ERC

Roman Schwedt in der Junior-Europameisterschaft 2019

Von - 05.02.2019 12:36

Der 19-Jährige Saarländer Roman Schwedt, 2018 Dritter der Deutschen Rallye-Meisterschaft, steigt als Förderkandidat in der ADAC Stiftung Sport in die FIA ERC Junior (Junioren Rallye Europameisterschaft) auf.

Nach zwei Jahren in der Deutschen Rallye Meisterschaft zieht es Roman Schwedt auf internationales Terrain. Im vergangenen Jahr wurde der Saarländer Dritter im höchsten deutschen Rallye Championat, sodass nach der Saison die Überlegungen zum nächsten Karriereschritt begannen. «Ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen und die starke Konkurrenz, die mich in der Junioren Europameisterschaft in meiner Klasse erwarten wird», so Schwedt, der das erste Jahr als Stipendiat der ADAC Stiftung Sport starten wird. Sein Arbeitsplatz wird ein Peugeot 208 R2 sein, eingesetzt von ROMO Motorsport.

Sechs Rallyes in ganz Europa

Insgesamt umfasst die Junioren Europameisterschaft (FIA ERC Junior) 2019 sechs Rallyes. Zum Auftakt fahren die Nachwuchstalente Ende März um Punkte auf Schotter – und zwar auf den Azoren. Im Mai geht es auf den kanarischen Inseln auf Asphalt weiter, bevor mit den Rallyes in Lettland und in Polen wieder zwei Schotter-Rallyes im Kalender stehen. Die Rally di Roma Capitale in Italien im Juli und die beliebte Barum Czech Rallye Zlín komplettieren als Asphalt-Rallyes den abwechslungsreichen Kalender. „Allein wenn man ich mir die Namen der Rallyes anschaue, dann kribbelt es schon“, meint Schwedt und ergänzt: „Ich habe auf Schotter sicher noch Nachholbedarf, sodass wir da vor der Saison hoffentlich noch die Möglichkeit haben, zu testen.“

Team ROMO verantwortlich für den Einsatz des Peugeot 208 R2

Mit dem Team von ROMO Motorsport hat Schwedt ein bekanntes Team um sich und kann sich ganz auf sein Fahrzeug fokussieren: Den Peugeot 208 R2, den er wahrscheinlich bei zwei kleineren Testrallyes im Frühjahr erstmals pilotieren wird. «Wir wollen diese Rallyes als Vorbereitung nutzen. Die Junioren Europameisterschaft hat einen ganz anderen sportlichen Wert als die DRM. Es wird aus so gut wie jedem europäischen Land ein junges Talent an den Start gehen und ich bin jetzt schon ganz gespannt auf unseren ersten Schlagabtausch», fasst Schwedt zusammen und ergänzt: «Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Ronald Leschhorn und seinem Team und kann mich nur jetzt schon für das Vertrauen bedanken, das er in mich als jungen Fahrer setzt. Ebenso stark ist der Support der ADAC Stiftung Sport, die mich bei diesem Entwicklungsschritt bereits unterstützt hat und von deren Programm ich in Zukunft weiter profitieren kann. Danken will ich aber auch prowin, eurorepar und dem DSK, dass sie uns als Förderer weiter begleiten.»

Unterstützt wird Schwedt im Cockpit des ROMO Peugeot 208 R2 von Lina Meter. Die 19-jährige Saarländerin sammelte bereits über zwei Jahre Erfahrung in der DRM und ist nun ebenfalls bereit, den Schritt in die Junioren Europameisterschaft zu wagen. «Ich bin überzeugt davon, dass wir als junges und rein saarländisches Team in der ERC Junior genau richtig sind», so Schwedt abschließend.

Kalender Junioren Europameisterschaft 2019:

Azores Airlines Rallye (Portugal), 21.-23. März
Rally Islas Canarias (Spanien), 2.-4 Mai
Rally Liepāja (Lettland), 24.-26. Mai
Rally Poland (Polen), 28.-30. Juni
Rally di Roma Capitale (Italien), 19.-21. Juli
Barum Czech Rally Zlín (Tschechien), 16.-18. August

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Roman Schwedt, von der DRM in die Rallye-EM © ADAC Roman Schwedt, von der DRM in die Rallye-EM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ORM

ORM 2019 Int. Jänner Rallye - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Di. 19.02., 12:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 13:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 15:50, SPORT1+


High Octane

Di. 19.02., 15:55, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Zum TV Programm
12