Endurance-WM

8h Suzuka, freies Training: Yamaha vor Honda in Front

Von - 27.07.2017 10:58

In den beiden zusätzlichen Trainingseinheiten setzte sich mit dem Yamaha Factory Team der Sieger der beiden letzten Jahre durch. Der zweite Platz ging an MuSASHI RT HARC-PRO vor Yoshimura Suzuki und F.C.C. TSR Honda.

Mit 2:07,540 markierten Katsuyuki Nakasuga sowie die beiden Superbike-WM-Asse Alex Lowes und Michael van der Mark vom Yamaha Factory Team die Bestzeit in den beiden Zusätzlichen Trainingssitzungen. Die Sieger-Mannschaft der Jahre 2015 und 2016 lag mit ihrer Zeit allerdings nur unwesentlich vor der Honda-Truppe von MuSASHI RT HARC-PRO (Takumi Takahashi, Takaaki Nakagami, Jack Miller), die ihrerseits die Zeit von 2:07,754 erreichten.

Hinter Yoshimura Suzuki Motul Racing mit Takuya Tsuda, Sylvain Guintoli, Josh Brookes (2:08,321) belegte der Schweizer Moto2-Pilot Dominique Aegerter mit seinen Teamkollegen Randy de Puniet und den für den erkrankten Stefan Bradl eingesprungenen Josh Hook (F.C.C. TSR Honda) mit 2:08,342 den vierten Rang, noch vor der Kawasaki-Crew von Team Green mit Kazuma Watanabe, Leon Haslam und Azlan Shah Kamaruzaman (2:08,430).

Das Yamaha Austria Racing Team nimmt hinter Honda Suzuka Racing (Daijiro Hiura, Yudai Kamei, Takashi Yasuda), BMW Motorrad 39 (Daisuke Sakai, Raffaele de Rosa, Christian Iddon), Moriwaki Motul Racing (Yuki Takahashi, Ryuichi Kiyonari, Dan Linfoot) und S-Pulse Dream Racing (Hideyuki Ogata, Marcel Schrötter) den zehnten Rang ein. Mit ihrer Zeit von 2.09,343 fehlen Broc Parkes, Marvin Fritz und Kohta Nozane eine Sekunde auf den angepeilten dritten Platz.

An der 14. Position landete mit GMT94 Yamaha (David Checa, Niccolò Canepa, Mike di Meglio) der erste Anwärter auf den Weltmeistertitel. Ihre schärfsten Konkurrenten im Kampf um die WM-Krone, das Suzuki Endurance Racing Team (Vincent Philippe, Etienne Masson, Soda Hamahara) landete abgeschlagen auf Rang 23.

Die Platzierungen der weiteren Mannschaften aus Europa: 27. Honda Racing Team (Julien Da Costa, Sébastien Gimbert, Freddy Foray). 29. Bolliger Team Switzerland (Horst Saiger, Roman Stamm, Michael Savary). 36. EKO IVRacing BMW CSEU (Karel Hanika, Martin Choy, Ladislav Chmelik). 66. Motobox Kremer (Geoffroy Dehaye, Jan Viehmann, Florian Galotte).

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

So. 20.10., 23:30, Eurosport 2
Superbike: British Championship
Mo. 21.10., 00:00, Eurosport
Superbike
Mo. 21.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 21.10., 00:25, Motorvision TV
NASCAR Cup Series - Hollywood Casino 400, Kansas Speedway OV
Mo. 21.10., 01:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 01:20, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 21.10., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 21.10., 02:10, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 21.10., 03:30, Motorvision TV
Perfect Ride
Mo. 21.10., 04:05, DMAX
Car Crash TV - Chaoten am Steuer
zum TV-Programm