ledström 2. 3. N. Svensson 1. 4. Ebner 0.
Der Weltmeister siegt klar, dahinter kabbeln sich die beiden Schweden.

Heat 6: 1. Haarahitunen 3. 2. Iwema 2. 3. Toloknov 1. 4. B. Schaap 0.
Der Schwede siegt mit weitem Vorsprung.

Heat 7: 1. Ivanov 3. 2. S. Svensson 2. 3. Tuinstra 1. 4. Niedermaier 0 (dis.).
Niedermaier wird wegen Überfahren der roten Linie disqualifiziert. Wollte aber eine Kollision mit Svensson verhindern.

Heat 8: 1. Khomitsevich 3. 2. Valeev 2. 3. Weber 1. 4. Tani 0:
Weber und Valeev verhaken sich kurz vor der Startkurve und krachen bei Kurvenmitte in die Strohballen. Dem Russen war nichts passiert, Weber bleibt eine ganze Zeit lang benommen liegen. Rerun: Weber wird Dritter, fährt vorsichtig.

Heat 9: 1. Koltakov 3. 2. Tuinstra 2. 3. B. Schaap 1. 4. Valeev (dis.) 0.
Koltakov gewinnt den Start, Valeev folgt. Am Ende der Startkurve in Runde 2 führt Koltakov weiter, dahinter rutscht Valeev aus. Abbruch. Disqualifikation Valeev. Rerun: Koltakov gewinnt klar.

Heat 10: 1. Haarahiltunen 3. 2. Niedermaier 2. 3. Weber 1. 4. N. Svensson (dis.).
Niklas Svensson rammt den Führenden Hans Weber in Runde 1 in der Zielkurve zu Boden, Niedermaier rollt ins Innenfeld. Svensson wird disqualifiziert. Rerun: Haarahiltunen gewinnt klar. Weber führt vor Niedermaier, gerät an der letzten Sturzstelle in eine Rille, kann den Sturz abfangen und lässt sich danach von Niedermaier einkassieren und steckt sichtlich zurück.

Heat 11: 1. Ivanov 3. 2. Khomitsevich 2. 3. Iwema 1. Ledström 0.
Khomitsevich gewinnt den Start, wird aber kurz vor der Ziellinie von Ivanov überholt, der vorher mehrfach mit Rillen im Eis Schwierigkeiten hatte.

Heat 12: 1. S. Svensson 3. 2. Ebner 2. 3. Toloknov 1. 4. Tani 0.

Heat 13: 1. Koltakov 3. 2. S. Svensson 2. 3. Iwema 1. 4. Reitsma 0.
Weber wird wegen Zeitüberschreitung bei der Startvorbereitung disqualifiziert. Den Rerun gewinnt Koltakov klar vor Stefan Svensson.

Heat 14: 1. Khomitsevich 3. 2. Haarahiltunen 2. 3. Tuinstra 1. 4. Ebner 0.
Super Zweikampf zwischen Khomitsevich und Haarahiltunen. Der Russe gewinnt knapp.

Heat 15: 1. Ivanov 3. 2. N. Svensson 2. 3. Toloknov 1. 4. Valeev (dis.).
Zweikampf zwischen Ivanov und Valeev bis in die letzte Runde. In der Zielkurve kracht Valeev in die Strohballen und wird disqualifiziert.

Heat 16: 1. Ledström 3. 2. Tani 2. 3. B. Schaap 1. 4. Niedermaier 0.
Pech für Niedermaier. In Runde 2 wird der Deutsche langsamer und kann das Rennen nur als Letzter zu Ende bringen.

Heat 17: 1. Koltakov 3. 2. Khomitsevich 2. 3. Niedermaier 1. 4. Toloknov.
Koltakov führt alle vier Runden und gewinnt knapp vor Khomitsevich. Niedermaier auf Platz 3.

Heat 18: 1. Valeev 3. 2. Haarahiltunen 2. 3. S. Svensson 1. 4. Ledström 0.
Klare Sache für Valeev.

Heat 19: 1. Ivanov 3. 2. Weber 2. 3. Ebner 1. 4. B. Schaap 0.
Weber hält erstaunlich lange mit Ivanov mit. Der dreht die letzte Runde auf und gewinnt klar. Weber nimmt Tempo raus und wird Zweiter weit vor Ebner.

Heat 20: 1. N. Svensson 3. 2. Iwema 2. 3. Tuinstra 1. 4. Tani 0.
Hinreißender Zweikampf zwischen Iwema, der zwei Runden führt und Niclas Svensson, der am Ende gewinnt.

Semifinale 1: 1. Ivanov 3. 2. Valeev 2. 3. N. Svensson 1. 4. Haarahiltunen 0.

Semifinale 2: 1. Koltakov 3. 2. Khomitsevich 2. 3. S. Svensson 1. 4. Ledström 0.
Koltakov und Khomitsevich berühren sich kurz nach dem Start, Stefan Svensson profitiert aber nur kurz, dann ist er Dritter und bleibt es. Koltakov gewinnt.

Finale: 1. Ivanov 3. 2. Koltakov 2. 3. Valeev 1. 4. Khomitsevich 0 (Sturz)

Eisspeedway-WM 2019, Stand nach 9 von 10 GP:

1. Daniil Ivanov 153
2. Dmitrij Koltakov 149
3. Dinar Valeev 145 Punkte
4. Dmitrij Khomitsevich 143
5. Hans Weber (D) 83
6. Stefan Svensson (S) 70
7. Niclas Svensson (S) 65
8. Nikita Toloknov (RUS), 64
9. Martin Haarahiltunen (S) 57
10. Ove Ledström (S) 54
11. Max Niedermaier (D) 37
12. Andrey Shishegov (RUS) 36
13. Charly Ebner (A) 27
14. Konstantin Kolenkin (RUS) 22
15. Franz Zorn (A) 19
16. Markus Jell (D) 19
17. Dmitry Borodin (RUS) 11
18. Stefan Pletschacher (D), 9
19. Franz Mayerbüchler (D) 7
20. Luca Bauer (D) 7
21. Jimmy Tuinstra (NL) 4
22. Tomi Tani (fIN) 4
23. German Khanmuurzin (RUS) 4
24. Günther Bauer (D) 3
25. Vladimir Cheblakov (RUS) 2
26. Sergey Serov (RUS) 2
27. Tobias Busch (D) 1
28. Denis Slepukhin (RUS) 1
29. Marc Geyer (D) 1
30. Pavel Nekrassov (RUS) 0

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Heerenveen: Den Sieg beim GP 9 holte sich Daniil Ivanov (333) vor Dmitrij Koltakov (106) © Hagen Heerenveen: Den Sieg beim GP 9 holte sich Daniil Ivanov (333) vor Dmitrij Koltakov (106)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM 2019 - Saisonrückblick

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Do. 20.06., 08:45, Motorvision TV


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Do. 20.06., 09:45, SPORT1+


Motorsport

Do. 20.06., 10:00, Eurosport


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 20.06., 11:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Do. 20.06., 11:30, SPORT1+


High Octane

Do. 20.06., 11:55, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Do. 20.06., 12:00, Eurosport 2


Motorsport

Do. 20.06., 12:00, Eurosport


Anixe Motor-Magazin

Do. 20.06., 12:10, Anixe HD


Classic

Do. 20.06., 13:15, Motorvision TV


Zum TV Programm
28