Endurance-WM

8h Suzuka: Honda Endurance rekrutiert Yonny Hernandez

Von - 12.07.2018 11:59

Für das Ende Juli stattfindende prestigeträchtige Acht-Stunden-Rennen wurde der frühere MotoGP-Pilot Yonny Hernandez vom Honda Endurance Racing Team als Ersatz für den verletzten Grégory Leblanc verpflichtet.

Bereits beim Bol d’Or letzten September steuerte der ehemalige MotoGP-Fahrer Yonny Hernandez im Team von Honda Endurance eine Honda CBR1000RR. Gleich bei seinem Debüt in der Endurance-Weltmeisterschaft erreichte der Kolumbianer mit seinen französischen Teamkollegen Grégory Leblanc und Sébastien Gimbert den dritten Platz.

Vor wenigen Tagen verletzte sich Leblanc bei einem Unfall schwer. Als erfahrener Motorradpilot wollte er Teilnehmern bei einem Fahrtechniklehrgang beibringen, wie man «richtig» stürzt. Einer der Schüler prallte dabei gegen den französischen Langstrecken-Spezialisten. Leblanc brach sich das Schulterblatt und zwei Rückenwirbel.

Jetzt erinnerte sich die britische Mannschaft Honda Endurance Racing an den in der Superbike-Weltmeisterschaft für das Team Pedercini startenden Hernandez. Für den 29-jährigen Kolumbianer ist es eine willkommene Gelegenheit die Mitte September dauernde Sommerpause bis zum nächsten Rennen in der Superbike-WM zu überbrücken.

«Dass sich Grégory verletzt hat, tut mir natürlich leid für ihn und ich wünsche ihm alles Gute und eine schnelle Genesung. Für ihn einspringen zu dürfen, ehrt mich. Das Team ist gut, wie man am dritten Platz in der WM sehen kann und auch das Motorrad ist gut. Ich bin überzeugt, dass Erwan Nigon, Sébastien Gimbert und ich einen guten Job abliefern werden.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Yonny Hernandez verstärkt in Suzuka das Team Honda Endurance © Ohner Yonny Hernandez verstärkt in Suzuka das Team Honda Endurance
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Endurance-WM

Endurance-WM 2019 Le Mans 24h - Offizieller Teaser

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

So. 17.02., 00:00, Motorvision TV


car port

So. 17.02., 00:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 00:40, SPORT1+


car port

So. 17.02., 02:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 04:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 04:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 05:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 05:15, Hamburg 1


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 17.02., 05:15, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

So. 17.02., 05:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
18