Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 25.02.18 18:24:29
SPEEDWEEK Deutschland

FIA WEC

FIA WEC: Diese Fahrer sind 2018 im LMP mit dabei

Von - 13.02.2018 07:20

Wenn die FIA WEC bei den 6 Stunden von Spa-Francorchamps in ihre siebte Saison geht, werden einige der besten Rennfahrer der Welt am Steuer sitzen. SPEEDWEEK.com gibt einen Überblick über die LMP-Piloten.

Die Sportwagen-WM (FIA WEC) wurde zur Saison 2012 neu gegründet. Über die Jahre hat sich das Championat in der internationalen Rennszene immer besser etabliert. Das zieht natürlich hochkarätige Piloten an. So wird in einem der beiden Toyota TS050 Hybrid beispielsweise der aktuelle Formel-1-Pilot Fernando Alonso auflaufen. Der Spanier teilt sich einen Wagen mit den ehemaligen F1-Fahrern Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima. Auch der zweite Toyota ist mit Mike Conway, Kamui Kobayashi und Jose Maria Lopez mehr als prominent besetzt. Doch wer fährt in der Super-Season 2018/19 eigentlich noch im LMP?

Insbesondere beim anglo-Schweizer Team Rebellion Racing wurde ein starkes Line-Up mit sechs Piloten zusammen gestellt. Inzwischen steht auch fest, wie die Verteilung auf die beide R13 aussieht. So teilen sich die Hochkaräter André Lotterer, Neel Jani und Bruno Senna den Wagen #1. Mathias Beche, Gustavo Menezes und Thomas Laurent treten in der #3 gemeinsam an.

Von nicht geringerer Qualität wird das Fahrer-Sextett bei SMP Racing sein. Bislang sind die beiden russischen Superstars Mikhail Aleshin (zuvor IndyCar) und Vitaly Petrov (ehemals Formel 1 und DTM) in den BR1 bestätigt. Weitere russische Motorsport-Asse befinden in der Pipeline. Den privaten BR1 von DragonSpeed lenken neben Bronze-Fahrer Henrik Hedman auch Ben Hanley und Renger van der Zande. Wobei der Niederländer bei Überschneidungen mit der IMSA-Serie (Spa-Francorchamps und nun auch Fuji) ersetzt werden muss.

Oliver Rowland tritt für das Aufgebot bei CEFC TRSM Racing an. Der schnelle Brite gewann 2015 die Formel Renault 3.5 und wurde 2017 in der Formel 2 Dritter. Auch startete er bereits in der Formel E. Im zweiten Ginetta G60-LT-P1 des britischen Teams sitzt Charles Robertson. Der ist ein Ginetta Eigengewächs und sogar bis zum Werksfahrer des Chassis Konstrukteurs aufgestiegen. Mit Oliver Webb ist auch im ENSO CLM P1/01 vom ByKolles Racing Team bereits ein Fahrer fix.

Sieben LMP2 treten 2018/19 in der FIA WEC an. In der kleinen Klassen werden sich ebenfalls starke Piloten bei der Lenkradarbeit abwechseln. So hat sich Gentleman-Pilot Frits Van Eerd mit Giedo van der Garde und den Routinier Jan Lammers zwei ehemalige Formel 1 Fahrer an die Seite geholt.

Der Ex-Sportwagen-Weltmeister und aktuelle DTM-Pilot Loïc Duval führt den Oreca 07 von TDS Racing an. Zusammen mit dem flinken Franzosen greifen seine Landsmänner François Perrodo und Matthieu Vaxiviere ins Lenkrand.

Jazeman Jaafar und Ho-Pin Tung sind bei Jackie Chan DC Racing aktuell bestätigt. Die beiden Asiaten haben in der Vergangenheit bereits Test-Kilometer in der Formel 1 zurückgelegt. Mit Nicolas Lapierre, André Negrão und Pierre Thiriet wird Signatech Alpine Matmut sicherlich zu den Favoriten in der Klasse gehören.

Ganz im Gegensatz zu Larbre Compétition. Das französische Team vertraut seinen Ligier JS P217 neben Fernando Rees den beiden Bronze-Fahrern Erwin Creed und Romano Ricci an. Roberto Gonzalez komplettiert im Oreca 07 von DragonSpeed aktuell die LMP2-Klasse.

Hier die Übersicht der LMP-Fahrer 2018/19

LMP1
Rebellion Racing (Rebellion R13 - Gibson)
#1 André Lotterer/Neel Jani/Bruno Senna
#3 Mathias Beche/Gustavo Menezes/Thomas Laurent

ByKolles Racing Team (ENSO CLM P1/01 - NISMO)
#4 Oliver Webb/offen/offen

CEFC TRSM Racing (Ginetta G60-LT-P1 - Mecachrome)
#5 Charles Robertson/offen/offen
#6 Oliver Rowland/offen/offen

Toyota Gazoo Racing (Toyota TS050 Hybrid)
#7 Mike Conway/Kamui Kobayashi/Jose Maria Lopez
#8 Sébastien Buemi/Kazuki Nakajima/Fernando Alonso

DragonSpeed (BR Engineering BR1 – Gibson)
#10 Henrik Hedman/Ben Hanley/Renger van der Zande

SMP Racing (BR Engineering BR1 - AER)
#11 Mikhail Aleshin/offen/offen
#17 Vitaly Petrov/offen/offen

LMP2
TDS Racing (Oreca 07)
#28 François Perrodo/Matthieu Vaxiviere/Loïc Duval

Racing Team Nederland (Dallara P217)
#29 Frits Van Eerd/Giedo van der Garde/Jan Lammers

DragonSpeed (Oreca 07)
#31 Roberto Gonzalez/offen/offen

Jackie Chan DC Racing Oreca 07
#37 Jazeman Jaafar/offen/offen
#38 Ho-Pin Tung/offen/offen

Signatech Alpine Matmut (Alpine A470)
#36 Nicolas Lapierre/André Negrão/Pierre Thiriet

Larbre Compétition (Ligier JS P217)
#50 Erwin Creed/Romano Ricci/Fernando Rees

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Mikhail Aleshin bestreitet die FIA WEC im BR1 von SMP Racing © LAT Mikhail Aleshin bestreitet die FIA WEC im BR1 von SMP Racing Toyota-Pilot Mike Conway © Horst Bernhardt Toyota-Pilot Mike Conway Sébastien Buemi fährt einen LMP1-Toyota © Horst Bernhardt Sébastien Buemi fährt einen LMP1-Toyota
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

FIA WEC

WEC 2018 - Die Fahrer über die "Supersaison"

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

FIM Motocross of Nations, Matterley Basin

So. 25.02., 16:30, Motors TV


Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights

So. 25.02., 17:00, ORF Sport+


Supersport

So. 25.02., 17:45, Eurosport 2


Superbike

So. 25.02., 18:15, Eurosport 2


FIM Super Enduro World Championship

So. 25.02., 19:00, Motors TV


Rallye Weltmeisterschaft

So. 25.02., 19:15, ORF Sport+


Bishop Garage

So. 25.02., 19:30, Motors TV


Bishop Garage

So. 25.02., 19:30, Motors TV


Formula E

So. 25.02., 20:00, Motors TV


Super Formula 2017

So. 25.02., 20:30, Motors TV


Zum TV Programm
13