Eisspeedway-WM

Franz Zorn: Am Wochenende erste russische Liga-Rennen

Von - 05.12.2018 17:15

Red-Bull-Pilot Franz Zorn hat in Shadrinsk eine anstrengende Trainings- und Testwoche hinter sich. Am Wochenende fährt der Österreicher an der Seite von Weltmeister Dmitry Koltakov in der russischen Superliga.

Franz Zorn hat sich in Russland bereits gut akklimatisiert. Der Österreicher, der sich nach einer viereinhalb Tausend Kilometer langen Fahrt mit seinem Mechaniker bereits in der zweiten Woche östlich des Urals in Shadrinsk aufhält, hat eine harte Trainingswoche hinter sich.

«Bisher war es einfach nur cool», freut sich der Saalfeldener, «wir konnten hier viel mit den neuen KLM-Aggregaten testen und haben das Bike perfekt zusammengesetzt, so hoffen wir.» Zum Abschluss stand ein Trainingsrennen mit Weltmeister Dmitry Koltakov an, der in der Oblast Kurgan im Südwesten Sibiriens, zu der Shadrinsk gehört, zuhause ist.

Der dreifache Einzel- und fünffache Team-Weltmeister Koltakov, der am 6. Dezember (Nikolaustag) 28 Jahre alt wird, ist nicht nur Trainingspartner von «Franky» Zorn, sondern auch Teamkamerad in der russischen Superliga. Beide gehen am Wochenende für Shadrinsk in Kamensk-Uralsky ins Rennen, ergänzt durch zwei junge Lokalmatadoren.

Das Ganze läuft nach Grand Prix Muster ab. Am Freitag ist Training und am Samstag und Sonntag wird je ein Rennen gefahren. Die weiteren Stationen sind Shadrinsk und Ufa im Januar, Togliatti eine Woche nach der Team-WM im Februar. «Das ist für mich jetzt der perfekte Härtetest», freut sich der 48-jährige Österreicher auf die Rennen auf dem harten russischen Eis.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Franky Zorn und Weltmeister Dmitry Koltakov fahren in einem Team © Copyright-Free Franky Zorn und Weltmeister Dmitry Koltakov fahren in einem Team
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM 2019 Shadrinsk - 26 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Mi. 20.02., 23:30, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Do. 21.02., 01:15, SPORT1+


car port

Do. 21.02., 01:45, Hamburg 1


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 21.02., 02:30, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 21.02., 02:55, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 21.02., 03:00, Motorvision TV


Perfect Ride

Do. 21.02., 03:25, Motorvision TV


car port

Do. 21.02., 03:45, Hamburg 1


Mission Mobility

Do. 21.02., 04:45, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Do. 21.02., 04:45, SPORT1+


Zum TV Programm
25