Eisspeedway-WM

Red-Bull-Pilot Franz Zorn in Shadrinsk angekommen

Von - 26.11.2018 17:44

Franz Zorn und sein Mechaniker Mario haben die viereinhalb Tausend Kilometer ins russische Shadrinsk gut überstanden. Jetzt wird trainiert und am 7.12. beginnt der Auftritt des Österreichers in der russischen Superliga.

Mitte letzter Woche begann für Franz Zorn die neue Eisspeedwaysaison. Der 48-jährige Österreicher startete im schönen Saalfelden die Reise nach Russland.

Die Bezeichnung «Reise» ist untertrieben, denn im vergangenen Jahr erwies sich der Mammuttrip über 5400 km zum ersten Grand Prix in Astana als fatal, zu groß waren die Strapazen. Nach seinen eigenen Worten erreichte Zorn in den Rennen nur zirka 60 Prozent seines wirklichen Leistungsvermögens.

Dieses Mal soll alles besser werden, hat sich «Franky» Zorn fest vorgenommen. Nach der Vorbereitung in Russland und in Schweden soll die Qualifikation für die Eisspeedway-WM am 12. Januar bei der Qualifikationsrunde 1 im schwedischen Örnsköldsvik gelingen.

Den Weg nach Shadrinsk, einer Stadt östlich des Urals im Südwesten des Westsibirischen Tieflandes gelegen, hat das Team Zorn mittlerweile problemlos absolviert. Dabei ging es zuerst mit dem Transporter gen Rostock und von da aus mit der Fähre nach Trelleborg und weiter nach Stockholm. Von dort aus ging es weiter über Helsinki, St. Petersburg und Moskau bis nach Shadrinsk.

«Heute sind wir in Shadrinsk gut angekommen», freute sich Zorn via WhattsApp, «es waren genau 4560 Kilometer. Der Bus steht schon in der warmen Box, die Bikes im Fahrerlager und am Dienstag geht es auf die Bahn fürs erste Training, danach findet noch eine Pressekonferenz statt. Wir sind total happy, dass bis jetzt alles so gut geklappt hat.»

Auf dem harten russischen Eis sollen jetzt die Motorräder mit den von Tuner Klaus Lausch vorbereiteten Motoren getestet werden. Danach folgt der Härtetest in der russischen Superliga.

Zorn: «Die russische Superliga ist für mich jetzt der perfekte Härtetest. Ich gehe in einem Team mit Weltmeister Koltakov und zwei jungen Lokalmatadoren für Shadrinsk an den Start. Vier Wochenenden nach GP-System. Los geht es am 7. Dezember in Kamensk-Uralsky. Die weiteren Stationen sind Shadrinsk und Ufa im Januar, Togliatti eine Woche nach der Team-WM im Februar.»

Eisspeedway-Termine 2019:

12. Januar: WM-Qualirunde 1 Örnsköldsvik (Schweden)
12. Januar: WM-Qualirunde 2 Kauhajoki (Finnland)
2./3. Februar: WM-Finale 1 Almaty (Kasachstan)
9./10. Februar: WM-Finale 2 Schadrinsk (Russland)
16./17. Februar: Team-WM-Finale Togliatti (Russland)
28. Februar: Deutsche Meisterschaft Berlin (Deutschland)
2./3. März: WM-Finale 3 Berlin (Deutschland)
16./17. März: WM-Finale 4 Inzell (Deutschland)
30./31. März: WM-Finale 5 Heerenveen (Niederlande)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Franz Zorn ist in Shadrinsk angekommen © Copyright-Free Franz Zorn ist in Shadrinsk angekommen Der «Rote Bulle» in der warmen Box © Copyright-Free Der «Rote Bulle» in der warmen Box Draußen wird das Eis präpariert © Copyright-Free Draußen wird das Eis präpariert
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM 2019 - Saisonrückblick

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Sa. 25.05., 08:30, Eurosport


Motorsport

Sa. 25.05., 08:40, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 09:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 09:00, Sky Sport 1


PS - ADAC GT Masters

Sa. 25.05., 09:30, N-TV


PS - Porsche Carrera Cup

Sa. 25.05., 10:30, N-TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 10:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 10:30, Sky Sport 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Sa. 25.05., 11:00, Eurosport 2


Live Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 11:55, Sky Sport HD


Zum TV Programm
25