Eisspeedway-WM

Luca Bauer ist auch ohne DMSB in der WM dabei

Von - 11.01.2019 08:25

Fünf Fahrer stellt der Deutsche Motor Sport Bund am kommenden Wochenende in den Qualifikationsrennen der Eisspeedway-WM. Als sechster Deutscher wird Günther Bauers Sohn Luca mit italienischer Lizenz dabei sein.

Luca Bauer ist gemeinsam mit seinem Vater Günther bereits seit einigen Tagen in Schweden, wo die Vorbereitungen für das Qualifikationsrennen um einen der sechs WM-Startplätze am Samstag in Örnköldsvik absolviert wurden.

Während das Training zur WM-Qualifikation in Finnland abgesagt werden musste, konnte in Örnköldsvik am gestrigen Donnerstag gefahren werden. «Das freie Training lief ganz gut, das Startbandtraining war nicht so berauschend», bilanzierte Luca Bauer, der im Frühjahr 2018 seine Lehre zum Automechaniker abschloss.

Derzeit liegen in Schweden die Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt, am Wochenende soll es wieder kälter werden, sodass das WM-Rennen aller Voraussicht nach gestartet werden kann. Wenn es auch in Österreich in den nächsten Tagen kalt genug ist, will Luca auch in Weißenbach beim offenen Rennen am 20. Januar an den Start gehen und plant zudem seinen Start bei der Eisspeedway-EM, die in Ufa ausgetragen werden soll.

Gelingt Luca Bauer am morgigen Samstag die Qualifikation für den Grand Prix, hätte er in den kommenden Wochen einen vollgepackten Terminkalender: «Das Ziel ist, dass ich mich qualifiziere.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM 2019 Berlin - 26 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Do. 21.03., 10:15, Hamburg 1


Formel E 2018/2019

Do. 21.03., 10:45, ORF Sport+


High Octane

Do. 21.03., 11:55, Motorvision TV


Car Legends

Do. 21.03., 13:30, Spiegel Geschichte


High Octane

Do. 21.03., 15:55, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Australien

Do. 21.03., 16:30, Sky Sport 2


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 21.03., 17:45, Motorvision TV


Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Do. 21.03., 18:20, Spiegel Geschichte


Servus Sport aktuell

Do. 21.03., 19:15, ServusTV Österreich


Formel 1

Do. 21.03., 20:30, ORF Sport+


Zum TV Programm
26