Eisspeedway-WM

WM-Quali Strömsund: Auch Zorn und Bauer im Grand Prix

Von - 15.01.2017 11:24

Franz Zorn hat die Eisspeedway-GP-Qualifikation in Strömsund mit Maximum gewonnen. Günther Bauer wurde hinter Dmitry Koltakov Dritter, Hans Weber und Luca Bauer schieden aus.

Gleich im ersten Lauf stellte Franz Zorn bei der Qualifikation zum Eisspeedway-Grand-Prix 2017 die Weichen Richtung Tagessieg. Von innen startend traf er in Strömsund auf den neuen Russischen Meister Dmitry Koltakov, den Deutschen Meister Günther Bauer und den Schweden Robert Henderson. Der Österreicher gewann diesen wichtigen Heat vor Koltakov und Bauer. Da jeder der drei Fahrer seine restlichen Läufe gewinnen konnte, bestiegen sie am Ende des Rennens, in der Reihenfolge des Zieleinlaufs ihres ersten Heats, das Siegerpodest.

Der russische Vizemeister Igor Kononov konnten keinen der drei Tagesbesten schlagen und wurde im Norden Schwedens Vierter. Ove Ledström konnte sich als Fünfter erneut für den Eisspeedway-Grand-Prix qualifizieren, während Jimmy Olsen als Sechster seine erste GP-Qualifikation feiern durfte.

Zum Nachteil von Hans Weber, der einen Punkt weniger als Olsen sammelte und damit erster Nicht-Qualifikant war. Der Bayer muss nun auf eine der beiden Wildcards hoffen, die der Weltverband FIM vergeben wird. Luca Bauer holte bei seiner ersten WM-Teilnahme fünf Punkte und wurde Neunter.

Damit stehen bis auf die zwei von der FIM zu vergebenden Dauer-Wildcards die Teilnehmer des Eisspeedway-Grand-Prix fest. Aus sportlicher Sicht hätten es Harald Simon und Hans Weber verdient, als jeweils Siebtplatzierte der beiden Qualifikationsrunden mit einer Wildcard dabei zu sein.

Bereits am vergangenen Wochenende fand in Finnland die erste WM-Qualifikation statt, bei der Max Niedermaier und Stefan Pletschacher den Sprung in den GP schafften.

Ergebnisse Eisspeedway-WM-Qualifikation Strömsund/S:

Qualifiziert für Eisspeedway-Grand-Prix 2017:

1. Franz Zorn (A) 15 Punkte
2. Dmitry Koltakov (RUS) 14
3. Günther Bauer (D) 13
4. Igor Kononov (RUS) 12
5. Ove Ledström (S) 11
6. Jimmy Olsen (S) 9

Ausgeschieden:

7. Hans Weber (D) 8
8. Tomi Kankkunen (FIN) 6
9. Luca Bauer (D) 5
10. Erwin Schuster (A) 5
11. Simon Reitsma (NL) 5
12. Martin Haarahiltunen (S) 4
13. Lukas Hutla (CZ) 3
14. Robert Henderson (S) 3
15. Andrej Divis (CZ) 3
16. Jo Saetre (N) 2
17. Claude Gadeyne (F) 1
18. Mikael Flodin (S) 1

Teilnehmer Eisspeedway-Grand-Prix 2017:

Dmitry Khomitsevich (RUS)
Dmitry Koltakov (RUS)
Daniil Ivanov (RUS)
Igor Kononov (RUS)
Dinar Valeev (RUS)
Franz Zorn (A)
Günther Bauer (D)
Max Niedermaier (D)
Stefan Pletschacher (D)
Stefan Svensson (S)
Ove Ledström (S)
Jimmy Olsen (S)
Jan Klatovsky (CZ)
+ FIM-Wildcard
+ FIM-Wildcard
+ Veranstalter-Wildcard

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Podest in Strömsund: Dmitry Koltakov, Franz Zorn und Günther Bauer (v.l.) © Facebook/Zorn Podest in Strömsund: Dmitry Koltakov, Franz Zorn und Günther Bauer (v.l.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM 2018 Heerenveen - 52 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mo. 15.10., 19:25, SPORT1+


Die Gebrauchtwagen-Profis - Neuer Glanz für alte Kisten

Mo. 15.10., 20:15, DMAX


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Mo. 15.10., 20:55, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 15.10., 21:15, ServusTV Österreich


Super Cars

Mo. 15.10., 22:35, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 15.10., 23:10, ServusTV


NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Zum TV Programm
86