ERC

Rallye-Europameisterschaft 2018, alles wie gehabt

Von - 07.12.2017 11:22

Die Rallye-Europameisterschaft wird auch 2018 nach dem gleichen Konzept mit acht Läufen ausgetragen, Start ist wieder auf den Azoren, das Finale erneut in Lettland.

«Never change a winning team», mag sich der Ausrichter der Rallye-Europameisterschaft in enger Kooperation mit dem Promoter von Eurosports Events gedacht haben und hielt für den Kalender 2018 am diesjährigen Konzept mit acht Läufen und den Austragungsländern fest. Demnach beginnt die Meisterschaft wieder auf den portugiesischen Atlantikinseln Azoren (22. bis 24. März) und endet am zweiten Oktober-Wochenende erneut in Lettland. Der Schotteranteil erhöht 2018 auf fünf Rallyes, drei werden auf Asphalt ausgefahren.

Die Rallye Polen, in diesem Jahr noch ein WM-Lauf, aber wegen Sicherheitsmängeln aus der Königsklasse verbannt, kehrt mit ihrer 75. Ausgabe in die EM zurück und ersetzt dort im nationalen Bereich die Rallye Rzesnowski. Nach der positiven Akzeptanz beim EM-Debüt ist die Rally di Roma Capitale auch 2018 wieder Bestandteil der EM.

In der U28-Wertung, Fahrer bis höchstens bis 28 Jahre, hofft der Deutsche Meister Fabian Kreim im Fabia R5 von Skoda Auto Deutschland die Nachfolge von Marijan Griebel mit dem Titelgewinn antreten zu können.

Kalender der Rallye-Europameisterschaft 2018:

22. - 24. März: Azoren (Portugal/Schotter)
03. - 05. Mai: Islas Canarias (Spanien/Asphalt)
01. - 03. Juni: Akropolis (Griechenland/Schotter)
15. - 17. Juni: Zypern (Schotter)
20. - 22. Juli: Roma Capitale (Italien/Asphalt)
24. - 26. August: Barum Czech Rally Zlin (Tschechien/Asphalt)
21. - 23. September: Polen (Schotter)
12. - 14. Oktober: Liepaja (Lettland/Schotter)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ERC

ERC 2018 Polen - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Márquez-Attacke: Muss man Mitleid mit Lorenzo haben?

Ganz harmlos war die Attacke von Marc Márquez in der Startkurve beim Aragón-GP gegen Jorge Lorenzo nicht. Eine Strafe wäre nicht unangebracht gewesen.

» weiterlesen

 

tv programm

Dunlop Super 2 Series

Mi. 26.09., 15:45, Motors TV


British F1 Sidecar Championship

Mi. 26.09., 16:00, Motors TV


High Octane

Mi. 26.09., 16:00, Motorvision TV


car port

Mi. 26.09., 16:15, Hamburg 1


Super Utes Series

Mi. 26.09., 16:30, Motors TV


TCR UK Touring Car Championship

Mi. 26.09., 16:30, Motors TV


TCR Europe

Mi. 26.09., 17:00, Motors TV


SPORT1 News

Mi. 26.09., 17:00, SPORT1+


Rallye

Mi. 26.09., 17:15, Eurosport 2


Superbike: World Championship

Mi. 26.09., 17:30, Motors TV


Zum TV Programm
11