Endurance-WM

Honda: Halbzeit-Pole-Position dank Randy de Puniet

Von - 18.04.2019 18:49

Randy de Puniet war im ersten Qualifikationstraining für das 24-h-Rennen in Le Mans der schnellste Mann. Weil auch Sébastien Gimbert und Yonny Hernandez überzeugten, steht Honda Endurance zur Halbzeit auf Platz 1.

Schon in der Vergangenheit erwies sich Randy de Puniet als schnellster Mann im Feld der Endurance-Piloten. Immerhin hält der frühere Grand-Prix-Sieger in dieser Kategorie auf dem Circuit Bugatti in Le Mans noch immer den Rundenrekord. Auch im ersten Qualifikationstraining zeigte sich der 38-jährige Franzose von seiner besten Seite. Und weil auch Sébastien Gimbert und Yonny Hernandez in ihren Gruppen zu überzeugen wussten, steht das Team Honda Endurance auf der provisorischen Pole-Position.

Mit lediglich 0,092 Sekunden Rückstand nimmt die österreichische Equipe YART Yamaha den zweiten Platz ein. Dabei sah es nach zwei von drei Fahrern noch danach aus, als ob keine andere Mannschaft dem Langstrecken-Weltmeister 2009 gefährlich werden könnte. Broc Parkes, der gegen Ende seiner Session zu Sturz kam, beendete sein Training an der zweiten Position und Marvin Fritz ließ alle anderen Piloten klar hinter sich. Doch der Dritte im Bunde, Niccolò Canepa, verlor über eine Sekunde auf de Puniet.

Florian Alt, Florian Marino und Xavier Simeon (VRD Igol Pierret Expériences) lieferten im ersten Zeittraining eine starke Vorstellung ab. Als vorläufig Dritter verwiesen sie ERC-BMW Motorrad France (Kenny Foray, Julien Da Costa, Mathieu Gines), SRC Kawasaki (Jéremy Guarnoni, David Checa, Erwan Nigon), die regierenden Weltmeister von F.C.C. TSR Honda France (Josh Hook, Freddy Foray, Mike di Meglio) sowie die Serien-Weltmeister Suzuki Endurance (Vincent Philippe, Etienne Masson, Gregg Black) auf die Plätze.

Stark auch wieder der Auftritt von GERT56 by GS Yuasa mit Julian Puffe, Pepijn Bijsterbosch und Lucy Glöckner. Der Klassensieger des Bol d‘Or liegt als Zweitschnellster der seriennahen Superstock-Klasse hinter dem arrivierten Bolliger Team Switzerland (Roman Stamm, Sébastien Suchet, Nigel Walraven), aber unmittelbar vor WEPOL Racing (Sheridan Morais, Danny Webb, Matthieu Lagrive) und dem Junior Team LMS Suzuki (Louis Rossi, Hugo Clère, Alexis Masbou) an der zehnten Stelle.

Training
1. Honda Endurance (Gimbert, Hernandez, de Puniet), Honda CBR1000RR, 1:37,305 min. 2. 2. YART Yamaha (Parkes, Fritz, Canepa), Yamaha YZF-R1, 1:37,397. 3. VRD Igol Pierret Expériences (Alt, Marino, Simeon), Yamaha YZF-R1, 1:37,601. 4. ERC-BMW Motorrad France (K. Foray, Da Costa, Gines), BMW S1000RR, 1:37,676. 5. SRC Kawasaki France (Guarnoni, Checa, E. Nigon), Kawasaki ZX-10R, 1:37,709. 6. F.C.C. TSR Honda France (Hook, F. Foray, di Meglio), Honda CBR1000RR, 1:38,014. 7. Suzuki Endurance (Philippe, Masson, Black), Suzuki GSX-R1000, 1:38,438. 8. Motors Events (Westmoreland, J. Nigon, Hill), Suzuki GSX-R1000, 1:38,548. 9. Bolliger Team Switzerland (Stamm, Suchet, Walraven), Kawasaki ZX-10R, 1:38,564. 10. GERT56 by GS Yuasa (Puffe, Bijsterbosch, Glöckner), BMW S1000RR, 1:38,689. Ferner: 11. WEPOL Racing (Morais, Webb, Lagrive), Yamaha YZF-R1, 1:39,017. 30. Motobox Kremer (Dehaye, Viehmann, Ortiz), Yamaha YZF-R1, 1:40,596.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Endurance-WM

Endurance-WM Slovakia Ring 8h - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - DTM

Fr. 24.05., 19:25, Sport1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Fr. 24.05., 19:30, Sky Sport 2


Rennlegenden - Speed

Fr. 24.05., 20:15, N-TV


Monster Jam Championship Series

Fr. 24.05., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 24.05., 21:15, Hamburg 1


Porsche Carrera Cup Deutschland 2019

Fr. 24.05., 22:30, ORF Sport+


Motorsport Südsteiermark Classic, Highlights

Fr. 24.05., 23:00, ORF Sport+


car port

Fr. 24.05., 23:45, Hamburg 1


car port

Sa. 25.05., 00:45, Hamburg 1


Racing in the Green Hell

Sa. 25.05., 00:50, Motorvision TV


Zum TV Programm
21