Enduro-ÖM

KTM Österreich: 2015 mit 14 Vertragsfahrern

Von - 14.02.2015 19:51

Unter den 14 KTM-Vertragsfahrern für die neue Offroad-Saison 2015 findet man eine gute Mischung aus Erfahrung und Talent. Alle Piloten vereint der starke Bezug zur Marke KTM.

Einen Saisonauftakt nach Maß erfuhr KTM mit Motocross-Weltmeister Matthias Walkner bei der Rallye Dakar. Erstmals seit 15 Jahren war mit dem Salzburger wieder ein österreichischer KTM-Werkspilot beim größten und härtesten Offroad-Motorradrennen der Welt am Start. Der langjährige KTM-Entwicklungs- und Vertragsfahrer wirbelte bereits bei seinem ersten Antreten mit dem Etappensieg am dritten Tag gehörig viel Staub auf und zählt mit den gesammelten Erfahrungen jetzt zu den Zukunftsaktien in der Weltelite des Rallye-Sports.

Aber auch innerhalb Österreichs wird in dieser Saison wieder ordentlich Gas gegeben. In allen drei Klassen der österreichischen Motocross-Staatsmeisterschaft ist KTM stark aufgestellt. Pascal Rauchenecker und Lukas Neurauter starten mit direkter Unterstützung des KTM Motorsports in der Königsklasse MX Open für das Cofain KTM MX Racing Team. Rauchenecker ist der letzte Österreicher, der in der Motocross-Weltmeisterschaft punkten konnte und damit Favorit für die Saison 2015. Der Tiroler Neurauter gilt als der technisch beste Österreicher und strebt nach seinen zwei Staatsmeistertiteln in der kleinen Kategorie nun auch nach dem Meisterschaftsgewinn in der MX Open.

In der Klasse MX2 setzt KTM 2015 alles auf die Förderung des Nachwuchses. Die drei Youngster Lukas Prammer, Patrick Schrattenecker und Johannes Klein verstärken das Cofain KTM MX Racing Team. Zusätzlich kommen in der MX2 die beiden Tiroler Talente Lukas Stucken und Manuel Perkhofer hinzu, die mit direkter Unterstützung von Heinz Kinigadner im Kini KTM Junior Pro Team starten. Heinz Kinigadner persönlich holte mit Marcel Stauffer und Rene Hofer auch noch die zwei größten heimischen Motocross-Talente in sein Nachwuchsprogramm. Die beiden dominierten 2014 die Jugend-Staatsmeisterschaft und werden jetzt für die Zukunft weiter aufgebaut.

Im Endurosport will der amtierende Junioren Staatsmeister Bernhard Schöpf 2015 ein ernstes Wort um den ÖM-Titel mitreden. Teamkollege Mario Hirschmugl arbeitet nach seiner schweren Verletzung bereits fleißig am Comeback und wird als zweimaliger ACC-Champion auch im Cross-Country-Bereich wieder vorne mitmischen. Lars Enöckl hat sich als Extrem-Enduro-Spezialist etabliert und freut sich auf das Szenehighlight Erzbergrodeo. Den erfolgreichen Saisonabschluss sollen die Six Days in der Slowakei bilden. KTM-Chef-Entwicklungsfahrer Michael Staufer wird beim ältesten Offroad-Rennen der Welt das österreichische Enduro-Nationalteam als Kapitän anführen.

«Wir wollen in jeder Klasse, in der wir antreten, um den Sieg fahren», erklärt Chris Schipper (GF KTM Österreich). «Unter den 14 KTM-Vertragsfahrern für 2015 gibt es eine gute Mischung aus Erfahrung und Talent, alle eint aber der starke Bezug zur Marke. Mit diesem Team blicken wir mit großer Zuversicht und Vorfreude auf die Saison 2015.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Matthias Walkner überzeugte bei der Rallye Dakar © Maragni Matthias Walkner überzeugte bei der Rallye Dakar Pascal Rauchenecker vom Cofain KTM MX Racing © KTM Pascal Rauchenecker vom Cofain KTM MX Racing Rene Hofer zählt zu den österreichischen MX-Toptalenten © Katzensteiner Rene Hofer zählt zu den österreichischen MX-Toptalenten Bernhard Schöpf,  Enduro-Staatsmeister der Junioren © Petz-Bikercom.at Bernhard Schöpf, Enduro-Staatsmeister der Junioren
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Enduro

Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble - Das Beste aus 25 Jahren

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 10:45, Eurosport 2


High Octane

Di. 18.06., 11:45, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Di. 18.06., 12:10, Anixe HD


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 13:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Di. 18.06., 13:40, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:30, Eurosport 2


High Octane

Di. 18.06., 15:55, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 18:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
120