Enduro

Stuntprofi Antti Pendikainen tödlich verunglückt

Von - 27.05.2019 17:03

Mit einem tödlichen Unfall endete der Auftakt des Cross Country European Cups im finnischen Vesivehmaa am Sonntag. Antti Pendikainen starb nach einer Kollision an der Unfallstelle im Wald.

Für Antti Pendikainen kam jede Hilfe zu spät, der Finne erlag seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Die genaue Unfallursache ist unklar, die Ermittler gehen davon aus, dass er mit einem Baum kollidierte. Technische Probleme mit dem Motorrad schließen sie aus.

Die Tragödie passierte in der ersten Hälfte des Auftakts des dreistündigen Cross Country European Cups in Vesivehmaa, 130 Kilometer nordöstlich von Helsinki, bei Lahti.

Pendikainen arbeitete hauptberuflich als Stuntman und wurde durch mehrere waghalsige Aktionen bekannt. Er riskierte einen illegalen Basejump vom Tampere Tower Hotel und sprang aus vier Kilometer Höhe ohne Fallschirm aus einem Flugzeug. Alleine dieses Video wurde auf Youtube über 37 Millionen Mal geklickt.

Auf zwei Rädern machte er Stunts mit beinahe jedem Gefährt, er raste sogar mit einem Schneemobil über eine Klippe, um dann an einem Fallschirm hängend zu Boden zu gleiten.

Pendikainen gehörte zum StuntFreaksTeam, seine körperlichen Extremstunts zeigte er rund um den Globus. Er selbst sagte immer, dass ihn «ein inneres Feuer antreibe, das Unmögliche möglich zu machen.»

Fragte ihn jemand vor einem Stunt, was ihm durch den Kopf gehe, antwortete er: «Keine Angst. Ich gehe den Stunt in meinem Kopf durch, ich weiß, dass ich es kann, bevor ich es tue.»

Antti Pendikainen wurde nicht einmal 30 Jahre alt.

 

 

 

 

 

 

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Trauer um Antti Pendikainen © Facebook/Antti Pendikainen Trauer um Antti Pendikainen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Enduro

Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble - Das Beste aus 25 Jahren

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 16.06., 20:30, Eurosport 2


car port

So. 16.06., 21:30, Hamburg 1


Motorsport

So. 16.06., 22:05, Eurosport


Monster Jam Championship Series

So. 16.06., 22:55, Motorvision TV


Motocross

So. 16.06., 23:05, Eurosport


Motocross

So. 16.06., 23:30, Eurosport


Formula Drift Championship

So. 16.06., 23:45, Motorvision TV


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 16.06., 23:50, SPORT1+


Motorsport

Mo. 17.06., 00:30, Eurosport


KAR - Kult auf Rädern

Mo. 17.06., 00:55, Schweiz 2


Zum TV Programm
34