Eisspeedway-GP

Günther Bauer überzeugte Eurosport von Eisspeedway

Von - 13.05.2014 06:06

Eurosport übertrug im Winter bereits zwei Eisspeedway-Grand-Prix. Das war das Aufwärmprogramm für die beste Speedway-Saison aller Zeiten im deutschen Fernsehen.

«Die Eisspeedway-WM kam auf Initiative von Günther Bauer zu uns», erzählte Eurosport-Kommentator Norbert Ockenga im Exklusivgespräch mit SPEEDWEEK.com. «Der hatte mich angerufen, nachdem er die Speedway-EM-Sendungen 2013 gesehen hatte, und fragte, was wir tun könnten, um Eisspeedway Inzell live zeigen zu können. Ich habe das daraufhin an passender Stelle im Sender deponiert, mit dem Hinweis auf den russischen Faktor in diesem Sport. Eurosport hat daraufhin bei der FIM Erkundigungen eingezogen, wohl, weil man wegen Superbike ja ohnehin mit der FIM in Rechtefragen kooperiert. Die FIM ist dann auf den Zug aufgesprungen und hat auch Assen integriert.»

«Die Zuschauerzahlen beim Eisspeedway waren gut, aber nicht so hoch wie beim Speedway an den EM-Wochenenden», so Ockenga weiter. «Nur zum Vergleich: Beim besten EM-Rennen lagen die Quoten auf vergleichbarem Niveau wie bei einer Porsche-Supercup-Liveübertragung am Sonntagmorgen – und der Supercup ist eine der stärksten Motorsport-Sendungen. Diese Zahlen beziehen sich übrigens nur auf Deutschland. Das zeigt, dass in Speedway-Übertragungen auch in Deutschland mehr Potenzial schlummert, als die meisten glauben.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Günther Bauer nahm das Thema Fernsehen selbst in die Hand © Strohhammer Günther Bauer nahm das Thema Fernsehen selbst in die Hand
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM 2018 Heerenveen - 52 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Di. 11.12., 20:30, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 11.12., 20:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 21:00, SPORT1+


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 22:10, Motorvision TV


car port

Di. 11.12., 23:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Di. 11.12., 23:45, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 12.12., 00:35, SPORT1+


car port

Mi. 12.12., 02:45, Hamburg 1


Zum TV Programm
55