Endurance-WM

Yoshimura Suzuki mit Guintoli, Watanabe und Kagayama

Von - 12.06.2019 14:34

Das Team Yoshimura Suzuki überraschte mit der Fahrerauswahl für das Acht-Stunden-Rennen in Suzuka. Neben Sylvain Guintoli und Kazuki Watanabe wird der bereits 45-jährige Yukio Kagayama aufgeboten.

Yukio Kagayama gehört mit seinen 45 Jahren zweifellos zu den erfahrensten Fahrern. Jahrelang betrieb der frühere Superbike-WM-Pilot beim Acht-Stunden-Rennen in Suzuka ein eigenes Team, das von 2013 – damals mit dem beliebten Kevin Schwantz an seiner Seite – bis 2015 dreimal in Folge den dritten Platz belegen konnte.

Vor zwölf Jahren gewann Kagayama gemeinsam mit seinem japanischen Landsmann Kosuke Akiyoshi für Yoshimura Suzuki mit einer Runde Vorsprung auf das Honda-Werksteam mit Tadayuki Okada und Carlos Checa das für die japanischen Motorradhersteller so wichtige Rennen.

Jetzt gab das offizielle Suzuki-Werksteam bekannt, dass Kagayama neben dem Franzosen Sylvain Guintoli und dem Japaner Kazuki Watanabe die Suzuki GSX-R1000 RR beim Finale der Endurance-WM fahren wird. Für viele kommt seine Nominierung überraschend, scheint er doch den Zenit seines Könnens bereits überschritten zu haben.

«Es freut mich natürlich, dass mir Yoshimura Suzuki für das Acht-Stunden-Rennen in Suzuka das Vertrauen geschenkt hat. Mit dieser Mannschaft verbinde ich viele gute Erinnerungen. Vor allem der Sieg 2007 war eine unglaubliche Erfahrung, die ich machen durfte. Vielleicht können wir dieses Jahr dieses Ergebnis wiederholen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Watanabe, Guintoli und Kagayama sollen es für Yoshimura Suzuki richten © Suzuki Watanabe, Guintoli und Kagayama sollen es für Yoshimura Suzuki richten
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Endurance-WM

Endurance-WM 2019 - Weltmeister Moto Ain

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike: Weltmeisterschaft

Mi. 26.06., 23:30, Eurosport 2


Motorsport

Do. 27.06., 00:00, Eurosport


Rallye Weltmeisterschaft

Do. 27.06., 00:15, ORF Sport+


Superbike: Weltmeisterschaft

Do. 27.06., 00:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Do. 27.06., 01:00, SPORT1+


Superbike: Weltmeisterschaft

Do. 27.06., 01:00, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Do. 27.06., 01:25, SPORT1+


Tourenwagen: Weltcup

Do. 27.06., 01:30, Eurosport 2


car port

Do. 27.06., 01:45, Hamburg 1


Motorsport - Porsche GT Magazin

Do. 27.06., 01:50, SPORT1+


Zum TV Programm
26